Neuigkeiten im Februar

Hund des Monats Februar:

 

Zu Gunsten der Perrera gibt es einen kleinen Tischkalender.

Chabela ist der Hund des Monats Februar. Es wäre toll, wenn wir es schaffen würden, für die jeweiligen "Monatshunde" ein Zuhause zu finden.

Da ich den Kalender erst Ende Januar bekommen habe starten wir im Februar. Der Hund des Monats Januar ist Jordana. Sie bekommt dann einen Monat, dessen Hund schon vermittelt wurde.

Auf dem Eröffnungsfoto ist übrigends Elfo. Auch für ihn gilt es sein Zuhause zu finden.

Chabela hat ein Zuhause in Spanien gefunden. Deshalb rückt jetzt ELFO nach. Elfo ist wieder so ein Hund, wo man es überhaupt nicht verstehen kann, dass er noch im Tierheim sitzt.

Elfo ist mit seinen ca.  31 cm Schulterhöhe nur eine halbe Portion, was er an Höhe nicht hat macht er mit seiner Länge wieder weg. Er gehört zu den tiefer gelegten Modellen. Mit seinem charmanten Überbiss und seinem freundlichen Wesen ist er einfach ein kleiner Schatz.

Der gerade 2 Jahre alte Rüde sitzt jetzt seit einem Jahr hinter Gittern und es wäre toll, wenn er endlich seine Familie finden würde, die ihn für immer in ihr Herz schließt.

Aktion des Monats Februar: "Hundelecker statt Brötchen"

 

 

Im Januar haben wir eine Sammelaktion zugunsten der Welpen in der Perrera gestartet und konnten zumindest dafür sorgen, dass die Kleinen mit gutem Futter versorgt werden konnten.

Ein nicht geringer Anteil des Futters für die Hunde besteht aus Brot und Brötchen. Gern würde ich den Hunden eine Ladung "Hundelecker" zukommen lassen. Wir haben dies Anfang des letzten Jahres schon einmal getan und ich denke, es bringt ein klein wenig Abwechslung in den trostlosen Alltag. Ich persönlich sammle das Pfandgeld meiner Getränkeflaschen und sammle es für Hundefutter und starte mal mit 31,16 €. Bitte im Verwendungszweck Hundelecker angeben. Kontonummer ist unter "Helfen" zu finden. Natürlich können Sie auch den Katzen helfen, bitte einfach als Zahlungsgrund angeben.

 

Vielen Dank im Voraus!

Lecker Typ 1

1,67 €/kg

Lecker Typ 2

1,64 €/kg

Lecker Typ 3

1,64 €/kg

Futter Typ 1

0,75 €/kg

Futter Typ 2

0,75 €/kg

Aktueller Betrag: 224,87 €

Vielen Dank an:

 

Brigitte für 30 € - Patenschaft

Traudel für 5 €

Helmut 20 € - Hundelecker

Wiebke für 20 €

Diethelm und Beate für 10 € - Hundelecker (Grüße werden ausgerichtet) - Liebe Grüße zurück!

kleiner Nachtrag aus Januar: Petra für 19 €

Sabine für 10 € - Hundelecker

Brigitte für 200 € - Fluggeld

Ebay-Käuferin für 5 € zusätzlich

Andrea für 7,50 € - Hundelecker

Brigitte für 20 € - Patenschaft Sonia

Dorothe für 25 € - Hundelecker

Denise & Dodo für 121,21 - Hunde- und Katzenlecker

Balster Druck für Welpenfutter, -milch, -brei und diversem Zubehör

 

 

 

28. Februar 2015

 

Aus Almendralejo kommen wenig gute Nachrichten. Viele neue Hunde, viele verletzte oder kranke Hunde.

Ich hatte ja gestern schon einen kleinen Einblick gegeben. Hier nochmal ein paar Zahlen:

Livingston:

 

Zahn ziehen und Zähne säubern: 30 €

Leishmaniose-Test: 25 €

Jordana:

 

Untersuchung und Medikamente:  25 €

 

Arenita:

 

Die OP-Kosten für das kleine Würmchen sind noch nicht absehbar aber für die Voruntersuchungen sind schone mal 60 €

entstanden.

Spike:

 

Spike ist neu in der Perrera und es fiel auf, dass er sich nicht in den Arm nehmen ließ. Der Grund dafür ist eine Ohrentzündung.

Untersuchung und Medikamente: 25 €

Bebeto:

 

Bebeto ist auch neu. Er wurde von den anderen attackiert, hat eine Naht unter dem Auge und leidet seitdem in der Perrera. Körperlich ist er okay aber seelisch geht es ihm schlecht. Hier gibt es keine Zahl, sondern der dringende Aufruf nach einem Zuhause.

Die einzelnen Beträge sind derzeit noch klein aber sie läppern sich.

 

Das große Problem was Mada hat sind aber die Kastrationen. Bitte unterstützt Mada und die Hunde von Almendralejo. Es gibt nicht nur die Möglichkeit, dies über uns zu machen. Ihr könnt auch direkt an Mada überweisen. Ihre Bankverbindung lautet:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:   BCOEESMM001

 

oder Paypal

 

Meine Bankverbindung lautet:

 

Nicole Behrendt

IBAN: DE 56 4416 0014 290 400 6501

BIC: GENODEM1DOR

Jocker ist auch wieder in der Perrera, Spike und Bebeto, die ja leider oben schon erwähnt wurden, stellen sich auch vor und sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Aber es gibt dennoch auch gute Nachrichten.

Sonia, war zur Probe in einer Familie und wurde adoptiert. Das ist besonders erfreulich, da Sonia leider aufgrund der Rasse nicht nach Deutschland vrmittelt werden darf. Auch Persia hat in Spanien ein neues Zuhause gefunden. Alles gute für die beiden Ladies.

Er, Hercules, hat die Perrera ebenfalls auf Probe verlassen. Es wäre toll, wenn er ein Zuhause finden würde, denn er gehört zu den Hunden, die Probleme mit Artgenossen haben.

Auch bei Enia gibts was zu entdecken.

 

Vielen Dank an alle, die den Hunden diesen Monat die Treue gehalten haben, an diejenigen, die einen Vierbeiner adoptiert haben.

 

 

27. Februar 2015

 

Beginnen wir dieses Aktuelle mit den positiven Dingen.

Da wäre zum einen Robie, der alle so begeistert hat, dass schnell klar war, dass man den kleinen Kerl nicht mehr gehen lassen möchte. Er ist völlig problemlos und hat sich sofort integriert, als wäre er schon immer da gewesen. Jetzt ist es offiziell. Robie hat sein Zuhause gefunden. Unglaublich, dass man so ein kleines Wesen vor die Tür setzt und sich selbst überläßt.

Dieses Glück könnte auch Draky bald haben. Er ist seinem Ziel ein ganz großes Stück näher gekommen. Bitte ganz feste die Daumen drücken!!!!!! Danke!

Jede Menge Glück braucht diese kleine Hündin.

Sie wurde in einer Metallkiste gefunden. Man sah, dass sie eine Verletzung am Bein hatte, welche sich als ein Bruch des Kniegelenks herausstellte. Die Hündin ist aber so klein, dass sie gerade 3 kg wiegt und eben auch nur sehr dünne Knochen hat.

Mada hat deshalb einen Termin in einer Tierklinik gemacht, wo die Kleine operiert wird.

Diese Verletzung hat sie sich wahrscheinlich sogar selbst zugeführt bei dem Versuch sich aus der Kiste zu befreien.

Unglaublich wozu der Mensch fähig ist. Gleichzeitig hat sie noch einen Bruch in der Hüfte, welcher aber schon älter ist.

Einziger Trost, sie hat schon ein Zuhause in Madas Nachbarschaft gefunden.

Livingston hatte einen entzündeten Zahn und musste ebenfalls unters Messer. Bei der Gelegenheit wurden die anderen Zähne gesäubert. Ein aktueller Leishmaniose-Test zeigt, dass es ihm im Moment gut geht. Fehlt ihm nur noch ein Zuhause.

Jordana hat es auch erwischt. Sie hat einen Scheidenvorfall, verbunden natürlich mit Schmerzen und Entzündung. Im Moment wird auch sie behandelt und wird, sobald es ihr wieder besser geht, kastriert.

Kastriert werden müssen neben Jordana noch 18 Hündinnen und 14 Rüden.

Die medizinische Versorgung und die Kastrationen kosten jede Menge Geld. Sobald ich Zahlen habe, werde ich die Kosten für die verletzten und kranken Hunde habe online stellen und hoffen, dass wir mit Ihrer Hilfe wenigstens finanziell helfen können.

Wir haben ja vor einiger Zeit für Livingston schon gesammelt und das Milteferon finanzieren können. Davon ist noch ein kleiner Teil übrig, den wir für die zahnärztliche Behandlung bereitstellen können. Leider haben sich für ihn keine Paten gefunden, die könnte er jetzt natürlich gut gebrauchen.

Was alle gut gebrauchen können ist ein neues Zuhause.

 

 

26. Februar 2015

 

Camelita hat in Spanien ein neues Zuhause gefunden. Hoffentlich ist es diesmal ein Zuhause für immer. Alles Gute für die kleine Hündin und ihre Familie.

Ansonsten gibt es nicht wirklich Neuigkeiten.
Im Gästebuch hat sich nichts getan und futterspendenmäßig hat sich auch nichts getan. Anfang nächster Woche werde ich bestellen. Wir haben noch einen 10% Rabatt Gutschein, den sollten wir natürlich einlösen.

25. Februar 2015

 

Unter "Zuhause gesucht" hat sich ein bisschen was verändert. Ich hoffe, dass ich dabei keinen vergessen habe.

Martina konnte von "Zuhause gesucht" nach "Zuhause gefunden" wechseln. Ihre spanische Pflegefamilie kann sich nicht vorstellen, die Hündin wieder abzugeben und so bleibt sie.

Für Draky könnte der Traum von einem neuen Zuhause vielleicht auch wahr werden. Er könnte ein paar gedrückte Daumen können dabei nicht schaden.

Kaum, dass wir Hada auf Facebook vorgestellt haben, ist sie ganz optimistisch, dass es endlich auch für sie ein Happy End geben wird und war schon mal beim Friseur, hat sich die Frisur richten lassen und den Dreck der Perrera mal so richtig wegschrubben lassen. Hoffentlich wird der Optimismus nicht enttäuscht.

Zu wünschen wäre es der Hünden, die als Welpe in einem Sumpf gefunden wurde und nun schon seit 3,5 Jahren hinter Gittern sitzt.

Diese Zwerge, Camelita und Bernie, würden gern bei nächstbester Gelegenheit als Handgepäck das Land verlassen. Leider fehlt ihnen dazu noch ein Zuhause.

Ende der Woche läuft auch unsere Aktion "Hundelecker statt Brötchen" aus. Leider ist die Resonanz darauf sehr verhalten. Bitte schaut doch nochmal in eure Hosen- und Jackentaschen, ob da nicht vielleicht noch der eine oder andere Euro rumdümpelt und auf seinen Einsatz wartet. Auch ein einzelner Euro hilft. Immerhin gibt es für weniger als 1 € ein kg Hundefutter und für ein wenig mehr als 1 € ein kg Hundelecker.

 

Ich würde mich auch sehr darüber freuen, wenn der eine oder andere mal einen kurzen Gruß im Gästebuch hinterläßt. Laßt uns heute einfach mal "Gästebuchtag" sein.

Vielen Dank an alle, die die Fellnasen von Almendralejo unterstützen und vielen Dank an alle, die hier mitlesen und sich für das Schicksal der Hunde interessieren.

 

Allen noch einen schönen Tag!

21. Februar 2015

 

Auch in Spanien gab es wieder Adoptionen. So konnten die kleine Laila und der Welpe vom 18. die Perrera velassen. Hoffentlich für immer. Alles Gute für die beiden Fellnasen und ihre Familien.

Dann ist da noch Lola, die ja dank Familie Schierenbeck nach Deutschland reisen durfte, leider aber nochmal die Pflegefamilie wechseln musste, die jetzt in ihrer Pflegefamilie ihr neues Zuhause gefunden hat.

Alle sind so begeistert von der freundlichen Hündin, dass alles getan wurde, damit Lola für immer bleiben kann und das tut sie jetzt.

20. Februar 2015

 

Heute war Martins großer Tag und er ist am Ende einer langen Reise endlich angekommen, in seinem Zuhause, bei seiner Familie.

Er wurde ja aus Sicherheitsgründen aus der Perrera genommen, kam für einige Tage in eine Pension, dann auf eine Pflegestelle in Spanien und schließlich ist er am Sonntag mit Brigitte nach Deutschland gereist. Auch bei ihr hat er noch ein paar Tage Zwischenstation gemacht. Da er aber ein flexibles und vor allem total freundliches und aufgeschlossenes kleines Kerlchen ist, fühlt er sich überall wohl, wo es Leckerchen gibt und man ihm Aufmerksamkeit schenkt. Die bekommt er nun. 

Sie hingegen haben ihr Zuhause verloren und warten nun auf eine neue Chance.

Auf ein neues Zuhause wartet Jairo schon seit 6 Jahren. Zudem hat der schüchterne Rüde im Tierheim ständig Sorge, ihm könnte etwas passieren, so dass er ständig schreit wenn ihm jemand zu nahe kommt (von seinen Artgenossen).

Hoffentlich findet sich für ihn noch das richtige Zuhause, damit auch er noch ein paar Jahre seines Lebens genießen kann.

18. Februar 2015

 

Leider gibt es schon wieder Neuzugänge in Almendralejo und wieder sind es Winzlinge, die jetzt hinter Gittern sitzen. Hoffentlich finden sie ganz schnell ein Zuhause.

Chi Laila wurde von ihren Besitzern abgegeben, da sie nicht genug Zeit für sie hatten. Sie war den ganzen Tag allein und soll es nun besser haben. Dora ist noch völlig überfordert mit der Situation.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir Robie mitnehmen konnten und schon sitzen die nächsten Zwerge hinter Gittern. Einer raus und mit Chamelita und Hurra vier wieder rein.

Auch dieser Zwerg, der aber noch wächst, ist hinter Gittern gelandet. Der Welpe findet hoffentlich schnell ein Zuhause vor Ort.

 

17. Februar 2015

 

Isaac taut langsam auf und erkundet die neue Umgebung. Er ist ja schon als kleiner Welpe in der Perrera gelandet und kennt nicht viel von der Welt. Was er aber schon gelernt hat ist, dass es auf der Couch viel bequemer ist als hinter den grauen Betonwänden. Kinder findet er auch total toll. Einzig sein Spiegelbild findet er noch ein bisschen unheimlich (geht mir auch manchmal so aber was will man machen).

Gerade habe ich Isaac einen Besuch abgestattet. Er ist toll, freundlich und sehr gelassen. Seine großen (und schönen) Schlappohren und die Fellzeichnung läßt darauf hindeuten, dass da wohl ein Pointer mit am Werk gewesen ist. Eine wirklich gelungene Mischung.

Er, Neron, ist jetzt auch endlich in seinem neuen Zuhause angekommen.

Dass er ausreisen konnte, war schon ein kleines Wunder. Nachdem er sein Ticket in die Freiheit bekommen hatte, stand alles wieder auf der Kippe und es ist Sabine und Dietmar, die sich spontan bereit erklärt haben, ihn aufzunehmen,  zu verdanken, dass er planmäßig fliegen konnte. 

Vielen Dank dafür und auch dafür, dass ihr die Kosten seines Aufenthaltes komplett übernommen habt. Dies war eine große Hilfe für uns.

Vielen Dank an Nina und ihre Familie, die Neron für ein Wochenende aufgenommen hat, ihn in ihre Herzen geschlossen hat und ihm ein Zuhause geschenkt haben, SEIN ZUHAUSE.

16. Februar 2015 - Die Zweite

 

Leider gibt es auch jede Menge Neuzugänge in Almendralejo. Einige davon sind jetzt online. Dazu gehören die kleine Chamelita,  Hurra, die einfach nur ein kleines Schätzchen ist und Toby, gerade mal ein halbes Jahr alt, der auf einem Schiff angebunden war.

Nun suchen die beiden Winzlinge und das Hundekind ein neues Zuhause.

 

Leider gibt es aber auch jede Menge "Langzeitinsassen". Lito, Claudia und Nino, der auch als Welpe in die Perrera kamen sitzen jetzt schon über zwei Jahre hinter Gittern. Dabei ist gerade Lito ein absolut unkomplizierter kleiner Hundemann, ein absoluter Familienhund, sehr geduldig mit Kindern, anhänglich, verträglich und verspielt. Alles was man sich wünschen kann. Dennoch wartet er schon zwei Jahre auf eine neue Chance.

Claudia braucht auch so sehr ein eigenes Zuhause um endlich anzukommen und ihr Leben genießen zu können.

Nino, der schon als Welpe in die Perrera kam und diese nie wieder verlassen hat.

Von ihnen gibt es neue Bilder und Videos.

Den Neuankömmlingen geht es jedenfalls gut.

Martin ist ein absoluter Traumhund, einfach nur toll. Robie hat wohl schon vergessen, dass er gestern morgen noch in der Perrera war. Jedenfalls könnte man meinen, er wäre schon immer auf seiner Pflegestelle zu hause.

Timón ist noch etwas zurückhaltend, sucht aber auch schon den Kontakt zu seiner neuen Familie und läßt sich schon zu einem Spiel mit dem Bällchen animieren.

Isaac ist auch noch etwas überfordert mit der großen weiten Welt, hat aber seinen sicheren Hafen in dem kleinen Till, einem Sohn der Familie gefunden und ihn als neue "Mama" auserkohren. Er sollte unbedingt in eine Familie mit Kindern, die haben es ihm wirkich angetan.

Frau Chata hab ich noch nicht erreichen können. Ich gehe aber davon aus, dass Chata weder zurückhaltend noch schüchtern ist. Das hat sie ja gestern Abend schon abgelegt.

 

Er, Canito, hat sich schon gemeldet. Noch ist auch er ein wenig schüchtern, sucht aber den Kontakt zu seiner Familie und genießt seine Streicheleinheiten. Mit der Katze hat er auch schon Freundschaft geschlossen und auch er findet die Kinder toll.

Vom Glück gesegnet ist auch Roberto nicht. Nachdem es Interessenten hier in Deutschland gab, die es sich aber wieder anders überlegt haben, gab es Ende des Jahres eine Familie in Spanien, die ihn adoptieren wollte aber nicht wie versprochen abgeholt hat. Jetzt gab es wieder eine Familie in Spanien, die ihn adoptieren wollte und ihn für ein paar Tage aufgenommen hatte. Bei der Nachkontrolle wurde festgestellt, dass Roberto eine Veletzung hat. Ganaues weiß ich leider nicht aber klar ist, dass er wieder in der Perrera ist und weiter auf ein neues Zuhause hoffen muss.

Roberto ist auch ein ganz unkomplizierter Hundeman, anhänglich und liebevoll.

Wieviele Chancen braucht es, alle guten Dinge sind drei reicht hier nicht. Hoffentlich findet sich bald ein Zuhause für ihn.

Dann gab es da noch das kleine Fritzchen, der Hund des Schwiegervaters einer guten Freundin, welcher leider sein Herrchen verlieren wird uns ganz dringend ein neues Zuhause brauchte. Das hat er dank Facebook und dank vieler Menschen, denen das Schicksal des kleinen sehr am Herzen lag, gefunden und kann jetzt noch einmal glücklich sein Leben leben, mit einem Frauchen und einem Herrchen.

16. Februar 2015

 

Da auch Frankreich ein begehrtes Reiseziel bei den Hunden in Almendralejo ist, möchte ich diese Bilder noch nachreichen.

Sioux, der ja zuletzt sehr unter der Situation glitten hat, ist wohlbehalten in seiner neuen Familie angekommen und siehe da, das Leben macht wieder Freude. Gras unter den Füßen und weit blicken können ist doch auch viel schöner als kalter Beton.

Auch Pelitos und Lewis, der ältere Hundemann, sind in ihrem neuen Zuhause angekommen.

Alles Gute für die Fellnasen und ihre Familien.

15. Februar 2015

 

Heute, irgendwo zwischen Almendralejo und Madrid. Nochmal kurz die Beine vertreten und gleichzeitig auch Abschied nehmen.

Isaac, unser kleiner Großer, traut dem Ganzen nicht so recht. Kannte er doch bis jetzt nur die Perrera von Almendralejo und jetzt das. Timon kuschelt auch nochmal schnell, auch ihm ist das alles nicht so ganz geheuer.

Einige Stunden später traut Isaac seinen Augen noch immer nicht und es ist ihm immer noch nicht geheuer. Wenn er wollte wie er könnte, würde er wahrscheinlich Zuflucht in einer Hosentasche suchen. Er war der einzige seines Wurfes, der noch in der Perrera war, alle anderen wurden vermittelt. Jetzt kann auch er endlich lernen, was es heißt ein Leben in Freiheit zu genießen. Vielen Dank an Nina und ihre Familie, die das möglich gemacht haben. Auch Timon ist immer noch nicht so ganz sicher, was da mit ihm geschieht. Öhrchen kraulen ist aber schon mal ein guter Anfang und er wird schnell merken, dass es ihm jetzt gut geht. Vielen Dank an die Adoptanten von Timon.

Während auch Canito, der es so verdient hat, endlich ein Zuhause zu finden, noch etwas schüchtern daher kommt, nutzt Chata die Gelegeheit und steckt ihre kleine schwarze Nase erstmal tief in meinen Leckerchenbeutel und schaut, was sie ergattern kann. "Die Schüchterne" wird sicher nicht ihr zweiter Vorname. Zurückhaltung wird sicher auch nicht in einem Atemzug mit ihr genannt. Dafür ist sie aber sicher für jede Menge Schabernack zu haben.

Die beiden haben lange hinter Gittern gesessen und es ist toll, sie jetzt in Freiheit zu wissen.

Vielen Dank auch hier an diejenigen, die dies haben wahr werden lassen.

Martin, der auf dem Bild auch ein bisschen auf schüchtern macht, ist froh und munter in sein neues Leben marschiert. Er hat ja vorübergehend Asyl bei Brigitte (Vielen Dank dafür) gefunden und wartet jetzt noch auf seine Familie und sein Zuhause.

Ein ganz reizender kleiner Hundemann.

Den Platz in der Kabine hat dann noch Robie eingenommen. Den kleinen Kerl kann man doch nicht in der Perrera sitzen lassen. Vielen Dank Wiebke, dass er bei euch sein darf.

Ein bisschen Papierkram gibt es ja auch immer zu erledigen und da zur Dokumentation extra diese Bild gemacht wurde, soll es heute auch seinen Platz hier finden.

Vielen Dank an alle, die diesen Tag möglich gemacht haben und diese Hunde zu neuen Familienmitgliedern gemacht haben und ihnen eine Zukunft geschenk haben.

Vielen Dank an Brigitte, die sich auf den Weg gemacht hat, die Fellnasen abzuholen.

 

Muchas gracias a Mada y su equipo, que se ocupan de los perros y partió en un largo viaje para traer sus mascotas al aeropuerto.Gracias, que son algo muy especial para ti.

14. Februar 2015

 

Noch kurz die Neuigkeiten des Tages. Chabela hat ein Zuhause vor Ort gefunden. Damit ist der Hund des Monats Februar vermittelt. Auf ihren Platz rutscht jetzt Elfo. Der kleine Kerl sitzt schon seit einem Jahr in der Perrera. Dabei ist er einfach ein unkomplizierter und freundlicher kleiner Hundemann.

Ich hoffe, dass auch er ein neues Zuhause findet.

Ein neues Zuhause gefunden haben diese beiden Fellnasen. Chia, einer der Welpen und Toro, den zwar keiner kennt aber es ist schön, dass er ein Zuhause gefunden hat. Er gehört zu den Listenhunden, die ja leider nicht nach Deutschland reisen dürfen. Umso erfreulicher, dass er ein Zuhause gefunden hat.

Auf dem Konto tut sich leider nichts. Es wäre schön, wenn bis zum Ende des Monats noch ein wenig Geld zusammen kommen würde, damit wir den Alltag der Tiere wenigsten ein wenig "versüßen" können.

 

Ich würde auch gern großflächiger Anzeigen schalten aber auch dafür benötigen wir Geld. Jeder Euro hilft. Vielleicht hat ja doch der eine oder andere am Monatsende noch was übrig.

 

Größe: ca. 60 cm

Geburtsdatum: 02.10.2013

Geschlecht: Hündin

In der Perrera seit: 24.11.2014

Rasse: Mischling (Boxer)

 

Chabela ist freundlich und anhänglich. Sie ist eine aktive Hündin, die gerne spielt und Spaß an Bewegung hat.

 

NERON sucht jetzt kein Zuhause mehr. Bei einem Wochenendausflug hat er sein Zuhause gefunden oder hat es ihn gefunden?

Auf jeden Fall hat er alle begeistert und alle freuen sich auf ihn. Aus logistischen Gründen bleibt er noch eine kleine Weile in seiner Pflegefamilie bevor er voll durchstarten kann. Geübt hat er schon mal ein wenig.

 

Vielen Dank an seine Pflegefamilie!

Dank euch gibt es für ihn sein persönliches Happy End.

 

Vielen Dank an seine Adoptivfamilie!

 

 

12. Februar 2015

 

Die Transportboxen sind in Spanien angekommen und wir konnten wieder jede Menge Leckereien und nützlicher Sachen mitschicken. Vielen Dank an die Leute, die das möglich machen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jemanden vergesse: Danke an Dorothe, die immer eine Menge Sachen bereitstellt, an Steffi und ihre Mama fürs Sammeln, an Familie Marvin, an Traudel und an alle anderen.

Leider nicht so gut zu sehen sind die Decken, Kissen (liegen unter dem Futter) und Mäntelchen. Dieses Mal ist so viel zusammen gekommen, dass wir einen Teil erst beim nächsten Mal mitschicken können. Vielen, vielen Dank!!!

Freddy (ehem. Robin) kommt auch so langsam in seinem neuen Leben an. Anfangs war er ja ziemlich überfordert mit der neuen Situation, hat aber schnell gemerkt, dass es ihm jetzt gut geht und er sich sicher fühlen und entspannen kann.

Dex weiß das schon lange.

Dexter und Freddy sind ja fast sowas wie Nachbarn geworden. Vielleicht gibts ja bald ein Treffen und ein paar Fotos.

Vielleicht kommt ja noch der eine oder andere Kumpel hinterher. Immerhin sind die beiden ja wohl eine super Werbung.

 

Ganz dringend suchen noch immer Martin und Robie, nur eine handvoll Hund, ein Zuhause.

Der kleine Robie sitzt in der Perrera und ist ein Chihuahua-Mix, also wirklich winzig. Er ist reisefertig aber niemand interessiert sich für ihn, nicht in Spanien und auch nicht hier bei uns in Deutschland.

09. Februar 2015

 

Neron hat das Wochenende genutzt, sich eine neue Familie zu suchen. Na gut, eigentlich war es eine glückliche Verkettung von  verschiedenen Ereignissen, die dazu führten, dass Neron übers Wochenende bei Nina und ihrer Familie gelandet ist.

Da er wirklich ein ganz toller Kerl ist, hat er alle so begeistert (vor allem aber sein neues Herrchen), dass schnell klar war, Neron wird der "richtige" Hund der Familie.

Ich glaube, er hat das ganz große Los gezogen und kann jetzt mit Volldampf in die Zukunft starten.

Mit einem halben Jahr in der Perrera gelandet hat er dort viele Jahre verbracht und nun geht es ab in die Zukunft. Dabei ist er ein durchweg freundlicher und aufgeschlossener Hund geblieben, der Spaß an jeder Art von Aufmerksamkeit hat und jede Zuwendung aufsaugt wie ein Schwamm.

 

Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben!

07. Februar 2015

 

Hier steht der Glückspilz des Tages unter der Dusche und läßt sich nochmal ein wenig aufhübschen. Dann geht es raus, raus aus der Perrera und hoffentlich bald rein in ein Zuhause.

Bis dahin macht Danko Zwischenstation in einer Pflegefamilie in Barcelona. Endlich, nach über 6 Jahren Zwinger geht es der Freiheit ein großes Stück entgegen.

Ich denke, viele von euch freuen sich wie ich darüber, dass Danko der Perrera endlich den Rücken kehren kann.

Er sucht dennoch ein Zuhause wo er für immer bleiben kann, geliebt wird und wo man gemeinsam mit ihm die Welt erkundet. Bitte helft weiter, sein Happy End perfekt zu machen.

 

Dann hat wieder einer der Welpen ein Zuhause gefunden und der letzte der Neuzugänge soll nächste Woche in sein neues Zuhause ziehen. Drücken wir ihnen die Daumen, dass es ein Zuhause für immer ist.

Leider gibt es aber noch jede Menge anderer Hunde, die auch schon seit vielen Jahren hinter Gittern sitzen. Hoffentlich haben sie irgendwann das gleiche Glück wie Danko und dürfen sich irgendwann mit ihren Menschen auf der Couch rekeln.

Jairo führt jetzt mit fast 6 Jahren Perrera, Amelio, Milo, Shira und Abbu sitzen ebenfalls seit vielen Jahren hinter Gittern.

 

Für die anderen sind ein paar neue Körbchen mit kuschligen Kissen gekommen. Vielen Dank an "Galgos in Not".

Eine Bitte hätte ich noch. Schaut doch bitte mal unter Patenschaften. Im Dezember hatten wir viele Leute, die uns auch finanziell unterstützt haben. Wir brauchen diese Unterstützung dringend.

Es gibt ganz vielfältige Möglichkeiten. Auch das Aufhängen von Steckbriefen ist eine große Hilfe. Dazu einfach eine kurze Mail und ich schicke Sie dann zum Ausdrucken zu oder versende sie mit der Post.

Wer andere Ideen hat, ich bin für alles offen und für jede Hilfe dankbar.

 

Euch allen ein schönes Wochenende!

 

Nachtrag

 

Der kleine Vali ist nicht, wie befürchtet, Opfer einer weiteren Beißerei geworden sondern Opfer eines Unfalls. Genauso traurig aber beruhigend, dass es nicht wieder zu Auseinandersetzungen gekommen ist.

Die Situation der kleinen Hunde ist im Moment recht entspannt. Dafür kommen jede Menge neue Hunde in die Perrera.

04. Februar 2015

 

Brigitte war so lieb und hat Ziro einen kleinen Besuch abgestattet. Leider gibt es diesmal nur Handybilder aber viel wichtiger ist, dass es dem Kleinen gut geht und das geht es. Sein Personal hat er gut erzogen und genießt in vollen Zügen seinen Lebensabend, der hoffentlich noch ganz lange dauert.

Leider gibt es schon wieder einen Todesfall, diesmal hat es Vali erwischt. Er hat es nicht einmal geschafft unter den suchenden aufgenommen zu werden. Eigentlich sollte ein Tierheim ein Ort sein an dem die Hunde sicher sind. Zu oft ist es für die Kleinen das Todesurteil.

Ich hoffe, dass wir die Anzahl der Hunde dauerhaft ein wenig reduzieren können und dass eine Lösung gefunden wird, damit diese Todesfälle die Ausnahme bleiben und nicht zum Alltag dazu gehören.

Boli ist in eine neue Zukunft gestartet. Alles Gute kleiner Mann, hoffentlich ein Abschied für immer.

 

Wir brauchen dringend Paten, die uns regelmäßig unterstützen. Anzeigen müssen geschaltet werden. Gern schalte ich auch Anzeigen für einen speziellen Vierbeiner. Wir haben schon einiges erreicht und ich freue mich, dass die Anzahl derjenigen gewachsen ist, die uns regelmäßig unterstützen. 

Laßt uns gemeinsam weitermachen und hoffen, dass wir den Hunden in der Perrera von Almendralejo eine Zukunft schenken können.

02. Februar 2015

 

Die erfolgreiche Sammlung für Welpenfutter hat jetzt (leider) jede Menge Abnehmer. Wie befürchtet war es nur eine Frage von Tagen, bis die nächsten Welpen in der Perrera eintreffen. Von den 5 + 1 aus dem Müll hatten wir im Januar schon berichtet. Jetzt sind neue dazu gekommen.

Einige der "Müll-Welpen" haben schon wieder ein neues Zuhause gefunden. Hoffentlich für immer.

Die anderen können dank der Futtersammlung wenigstens gut ernährt werden und bekommen damit hoffentlich einen guten Start in eine Zukunft.

Vielen Dank nochmal an alle, die mitgemacht haben.

01. Februar 2015

 

Heute ein kleiner Gruß von Shayra, die in ihrem neuen Zuhause in Frankreich angekommen ist. Erstaunlich wie schnell sich die gesamte Körperhaltung verändert.

Shayra ist Leishmaniose positiv und die Menschen haben sich ganz bewußt für sie entschieden. Hoffentlich hat Livingston das gleiche Glück und es finden sich irgendwann auch seine Menschen.