Neuigkeiten im Februar 2017

Tato - macht uns derzeit große Sorgen. Nicht nur, dass er nur auf drei Beinen läuft, stresst ihn die Perrera wohl derart, dass er Verhaltensauffälligkeiten zeigt.

Wir versuchen gerade abzuklären, was genau das Problem an oder mit seinem Hinterbein ist und hoffen, dass ihm dahingehend geholfen werden kann.

Andererseits braucht er dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle. In Spanien macht man sich wirklich große Sorgen um ihn und wir tun dies natürlich auch.

Tato ist ein lieber und ausgeglichener kleiner Hundemann, der im Rudel mit verschiedenen Hunden lebt. Artgenossen sind also kein Problem.

Wer uns unterstützen möchte, kann dies auch tun, indem er seine Bestellung bei Zooplus über diesen Link tätigt. Wir bekommen dann eine kleine Provision.

Friends for dogs e.V.

Kto: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

 

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Katharina für 10 €

Dorothee für 50 € - Kurco

Wiebke für 50 €

Kerstin für 10 €

Klaus & Christiana für 100 € - Kurko

Rieta für 25 € - Reisekosten

 

 

 

Verkäufe Trödel: 300 € + 265 €

ebay: ca. 140 €

Provision Zooplus: 10,60

Provision TSS: 100 €

Spendendosen: 125 €

 

Reisekosten für:

Wir brauchen dringend Unterstützung bzgl. der Reisekosten. Eine wirkliche Alternative zum Fliegen haben wir noch nicht gefunden. Wir können nicht garantieren, in welcher Reihenfolge die Hunde Spanien verlassen werden aber wir können garantieren, dass sie die Perrera verlassen.

Kurco - macht uns große Sorgen. Die Situation hinter Gittern und die Kälte setzt ihm ordentlich zu. So sehr, dass der Körper anfängt zu streiken. Er musste je letzte Woche zum Doc weil er massive Probleme hatte.

Seine Immunabwehr ist im Keller, die Organwerte schlecht. Die Kälte tut ihr übriges. Er braucht dringend Ruhe und Wärme.

 

Wenn irgendjemand darüber nachdenkt, einen Hund aufzunehmen oder in Pflege zu nehmen, hier wäre jemand, der es wirklich ganz dringend braucht.

 

Kurco ist jetzt in der Pension untergebracht. Eine Patenschaft in Höhe von 20 € gibt es auch schon. Vielen Dank dafür.

 

2. Februar 2017

 

Hier nochmal die Röntgenbilder von Darwin nachgereicht. Man mag sich garnicht vorstellen, welche Schmerzen der arme Kerl gehabt haben muss.

Es kommen aber auch erfreuliche Nachrichten aus Spanien. So hat bzw. wird sich die Schäferhundpopulation erheblich verringern.

Yuri hat vor Ort ein Zuhause gefunden ...

Ein neues Zuhause gefunden haben auch Alicia und Reno. Beide werden demnächst in Holland erwartet. Schön für die Beiden ist, dass sie zusamman bleiben können. Alles Gute für die Schäfi-Bande.

Mit Reno ist damit ein Notfall-Hund vermittelt aber es gibt noch so viele andere. Besonders am Herzen liegt uns auch Troy. Er hat nicht mehr allzu viel Zeit in ein Zuhause außerhalb Spaniens zu ziehen. Es wäre wirklich sehr traurig, wenn die Perrera seine Endstation wäre.

In Spanien musste Pandorra, ein Mastin, unters Messer.

25. Februar 2017

 

Darwin hat seine OP vorerst gut überstanden. Hoffentlich verheilt alles gut und er findet schnell ein neues Zuhause.

Mada hatte auf Wunsch von Kokis Familie ein paar Videos gedreht. Es sind natürlich auch andere Hunde darauf zu sehen, weshalb wir euch die Videos nicht vorenthalten möchten.

... und noch ein Video.

Neuzugänge gibt es leider auch schon wieder. Diese beiden Kleinen sind in der Perrera gelandet und finden hoffentlich schnell ein neues Zuhause.

Mit Axel gibt es auch schon wieder den nächsten Bretonen hinter Gittern.

Auch dieses Geschwisterpaar sitzt hinter Gittern und kann nur darauf hoffen, diesen Ort schnell wieder verlassen zu können.

Gerade kommen noch diese Bilder von Darwin. Die OP ist zwar gelungen aber es geht ihm seelisch nicht gut. Mada versucht eine Pflegestelle für ihn zu bekommen. Wir haben angeboten, ihn in der Pension unterzubringen. Eigentlich können wir uns das nicht leisten aber ihn so zu sehen, dass geht auch nicht. Vielleicht haben wir Glück und es findet sich eine PS. Wenn nicht brauchen wir dringend Unterstützung für die Finanzierung der Pensionsgäste.

Frustriert, traurig und ganz allein. Es ist wirklich traurig, ihn dort so zu sehen.

Somit nehmen die Notfälle einfach kein Ende und die Kosten dafür leider auch nicht. Die Behandlung von Manni kostet einiges an Geld. Freundlicherweise hat die Familie einen großen Teil übernommen, so dass wir aktuelle "nur" 177 € übernehmen mussten, die Untersuchungen in Spanien haben zusätzlich 70 € gekostet. Für Kurko haben wir eine Rechnung über 163 €, darin enthalten noch nicht die Pensionskosten.

Sehen wir es mal so, dank eurer Unterstützung konnten wir die Rechnungen bezahlen. Vielen Dank also an alle, die uns dabei helfen und unterstützen.

Euch allen noch ein schönes Wochenende.

23. Februar 2017

 

Leider kommt heute eine traurige Nachricht aus Spanien. Der kleine Babalu hat es leider nicht geschafft.

22. Februar 2017

 

In Süddeutschland haben Aria und Uka jetzt ihr neues Zuhause gefunden. Wir wünschen ihnen und ihren Familien eine schöne Zeit.

Auch Arantxa hat über BiN ein neues Zuhause gefunden. Ihr musste ja leider ein Auge entfernt werden, der grüne und graue Star war zu weit fortgeschritten. Umso schöner, dass sie jetzt einer glücklichen Zukunft entgegensehen kann. Ihr und ihrer Familie auch alles Gute und vielen Dank.

Travis liegt auf der faulen Haut und muss sich um nichts sorgen. Seine Bluttests haben einen negativen Filariabefund.

19. Februar 2017

 

Am heutigen Trödeltag haben wir insgesamt 265 € für die Fellnasen einnehmen können. Vielen Dank an Alle, die da waren aber auch an diejenigen, die uns geholfen haben bei den Vorbereitungen und an diejenigen, die dafür sorgen, dass wir immer wieder tolle Dinge für den Verkauf bekommen.

 

Damit wünschen wir allen einen guten Start in die neue Woche.

18. Februar 2017

 

Ein paar Vorbereitungen für morgen sind noch zu erledigen, dann kann es losgehen. Wir hoffen, dass viele Dinge einen neuen Besitzer finden.

Dann möchten wir noch die gute Nachricht weitergeben, dass Merlin ein Zuhause gefunden hat. Er wird seinen Lebensabend in Witten verbringen.

Yambo hat die Zähne gemacht bekommen und noch einen ganz schönen Kater.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende.

16. Februar 2017 - Die Zweite

 

Während es Kurko in der Pension besser geht, .....

.... geht es Tyrion schlecht. Der kleine Rüde von gerade mal einem Jahr hat eine Infektion und musste beim Vet versorgt werden.

Morgen soll dann auch die OP von Darwin stattfinden. Darwin ist der kleine Podenco mit den zwei gebrochenen Beinen. Drücken wir ihm die Daumen, dass die OP gut verläuft.

16. Februar 2017

 

Aus der Pension in Spanien kommen neue Bilder. Allen Hunden geht es dort gut.

Kurco geht es auch besser. Er hat wieder ein bisschen mehr auf den Rippen.

Das sind die Medikamente, die Kurco im Moment bekommt. Eine Rechnung über 163 € haben wir auch noch. Darin enthalten die Untersuchungen und das Röntgenbild. Er hatte ja zwischenzeitlich noch Probleme mit dem Bein.

Mirtas Zustand läßt wirklich hoffen, dass sie noch eine schöne Zeit haben darf. Die letzten Blutergebnisse waren zwar alles andere als gut aber ihr Zustand hat sich doch um einiges gebessert, sie hat an Gewicht zugelegt und ist viel aktiver als am Anfang.

Vielen Dank an Kirsten, die sich um Mirta kümmert.

Piper, der kleine Hundemann, der Opfer eines Autounfalls war und schon einige Zeit in Deutschland ist, hat auch ein Bild geschickt. Sieht doch gut aus der kleine Mann.

Aus Pfungstadt kommt die gute Nachricht, dass auch Nera, Valeria und Teté vermittelt sind. Nera und Valeria sind zwar noch im Tierheim, haben ihre Familien aber schon gefunden.

Wir wünschen allen eine tolle Zeit. Vielen Dank dem Tierschutzverein Pfungstadt.

Wir haben uns entschlossen, am Sonntag nochmal zum Hauströdel einzuladen. Jeder ist herzlich willkommen und der Erlös geht natürlich wieder in die Tierschutzarbeit.

Euch allen noch einen schönen Tag.

13. Februar 2017

 

Tato ist jetzt auch zu einem Notfall geworden. Die Infos sind im Steckbrief von Tato zu lesen. Bitte Daumen drücken, dass wir ihm helfen können.

12. Februar 2017

 

Hier noch schnell ein kleines Video, gedreht für die neue Familie von Koki. All die anderen Hunde würden sich auch über eine Familie freuen.

Wir wünschen allen einen guten Start in die Woche.

11. Februar 2017

 

Es gibt wieder einige Neuzugänge in der Perrera. Darunter wieder zwei Schäferhunde, wieder sind beide sehr freundlich.

Die kleine Nena hat es nicht auf unsere Seite geschafft. Sie hat vor Ort ein Zuhause gefunden. Hoffentlich ein Zuhause für immer.

Ein Zuhause gefunden haben auch Drogo, Dion, Ayala und die beiden Katzen, die beim letzten Mal mitgekommen sind. Drogo war 7 Monate in der Perrera und nicht einmal zwei Wochen in Deutschland.

Möglich gemacht hat dies der Tierschutzverein Pfungstadt e. V.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung. Vielen Dank auch dafür, dass Bangu und Baruk zusammen bleiben durften.

Wir wünschen allen eine tolle Zeit.

 

Ernsthafte Sorgen hingegen macht uns Kobu. Der freundliche und verspielte Rüde hat massiv an Gewicht verloren und fängt an sich aufzugeben. Um die Schnauze ist er schon ganz wund, ein Ergebnis der Bedingungen vor Ort. Er steckt ständig die Nase zwischen die Gitterstäbe. Leider haben wir keine Chance Kobu zu helfen. Als Listenhund darf er nicht nach Deutschland eingeführt werden.

Hoffentlich findet sich vor Ort jemand, der dem tollen Rüden ein Zuhause bietet.

Enden möchten wir mit diesem Bild von Carlos (Manni). Er hatte wirklich großes Glück und wird umsorgt und gepäppelt. Sein Lieblingsplatz ist übrigends vor dem Kamin. Die Wärme tut nicht nur dem Körper gut, auch die Seele braucht dies. Wir wünschen einem jeden einen Ort wo er sich sicher und geborgen fühlen kann und wir hoffen, dass sich dies für alle Vierbeiner (auch für alle Zweibeiner) erfüllt.

10. Februar 2017

 

Nachdem wir uns gestern noch Sorgen um Yoshi gemacht haben, hat er heute die Perrera verlassen und ist auf einer Pflegestelle untergebracht. Wenn alles gut läuft, dann darf er bleiben und hat sein neues Zuhause vor Ort gefunden.

 

Ganz sicher ein Zuhause gefunden hat Koki. Der schmucke Bursche muss allerdings noch ein bisschen warten bis er sich auf den Weg nach Menden machen kann. Dort warten Zwei- und Vierbeiner schon ganz gespannt. Wobei die Vierbeiner wohl noch nichts vom Familienzuwachs ahnen.

Ein toller Start ins Wochenende. Vielen Dank dafür.

9. Februar 2017

 

In Spanien gab es einige Vermittlungen. Hier ein paar Bilder.

Oddie ist reserviert und kann vielleicht schon bald in die Niederlande reisen. Die Daumen sind gedrückt.

Für Yoshi, mit dem Oddie in die Perrera kam, sicher traurig wenn er allein zurückbleiben muss.

Die Reservierungen für Buster und Erika sind leider aufgehoben. Von Buster gibt es ein kleines Video. Er ist wirklich ein ganz verspielter und freundlicher Hundebub.

Neuzugänge gibt es auch wieder. Logan und Tyrion sitzen hinter Gittern und hoffen auf eine neue Chance.

Besonders traurig ist dieser Neuzugang. Zwei gebrochene Beine, die operativ versorgt werden mussten. Hoffentlich wird das alles wieder.

Wie immer durchwachsene Neuigkeiten aber das wird wohl leider immer so bleiben. Wir kämpfen weiter dafür, dass sich die Situation entspannt und hoffen darauf, dass die Adoptionen auch bei uns wieder mehr werden.

Enden möchten wir aber mit diesem Bild. Es zeigt Serafin mit seiner Freundin. Die Beiden haben sich auf dem Hundeschutzhof Podencorosa in Tecklenburg kennen und lieben gelernt. Lange hat Serafin darauf warten müssen aber das Warten hat sich gelohnt.

6. Februar 2017

 

Jetzt endlich wieder ein paar Neuigkeiten. Die Zeit hat in den letzten Tagen schlicht gefehlt.

Unser zweiter Trödeltag ist gelaufen und es sind wieder ein paar Euro in die Kasse gekommen. Wir hatten auf mehr Besucher gehofft aber es war dennoch ein schöner Tag, tolle Gespräche und 300 € sind doch auch ganz ordentlich. Ein paar Sachen werden wir in den nächsten Tagen noch in ebay anbieten.

 

Einiges an Hilfsgütern haben wir auch noch bekommen. Dann gab es gestern Abend noch die Übergabe der leeren Transportboxen, die Dirk freundlicherweise vom Flughafen mitgenommen hat.

 

Ganz untätig waren wir aber nicht im Netz. Es sind einige Hunde neu online gegangen. An Nachschub mangelt es ja leider nicht.

 

Richi, der ja jetzt in Deutschland ist, versucht alles richtig zu machen. Schritt für Schritt lernt er sein neues Leben kennen, ein Leben welches er wohl noch nie hatte.

 

Für Manni, der jetzt Carlos heißt, ist alles noch neu und er weiß die Dinge noch nicht richtig einzuschätzen. Seine Neugier wird ihm aber helfen, sich in sein neues Leben zurecht zu finden.

Er muss ja auch noch behandelt werden und wir hoffen, dass die Behandlung schnell anschlägt und er schon ganz bald wieder richtig fit ist.

Besonders traurig sind diese beiden Neuzugänge. Die kleine Traviate, die mit gerade mal 3 Monaten hinter Gittern sitzt und Renoir, ein Podimann, der einen sehr hohen Leishmaniose-Titer hat.

Neben einiger Neuzugänge gibt es aber auch gute Nachrichten. Gominola soll heute die Perrera verlassen und auch Zeus wird die Perrera bald verlassen. Während Gominola ein Zuhause vor Ort gefunden hat, wird Zeus in die Niederlande reisen.

Auch Camila und Pequi haben ein Zuhause vor Ort gefunden.

Wir wünschen allen noch eine schöne Woche.

Hauströdel!

 

Am kommenden Sonntag, den 5. Februar 2017 laden wir nochmal zum Hauströdel ein. Es gibt immer noch eine Menge toller Sachen, die einen neuen Besitzer suchen. Neue Sachen sind hinzu gekommen.

Kaffe und Kuchen gibt es natürlich auch wieder. Der Erlös ist natürlich ausschließlich für unsere Tierschutzarbeit und kommt den Hunden (und Katzen) der Perrera von Almendralejo zugute.

Wir freuen uns auf euren Besucht.

 

Sonntag, 5. Februar 2017, 11 - 18 Uhr

Am Südfriedhof 8, 59423 Unna

2. Februar 2017

In Spanien sind wieder einige Welpen in die Perrera gekommen. Gretel hat die Perrera wohl wieder verlassen können. Optimal ist das leider nicht, dass die Babys so jung getrennt werden aber in der Perrera sind ihre Übelebenschancen leider nicht besonders hoch. Hoffen wir, das auch Hansel die Perrera schnell wieder verlassen kann.

Von Goro gibt es diese Bilder aus seinem neuen Zuhause. Dem kleinen Rüden ging es ja sehr schlecht in der Perrera und er reagierte extrem auf die Bedingungen. Alles Gute für den kleinen Hundemann und seine neue Familie.

Während (Pflege)Herrchen und (Pflege)Frauchen arbeiten kann die Langnasenbande ganz gemütlich chillen. Romeo ist immer noch wie ein traumatisiertes Baby. Ganz langsam, in kleinen Schritten, kommt er in seinem neuen Leben an. Dabei ist dies nur eine Zwischenstation und es bedarf ganz besonderer Menschen, die Romeo weiter an die Hand nehmen und ihm die Sicherheit geben, die er braucht.

Chillen ist auch hier das Stichwort. Ziró und seine kleine Freundin genießen die Sonne.

Gemütlich chillen würde auch Merlin gerne. Leider ist er davon gerade weit entfernt. Der schon etwas reifere Hundemann sitzt in der Perrera und muss darauf hoffen, dass sich nochmal jemand für ihn interessiert.

Ob Troy diese Hoffnung schon aufgegeben hat? Allen Grund dazu hätte er. Er ist schon das zweite Mal in der Perrera und wartet jetzt schon wieder seit fast zwei Jahren. Dabei rennt ihm die Zeit davon, viel Zeit wird ihm nicht mehr bleiben. Vielleicht geschieht ja Troys Wunder noch, zu wünschen wäre es ihm jedenfalls.

Dazu kommen jede Menge anderer Fellnasen, die schon seit mehreren Jahren hinter Gittern warten. Es ist wirklich traurig, dass wir ihnen nicht so helfen können wie wir es gerne würden.

 

Gerade sind noch diese Bilder gekommen.

31. Januar 2017

 

Der Monat endet mit einer sehr traurigen Nachricht. Paulinchen (Rina) ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind unendlich traurig über diesen Verlust.

Wir danken Ruth für die Zeit, die sie gemeinsam hatten und wünschen ihr viel Kraft.