Neuigkeiten im August 2017

Wer uns unterstützen möchte, kann dies auch tun, indem er seine Bestellung bei Zooplus über diesen Link tätigt. Wir bekommen dann eine kleine Provision.

Friends for dogs e.V.

Kto: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

 

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Katharina für 10 €

Familie Kirona für 50 €

Claudia für 20 €

Beate & Dieter für 20 € - Pensionskosten

Silke für 15 €

Barbara für 30 €

Simone für 50 € - Reisekosten Lucinda

Brigitte für 30 € - Reisekosten

Andrea für 20 € - Reisekosten

Alexandra für 20 € - Reisekosten

Zissi für 10 € - Reisekosten

Claudia für 10 € - Reisekosten

Ilona für 20 € - Reisekosten

Karin für 30 € - Reisekosten

Angela & Axel für 100 € - Futterkosten

 

 

 

Verkäufe Trödel: 30 €

ebay: ca. 900 € (nach Abzug der Gebühren)

Spendendose:

Herzpfötchen: 1.075 €

 

Reisekosten für:

Wir brauchen dringend Unterstützung bzgl. der Reisekosten. Eine wirkliche Alternative zum Fliegen haben wir noch nicht gefunden. Wir können nicht garantieren, in welcher Reihenfolge die Hunde Spanien verlassen werden aber wir können garantieren, dass sie die Perrera verlassen.

31. August 2017

 

Bevor der Monat zuende ist noch schnell ein paar Fotos von unseren Neuankömmlingen.

Die kleine Chabelita, die jetzt den Namen Elli bekommen hat, versteht so langsam, dass es alle gut mit ihr meinen und sie einfach Hund sein darf, geliebt und umsorgt.

Murtag entdeckt noch ganz aufgeregt sein neues Leben. Irgendwann fällt er dann aber doch in den Schlaf.

Was hier passiert ist, weiß man nicht so genau. Nic (Gottie) sieht ganz seltsam aus, macht einem ja fast Angst. Ist aber nur eine Momentaufnahme.

Travis, der ja immer für Überraschungen gut ist, sieht nach einer "selbstbesorgten" Barfmahlzeit, die ein wenig üppiger ausfiel als sonst, abgerundet durch ein Stück Käsekuchen, natürlich ein großes Stück, sieht er doch ganz zufrieden aus.

Natürlich sind das alles nur Anschuldigungen und einen wirklich handfesten Beweis gibt es nicht, einer muss ja das schwarze Schaf in der Familie sein. Travis ist also nur ein Opfer der Umstände.

Die Schäferhündin mit der amputierten Pfote, Sophia, geht es auch gut. Sie hat wieder Vertrauen in die Menschen und blüht in der Pension richtig auf.

Ein kleiner Gruß kommt von Iris und Marie. Beide Kätzchen haben zusammen ein Zuhause gefunden. Iris wurde ja weinend vor der Perrera in einem Karton aufgefunden. Jetzt können beide Kätzchen das Leben genießen.

Leider gibt es schon wieder jede Menge neuer Katzen in der Perrera. Wir versuchen für die Katzen Impfpaten zu finden. Eine Impfung kostet 12 €. Auch über facebook versuchen wir Impfpaten zu finden. Wer Mada dahingehend unterstützen möchte ist herzlich willkommen.

Das Happy End von Ziró wird leider durch die traurige Nachricht getrübt, dass er einen Tumor hat und operiert werden muss.

Hoffentlich übersteht er alles gut. Er hat es so verdient, sein Leben genießen zu können und wir wünschen ihm, dass dieses Leben noch eine ganze Zeit dauert.

28. August 2017

 

Gestern war es endlich wieder soweit. Einige Katzen und einige Hunde konnten die Perrera für immer verlassen.

Hier in Deutschland machten sich Sabine, Wanda und Kathi auf den Weg nach Madrid und in Almendralejo machen sich Jorge und Rafa auf den Weg, die kostbare Fracht sicher nach Madrid zu bringen.

Für Treból, der Galgo, der damals an bzw. unter einer Feuerstelle gefunden wurde, Lobby, Shura, Ariel und Murtag ging es nach München.

Lucinda und Dandy, die sich in Spanien einen Zwinger teilten, Chabelita, 5 Kitten und zwei erwachsene Kater hatten ein Ticket nach Frankfurt.

Die größte spanische Fluggesellschaft hat es uns mal wieder nicht einfach gemacht. Es ist ja immer ein Kampf aber diesmal haben sie wirklich alles getoppt. Es hat eine Menge Nerven und letztlich nochmal 240 € mehr gekostet. Letztlich sind dann aber alle wie geplant geflogen und auch gut angekommen.

 

Als erstes sind die kleinen Kätzchen in Frankfurt gelandet. Sie warten jetzt im Tierheim Pfungstadt auf ein neues Zuhause. Die Kleinen sind so bezaubern, dass es sicher nicht lange dauern wird. Lena war so lieb und hat ein kleines Video geschickt.

Lucinda, die lange 6 Jahre hinter Gittern saß und die Perrera mit ihrem Zellengenossen Dandy, der mittlerweilen sehr unter der Situation gelitten hatte und sehr dünn ist, haben sie ihr geräumiges und gemütliches Quartier in Pfungstadt bezogen. Dort warten auch sie auf ihre Menschen. Auch von ihrer Ankunft gibt es ein Video.

Murtag, der von BiN übernommen wurde, ist in einer Pflegefamilie und hat schon ein paar Bilder geschickt.

Die Kleinen toben.

Ins neue Zuhause ging es hingegen für Chabelita, die jetzt Elli heißt. Die Kleine, die in Spanien an der Kette gehalten und schlecht versorgt wurde, ist jetzt auf der Sonnenseite des Lebens. Alles ist neu und es wird eine Zeit dauern bis sie ihr Leben unbeschwert genießen kann aber, der Anfang ist gemacht.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Leben.

Ganz ungewöhnlich war hingegen, dass uns ein Hund nach Spanien begleitet hat. Der kleine Ziró, der hier in Deutschland gleich zweimal sein Zuhause verloren hatte, ist zurück nach Spanien geflogen. Sein ehemaliges Pflegefrauchen, dass den kleinen Mann nie vergessen konnte, hat ihn sehnsüchtig erwartet.

Wir waren sehr unsicher, ob man ihm die anstrengende Reise zumuten kann. Er ist geflogen (natürlich als Handgepäck) und diese Bilder zeigen, dass es die richtige Entscheidung war.

Beide, Frauchen und Ziró sehen doch sehr glücklich aus. Damit ist der kleine Mann nach einer langen Reise endlich am Ziel angekommen. Wir wünschen ihm und seiner Familie noch eine lange gemeinsamt Zeit miteinander.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die dies alles möglich gemacht haben. Danke an den TSV Pfungstadt e.V., an Jorge und Rafa, an Sabine, Wanda und Kathi. Danke an die Pflegestellen und an die Adoptanten.

Danke an das gesamte Recal-Team, die vor Ort eine wirklich tolle Arbeit leisten.

 

Danke aber auch an alle, die mit dem Kauf der "Ausreisetickets" die Finanzierung dieses Tages unterstützt haben.

 

 

Vielen Dank an:

26. August 2017

 

Leider gibt es schon wieder Neuzugänge. Selma, die in einem sehr schlechten Zustand kam, hat zudem ein Problem mit einem Auge. Der spanische Tierarzt hat nicht wirklich eine Idee.

Mariela, eine Schäferhündin ist ebenfalls online.

Diese Katze wurde vom Auto angefahren und hat eine Wirbelverletzung. Glücklicherweise ist das Rückenmark intakt. Sie hat das große Glück auf einer Pflegestelle zu sein.

 

 

 

 

22. August 2017

 

Leider hat es die kleine Noe nicht geschafft.

Gute Reise kleine Maus.

Hoffentlich haben diese kleinen mehr Glück. Sie sitzen im Moment in der Perrera von Almendralejo.

20. August 2017

 

Wir möchten nochmal um Unterstützung für die nächsten Transporte werben. Insgesamt werden 7 Katzen die Perrera verlassen können und einige Hunde.

19. August 2017

 

Es gibt ja neue Gesichter in der Perrera von Almendralejo, leider. Es gibt aber auch bekannte Gesichter, die von "Zuhause gesucht" zu "Zuhause gefunden" wechseln konnten.

Wir freuen uns sehr, dass Abigails Pflegefamilie jetzt ihre Familie ist und die Kleine somit unbeschwert in ihre Zukunft starten kann. Hermes und Abigail sind aber auch ein wirklich tolles Team. Vielen Dank und eine schöne gemeinsame Zeit.

Gute Nachrichten gibt es auch für Chata. Auch sie bleibt wo sie ist und das jetzt als offizielles Familienmitglied. Vielen Dank an die Familie und allen eine schöne Zeit.

Romeo hat die Seite "Zuhause gesucht" auch verlassen. Er wird bei seiner Familie bleiben. Der Kleine hat als Welpe und Junghund sicher sehr viele schlechte Erfahrungen machen müssen, ist körperlich auch dauerhaft geschädigt und somit eigentlich unvermittelbar.

Wir sind sehr dankbar, dass er ist wo er ist und dass man ihn dort so nimmt wie er ist. Vielen Dank an Alex und Jens.

Dieses Glück wünschen wir auch den vielen anderen Fellnasen, die in der Perrera von Almendralejo sitzen.

Wir möchten nochmal um Hilfe bei der Finanzierung der Hunde und Katzen in den nächsten Wochen bitten. Wenn vielleicht noch der eine oder andere Euro nach dem Urlaub übrig ist, kann er dafür gut investiert werden.

Allen einen schönen Sonntag.

17. August 2017

 

Odin erholt sich und es geht ihm besser. Unglaublich zu was Menschen fähig sind. Was muss der kleine Mann für Schmerzen gelitten haben.

Dieser kleine Hundemann, Brook, wurde von seiner Besitzerin als angeblich gefunden abgegeben. Auch das einfach unglaublich. Der Kleine leidet extrem hinter Gittern und braucht dringend ein neues Zuhause.

Sharon ist taub und hat eine Kopfschiefhaltung. Nicht auszuschließen, dass zwischen beidem ein Zusammenhang besteht.

Die 6jährige Agatha ist auch neu in der Perrera. Sie wurde von einem Mann abgegeben, der sie wohl gefunden hat. Ob dem so ist oder ob er seine eigene Hündin in die Perrera gebracht hat, wissen nur Agatha und er. Jedenfalls braucht auch Agatha eine neue Chance.

Die kleine Ruth wünscht sich auch, dass ihr Aufenthalt in der Perrera ganz schnell wieder beendet ist.

Keylor ist weiter auf dem Weg der Besserung. Immerhin ist er schon so stark, dass er sich beim Kampf ums Kissen gegen Murtagh und Toni durchgesetzt hat. Damit ist er jetzt stolzer Besitzer eines weichen kuschligen Kissens.

Diese Herren (Amelio, Travis und Abbu) haben einen Abstecher ans Meer gemacht. Wobei Travis das Meer wohl ein bisschen unheimlich war.

Satie hat jetzt endlich auch ihre Menschen gefunden. Sie wohnt jetzt in Hamburg.

Wir brauchen dringend noch Unterstützung bei der Finanzierung der Reisekosten für die Hunde und Katzen. Auf ebay laufen noch einige Auktionen. Lucinda hat schon einen Reisepaten gefunden. Vielen Dank dafür.

15. August 2017

 

Im Moment rast die Zeit einfach so davon und am Ende des Tages bleibt ein riesen Berg Arbeit liegen.

Die Vorbereitungen für den nächsten Transport laufen und nehmen wie immer jede Menge Zeit in Anspruch. Vor Ort sind die Mitarbeiter damit beschäftigt, die kranken und gestressten Tiere zu päppeln. Gleichzeitig laufen vor Ort Feierlichkeiten mit jeder Menge Musik, Raketen werden in die Luft geschossen und die Tiere sind sehr nervös.

Zudem kommen natürlich auch weiter neue Tiere in die Perrera.

Dieser Vierbeiner, von dem wir im Moment nur diese Bilder haben, also noch nicht wissen, wie der Rest aussieht wurde von den Mitarbeitern gerettet. Was aber klar ist, ist, dass dahinter wieder ein trauriges Schicksal steckt.

Diese kleine Maus ist ebenfalls in der Perrera und noch völlig verstört.

Pepe (Vetel) ist wieder ohne Socken unterwegs, alles ist gut verheilt und er kann jetzt mir seiner neuen Freundin richtig durchstarten.

Richtig durchstarten kann auch er hoffentlich bald.

Den Kampf um das Kissen hat er vorerst gewonnen, auch wenn Toni und Murtagh alles gegeben haben und die beiden haben das Nachsehen.

Sia und Gus haben sich scheinbar auch gesucht und gefunden.

Wie eingangs erwähnt, laufen die Vorbereitungen für den nächsten Transport. Die Finanzierung dessen weißt aber leider noch ein riesen Loch auf, wenn nicht sogar einen riesen Krater.

Allein der Transport zum Flughafen kostet 300 €. Dazu kommen dann die Flugkosten und natürlich die Kosten für die Vorbereitung der Tiere vor Ort.

Wir brauchen dringend noch Unterstützung für unsere Vierbeiner. Sowohl einige Katzen als auch einige Hunde werden die Perrera verlassen können. In Anbetracht der Situation für die Katzen vor Ort, sind wir sehr froh darüber, dass wir nochmals einige von ihnen mitnehmen können.

Jeder Euro ist gut investiert, investiert in ein neues Leben.

 

Stellvertretend für insgesamt 5 Kitten und 2 erwachsene Katzen stehen diese. 

Wir freuen uns sehr, dass endlich auch Lucinda eine derjenigen ist, die die Perrera verlassen wird. Die fröhliche und verspielte Hündin sitzt seit über 6 Jahren hinter Gittern.

Damit sie ihren Zwingerkumpel nicht zurücklassen muss, wird der kurzerhand mit eingepackt. Der Glückliche ist Dandy, der nun auch schon so lange auf eine neue Chance wartet. 

11. August 2017

 

Im Moment gibt es jede Menge Sorgen und Probleme vor Ort. Immer noch sind Keylor, Noe und einige Galgos gesundheitlich schwer angeschlagen. Die Mitarbeiter vor Ort geben ihr Bestes. Die Hunde werden mit einem eigends hergestellten Futter gepäppelt.

Die Liste der Hunde, die unter den Bedingung leiden, ist leider eine lange Liste. Auch die Liste der Hunde, die mit dem Spezialfutter versorgt werden ist lang.

Lobo, der eigentlich demnächst nach Deutschland reisen sollte, hat derart abgebaut, dass er weder kastriert noch geimpft werden kann. Er bekommt ein bisschen zusätzliche Aufmerksamkeit. Sobald er diese hat geht es ihm gut und er genießt den Kontakt mit den Zweibeinern.

Basquiat, Jordana, Uro, Dairon, Jimena, Epi, Gilito, Katia, Marlene, Musa, Mandala .... leiden sehr unter den Bedingung in der Perrera und sollten diese dringend verlassen. Sie alle entwickeln sich zu Notfällen. Die Liste ist lang.

Nicht zu vergessen die vielen Katzen, die unter viel zu beengten Käfigen leben müssen. Wir haben für die kleinen Kätzchen, die reisebereit sind und zwei erwachsenen Katzen die Ausreise organisiert. Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit haben, die Kätzchen aus der Perrera nehmen zu können.

Das kostet leider wieder eine ganze Menge Geld und wir würden uns hier sehr über Unterstützung freuen. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten eine Menge für die Vierbeiner tun können aber unsere Kasse ist jetzt leer.

 

Von Deutschland nach Spanien geht es für Ziró. Der bezaubernde kleine Hundemann hat hier leider kein Glück gehabt. Sein Frauchen bekam einen Schlaganfall und wurde zum Pflegefall, Herrchen war völlig überfordert. Dann sollte er auf seiner Pflegestelle bleiben dürfen und dort seinen Lebensabend genießen. Auch daraus wird leider nichts. Jetzt geht er zurück zu seinem Pflegefrauchen in Spanien. Ein langer Umweg um dann doch wieder dahin zu gehen, wo er das erste Mal glücklich und behütet war.

Bevor es losgeht wird er noch vom TA gecheckt und dann steht einer "Heimreise" hoffentlich nichts mehr im Wege.

Bei all den Sorgen sollten wir aber auch die schönen Seiten nicht vergessen, wenn gleich dies auch manchmal sehr schwer fällt. Pepe (Vetel) hat ja das große Glück, dass seine operierten Pfoten mit Söckchen geschützt sind und er bestens ver- und umsorgt ist. Er genießt die Spaziergänge mit seiner neuen Freundin.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch, dass wir aus der letzten Herzpfötchenaktion zugunsten von Sophia ganze 1.075 € bekommen haben und diese auch direkt nach Spanien geschickt haben. Damit und mit der Spendenzusage von Gin ist Sophias Behandlung finanziell gesichert.

Danke auch da nochmal an alle, die uns untertützt haben.

Nachtrag:

 

Den Hunden geht es ein klein wenig besser, allen. Keylor hat auch schon wieder Nahrung aufgenommen, ein Spezialbrei, den die Mitarbeiter vor Ort zubereitet haben.

8. August 2017

 

Aus Spanien kommen leider keine guten Nachrichten, ganz im Gegenteil, es sind sehr traurige Nachrichten.

Keylors Zustand hat sich verschlechtert. Er liebt in der Klinik am Tropf und bekommt Sauerstoff.

Der arme Kerl hatte ja schon keine Reserven gehabt, jetzt ist er nur noch Haut und Knochen. Leider weiß man auch immer noch nicht, womit man es konkret zu tun hat. 

Drei Galgos haben ja eine ähnliche Problematik.

 

Noe, eine der Kleinen in der Perrera, geht es ebenfalls sehr schlecht. Wie sich herausstellte, wurde sie gebissen und so ungünstig, dass dabei wohl die Luftröhre in Mitleidenschaft gezogen wurde und sich eine dicke Entzündung breit gemacht hat. Auch sie ist in der Klinik und braucht intensive Betreuung.  

Wir drücken allen Hunden ganz fest die Daumen, dass sie schnell wieder auf die Beine kommen. Gleichzeitig haben wir aber auch die unangenehme Aufgabe, euch einmal mehr um Hilfe zu bitten. Der Aufenthalt in der Klinik kostet Geld, die Behandlungen kosten Geld und wir würden uns sehr freuen, wenn wir helfen können, diese Kosten zu begleichen.

 

Grund zur Freude gibt es allerdings auch, wenngleich es doch sehr schwer fällt Freude zuzulassen.

Dennoch, Madison ist gestern in ihr neues Zuhause gezogen. Damit kann sie jetzt, nach so vielen Jahren in eine glückliche Zukunft starten.

Alles Gute Süße, genieß das Leben.

6. August 2017

 

 

Die Familie von Rosanne schickt einen Gruß und diese Bilder. Rosanne ist noch dabei ihr neues Leben zu erkunden. Frauchen und Rosanne sind ein gutes Team und auch mit dem Hund der Familie versteht sie sich gut. Vom Bauchkraulen kann sie einfach nicht genug bekommen, hat sie doch so viel nachzuholen.

Ihr neues Leben erkunden wird auch Shine bald. Die Hündin, die schon so viel durchmachen musste, hat ihre Familie in Frankreich gefunden und wird die Perrera bald verlassen. Wir wünschen ihr und ihrer Familie alles Gute.

Ein Dankeschön an die Familie von Keylor, die sich um ihn sorgt und das obwohl sie nur die Bilder von ihm gesehen haben. Sie denken an ihn und schicken ihm gute Gedanken. Leider können sie ihn noch nicht in die Arme schließen, trösten und umsorgen. Wir hoffen, dass er sich schnell erholt, damit sie ihn ganz bald in die Arme schließen können.

Pepe, der die Perrera mit zwei entzündeten Krallen verlassen hat und in Deutschland operiert werden musste, bekommt den Trost und die Zuneigung, die wir jedem Patienten wünschen.

Seine Familie hat beschlossen, die gesamten Kosten für den Eingriff zu übernehmen. Dafür und für die lieben Worte ein herzliches Dankeschön.

 

In Spanien ist Mada und ihr Team wieder in verschiedenen Sommercamps unterwegs um die Kinder für einen respektvollen Umgang mit den Hunden zu sensibilisieren. Eine so wichtige Arbeit. Wirklich toll.

In einem zweiten Sommercamp waren Mada und ihre freiwilligen Helfer ebenfalls.

In Villafranca gab es einen Dog-Contest. Recal war auch hier present und hat versucht, ein paar Euronen für die Hunde in der Perrera einzunehmen. Mada hat mittlerweilen ein wirklich tolles Team.

Dieser unermüdliche Einsatz zahlt sich aus. So konnten wieder einige Hunde die Perrera verlassen. Hoffentlich ist es für alle ein Zuhause für immer. Die meisten Welpen haben die Perrera verlassen können. Zudem konnte aber auch Kiko ein Zuhause vor Ort finden.

Dieses Paket mit Verbandmaterial erreichte uns gestern. Vielen herzlichen Dank auch dafür. 

Einige Neuzugänge sind online gegangen. Hoffentlich finden sie alle schnell ein neues Zuhause, allen Kranken gute Besserung.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

4. August 2017

 

Leider kommen aus Spanien keine guten Nachrichten. Keylor und einige andere Hunde sind ebenfalls an Lungenentzündung erkrankt. Keylor musste in die Klinik und mit Infusionen versorgt werden. Wir hoffen, dass das Problem sich nicht noch weiter ausbreitet und alle Hunde wieder gesund werden.

Vetel, der jetzt Pepe heißt, musste auch schon unters Messer. In Spanien wurde er von zwei verschiedenen Tierärzten wegen eines Problems der Krallen angeschaut. Beide fanden ein paar Steinchen und entfernten sie. Leider haben aber wohl beide nicht alle Steinchen entfernt. Jetzt ist hoffentlich alles raus und er kann bald unbeschwert mit seiner neuen Freundin durchstarten.

Schön ist, dass er diesmal umsorgt wird und ein weiches Plätzchen hat. Wir danken der Familie, dass sie einen großen Teil der Kosten übernimmt.

Auch wir müssen einen Teil der Kosten übernehmen. 200 €, die doch ganz schön wehtun. Zumal die Kette der Krankheitsfälle und Verletzungen in Spanien nicht abreißt.

2. August 2017

 

Dieser Monat beginnt mir einer tollen Nachricht. Keylor, der ja erst seit kurzem in der Perrera ist, hat seine neue Familie gefunden. Seine Familie wartet in Erkrath auf den Burschen und freut sich schon sehr auf ihn.

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Hier können Sie eine Geschichte schreiben, damit Ihre Nutzer Sie besser kennenlernen.

Ein paar Vorbereitungen müssen noch getroffen werden und dann können die Koffer gepackt werden. Alles Gute für Keylor und seine Familie.