Neuigkeiten aus Almendralejo

Vielen Dank an:

 

Fam. Altekruse für 250€

Brigitte für eine Patenschaft in Höhe von 30 €

Traudel für 5 €

Andrea für 10 € - Welpenfutter

Vanessa für 9 €

Birgit für 50 € - Welpenfutter

Brigitte für 75 € - Welpenfutter und für 75 € Flugkostenpatenschaft

Familie Timmy (Russo)-Luna für 200 € - Welpenfutter

Anke für 15 € - Welpenfutter

Familie Charly für 100 €

Marlies für 50 €

Kunden von "Time for dogs" für 8,25 €

Brigitte für 200 € - Flugkosten

Wiebke für 20 €

Stephanie für 20 €

Ilse von Sari für 25 € - Welpenfutter

Andrea für 8 € - Welpenfutter

Dorothe für 30 € - Flugkosten und für 20 € Paketversand, jede Menge Füllmaterial, Futter und das Versenden

Brigitte für 200 € - Klinikrechnung Nina (Piruletta)

Freundin von Brigitte für 20 € - Klinikrechnung Nina (Piruletta)

 

Ein besonderer Dank an Brigitte für all das was du sonst noch tust!

 

 

 

Hundemäntel und Pullover

 

Wer ist näherisch ein wenig begabt oder hat Spaß am Pullover stricken?

In der Perrera werden immer wieder Mäntelchen und Pullover gebracht. Dabei geht es nicht um Kunstwerke, sondern einfach darum, zweckmäßig ein bisschen zu wärmen. Schnittmuster sind im Internet. Ich bilde sie hier aus urheberrechtlichen Gründen nicht ab, kann aber gern eine Vorlage zeichnen und ins Netz stellen.

Für die Mäntelchen sind entweder wasserabweisende Materialien oder Fleecestoff geeignet, da dieser schnell trocknet.

Hierfür können gut Reste verwendet werden.

Wenn natürlich jemand Mäntelchen, Decken, Halbänder usw. aber auch Medikamente abzugeben hat, freuen wir uns auch darüber sehr.

 

Wir haben aktuell 383 € für Welpenfutter und einige Hundemäntelchen (darunter selbstgefertigte)! SUPER, Vielen Dank.

 

Aktion erst einmal beendet!!!

Der Tod der kleinen ITO hat dazu geführt, dass fast alle Welpen ein Zuhause gefunden haben, fast alle.

Übrig geblieben ist noch der kleine Pilotos, der nun ganz dringend ein Zuhause sucht.

!!!!!Auch Pelitos hat ein Zuhause gefunden!!!!!

Da wären aber noch ISAAK, LOLETE und auch Martina und Curro, die nicht einmal ein Jahr alt sind.

Auch Lolete hat ein Zuhause gefunden. Bleiben noch ISAAK, MARTINA und CURRO. Leider aber auch schon wieder ein Wurf neuer Welpen.

31. Januar 2015

 

Leider haben sich die Leute, die Roberto Anfang des Jahres aus der Perrera holen wollten, nicht mehr gemeldet. Also muss er weiter nach einem neuen Zuhause suchen.

Auch Titza ist wieder in der Perrera. Die Begündung war, dass sie versucht hat zu schnappen. In der Perrera hat Mada sie geimpft und die Zähne kontrolliert. Nie hat sie die Zähne gezeigt oder versucht zu schnappen. Also wartet auch Titza auf ein neues Zuhause, wo man vielleicht behutsam auf die Hündin zugeht.

Isaak hingegen hat Glück und wird schon sehr bald in eine Pflegefamilie ziehen können. Damit ist er der Letzte seines Wurfes, der die Perrera verläßt und kann endlich in eine richtiges Hundeleben starten.

Er, Charly, ist auf einem richtig guten Weg. Nachdem er ja einen ganzen Monat draußen unterwegs war, verläßt er, wenn es nach ihm geht, das Haus ersteinmal nur noch um sein Geschäft zu erledigen.

Seine Verhaltensweisen lassen erahnen, dass er eine ganz schlechte Zeit hinter in seinem letzten Zuhause hatte. Diesmal ist er aber in genau dem richtigen Zuhause gelandet. Er ist ein toller Hund und es geht einem das Herz auf, ihn in seinem neuen Leben zu sehen.

VIELEN DANK Familie B....., dass sie ihm die Chance auf ein neues Leben gegeben haben und auch dafür, dass sie ihm von Anfang an die Treue gehalten haben.

Neron sucht auch immer noch nach seinem endgültigen Zuhause. Er hätte gern ein Zuhause mit einem Artgenossen, mit dem er durchs Leben toben kann. Er ist ein durchweg freundlicher Hundemann, freundlich zu allen Zwei- und Vierbeinern.

Zum Abschluss möchte ich mich noch bei Steffi und Gisela bedanken, die gestern eine ganze Menge an Hilfsgütern gebracht haben. Darunter war Futter, Hundedecken, Spielzeug, Leckerchen und jede Menge mehr.

Das Frauchen von Charly hat noch Hundepullover gestrickt.

Karin hatte noch einiges an Leinen, Halsbändern und Geschirren.

 

 

28. Januar 2015

 

Für einige Bewohner der Perrera von Almendralejo hieß es Abschied nehmen. Abschied von Mauern, Gittern, schlechtem Wetter und jeder Menge Streß. Ein schöner Abschied und ein Start in ein neues Leben.

Zu den Glücklichen gehören Masha, die kleine Podenca, die so unglücklich aus der Wäsche guckte und Buffy, die Galga, die als Welpe schon mal vermittelt wurde und dann doch wieder bei einem Jäger gelandet ist. Hoffentlich hat sie diesmal mehr Glück.

Für Titza stehen die Chancen auch nicht schlecht. Sie ist im Moment in einer Familie und wenn alles gut läuft, hat sie ihr Zuhause gefunden. Vielleicht bekommt auch Isaak die Chance die Perrera zu verlassen. Bitte ganz doll die Daumen drücken.

Balín schickt einen Gruß aus seinem Zuhause. Statt in der Kälte schläft der Herr jetzt weich gebettet und träumt hoffentlich was Schönes.

Auch Lupo, der als Melitón gekommen ist, schickt immer fleißig Bilder. Ihm geht es richtig gut.

Auch von Desi, Robin und klein Rusty gibt es schon Bilder.

Nachdem ja fast alle Welpen die Perrera verlassen haben, ist ein Schwung neue gekommen. Das war ja nur eine Frage der Zeit. Hoffentlich finden sich auch hier schnell Menschen, die die Kleinen aufnehmen. Wenigstens können die Kleinen futtertechnisch gut versorgt werden.

Hier noch ein paar Wetterimpressionen aus der Perrera.

Mit dem Zuhause von Charly habe ich heute noch telefoniert. Er ist auf einem tollen Weg. Charly läuft Frauchen hinterher, Körbchen ist out, Couch und Sessel sind in. Sitzt mit Frauchen auf dem Sessel und klaut schon mal die eine oder andere Leckerei wenn es sich einrichten läßt.

Eine wirklich tolle Entwicklung.

 

 

Zum Schluß möchte noch ein dickes DANKESCHÖN an Brigitte richten. Sie habe ich in der Charly-Zeit kennen und schätzen gelernt. Vielen Dank, dass wir uns kennen lernen durften und vielen Dank für all das was du tust.

26. Januar 2015

 

Manchmal liegen Freud und Leid nah beieinander, zu nah. Gestern war so ein Tag.

Während Gordon, Robin, Desi und Rusty im Flieger auf dem Weg in ihr neues Leben waren, endete dieses zur gleichen Zeit für Nina (Piruletta) auf dem OP-Tisch in der Tierklinik.

Auf der einen Seite Freude ......

Gordon wurde über BiN auf eine Pflegestelle vermittelt. Ich hoffe und drück ihm die Daumen, dass dies gleichzeitig sein neues Zuhause wird. Robin, der jetzt Freddy heißt, war ganz schön platt nach der langen Reise.

Desi schaut auch noch etwas irritiert. Sie hat sich ja noch ein bleibendes Andenken (einen Riß im Ohr) aus der Perrera mitgebracht. Rusty hingegen war fit, neugierig und total cool. In echt sieht er noch viel süßer aus als auf den Fotos.

Begleitet wurden die Vierbeiner von Brigitte, die so lieb war und die vier in Madrid abgeholt hat.

 

VIELEN DANK Brigitte! Vielen Dank an die Adoptiveltern und viel viel Spaß mit ihrem haarigen Familienzuwachs.

 

Auch Lolete ist in seinem neuen Zuhause angekommen. Hoffentlich paßt man da gut auf den kleinen Kerl auf.

.... auf der anderen Seite Traurigkeit und Tränen.

Es ist auch nur wenig tröstlich, dass die Kleine fünf Wochen ein Zuhause hatte und über alles geliebt wurde.

Sie wird für immer einen Platz im Herzen ihres Frauchens haben und auch wir werden die Kleine nicht vergessen. Wie auch die vielen anderen, die nicht mehr das Glück hatten ein Zuhause zu haben.

25. Januar 2015

 

Eigentlich hätte der heutige Tag ein schöner werden sollen. War er einerseits auch. Gleichzeitig war es auch ein sehr trauriger Tag. Ein Tag, an dem wir Nina (Piruletta) gedenken möchten. Die kleine Hündin, die erst im Dezember nach Deutschland gekommen ist, mussten wir heute über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Nachdem sie wegen Magen- Darmproblemen schon in der Klinik behandelt wurde, stellte sich heute heraus, dass sie irgendwann einen Bindfaden aufgenommen hatte, welcher in ihrem Darm verwachsen war und auch operativ nicht entfernt werden konnte. Leider hatte er den Darm so geschädigt, dass die Kleine erlöst werden musste.

Wir trauern um die kleine Prinzessin.

 

23. Januar 2015

 

Sioux hat ein Zuhause in Frankreich gefunden!!!!!!!!

Der kleine Nicky ist schon in seinem neuen Zuhause angekommen und schickt uns einen kurzen Gruß. Alles Gute kleiner Mann.

Während Nicky sich schon so richtig verwöhnen läßt, war Martin im Spa und hat sich eine Schlammpackung für die Pfötchen machen lassen. Auf dass diese zarten Pfötchen auch bald ein neues Zuhause finden. Er ist so ein lieber Kerl. Odei hingegen hat selbiges schon gefunden.

Leider gibt es jede Menge Neuzugänge in der Perrera, die ebenfalls ein neues Zuhause brauchen.

22. Januar 2015

 

Erinnert ihr euch noch an Floyd, den kleinen Hund mit dem operierten Bein. Hier ist ein aktuelles Foto und der kleine wirkt ganz verändert.

Sie hingegen ist wieder in der Perrera gelandet. Buffy wurde als Welpe adoptiert. Ende des Jahres wurde sie auf der Straße aufgegabelt und es stellte sich heraus, dass ihr Adoptant sie an einen Jäger weiter gegeben hat. Da auch dies laut Adoptionsvertrag in Spanien verboten ist, wurde Buffy gesichert und nja, jetzt sitzt sie wieder in der Perrera und wartet auf ihre zweite Chance.

Noch schnell die Bilder zu den eingegangenen Paketen nachgereicht.

Er hat mir die Tage auch einen kurzen Besuch abgestattet und hat noch ein Brustgeschirr für seine Kumpels in der Perrera gebracht. Ein toller Bursche und völlig souverän. Mathias in Spanien, Murphy in Deutschland mit seinem Mathias.

21. Januar 2015

 

Der kleine Lolete, der unter ein Auto gekommen ist, hat ein Zuhause in Madrid gefunden. Bis er in sein neues Zuhause ziehen kann, muss er aber ersteinmal noch weiter genesen.

Auch ein Zuhause gefunden haben Timón, er wird in Marl erwartet und Canito, der nun endlich seine Familie gefunden hat. Er wird nach Gelsenkirchen ziehen. Vielen Dank an die Adoptanten.

Vielleicht erinnert sich noch jemand an Isadora, die kleine Dackel-Dame und an Iria, das kleine Hundemädchen, die vor einiger Zeit nach Gelsenkirchen und nach Marl gezogen sind. Lange hats gedauert aber jetzt gibt es Bilder von den beiden Ladys.

Isadora hat alle gut im Griff und wird so richtig vertüddelt. Ihre Familie möchte die kleine Maus aber auch nicht mehr missen. Alle glücklich, so soll es sein.

Aus Baby Irisha ist auch schon eine stattliche kleine Lady geworden, die die Gitter der Perrera lieber mit einem kuschligen Plätzchen getauscht hat und mit ihren Kumpels Pläne für die Zukunft schmiedet.

 

Auch Paul (Einstein) hat sich gemeldet. Hat zwar nicht viel Zeit, der kleine Entdecker, aber für ein paar flüchtige Fotos hat es gereicht.

Hat halt wichtige Erkundungen zu machen und keine Zeit still zu halten.

 

 

"Wir möchten auch durch Wälder und Felder ziehen, uns den Wind um die Nase wehen lassen und eeeeeendlich ein Zuhause haben."

 

20. Januar 2015

 

Schon wieder drei Tage her, dass ich euch mit dem neuesten Meldungen aus dem In- und Ausland versorgt habe. Wie die Zeit doch vergeht.

Dank eurer Hilfe haben wir ja eine ganze Menge Welpenfutter nach Spanien schicken können. Vielen Dank dafür, das war echt klasse und ich hoffe, dass es eine Zeit hilft und die Kleinen gut versorgt werden können, wenigstens mit Futter. Dann bin ich noch die Rechnung für die Unterbringung von Martin in einer Pension schuldig. Leider ist die Kopie schon schlecht, ich hoffe es läßt sich überhaupt was erkennen. Beim Draufklicken auf die Zooplus-Rechnung wird sie größer und man kann auch sehen, was dafür gekauft wurde.

Dann bin ich sehr erleichtert, dass er, Sioux, auf einer Pflegestelle vor Ort untergebracht werden konnte.

Sioux begeistert seine Pflegeeltern und sie sind total vernarrt in ihn. Mit den zwei Katzen gibt es keinerlei Probleme, Sioux versucht die Katzen zum Spielen aufzufordern. Mit dem schon vorhandenen Hund läuft ebenfalls alles super.

Er ist ruhig und paßt sich gut in seine Umgebung ein. Einfach ein ganz toller Kerl.

Dennoch wird es höchste Zeit, dass Sioux endlich sein Zuhause findet.

Leider gibt es auch schon wieder neue Gesichter. Lucho, ein wunderschöner dreijäriger Boxer, Sora, the Big-Lady, Noelia und Scarlett, die ich noch vorstellen muss.

Als nächstes würde ich gern noch Hundelecker für die Großen nach Spanien schicken. Mada hat ja wieder darum gebeten, dass die Anwohner Brot und Brötchen sammeln. Dies ist ein fester Bestandteil der Fütterung und ich würde mich freuen, wenn wir es schaffen auch da ein wenig Abwechslung in Form von Hundelecker realisieren zu können.

Dazu werde ich in den nächsten Tagen eine Aktion ins Leben rufen und würde mich freuen, wenn ihr dabei seid.

17. Januar 2015

 

Der kleine Hundemann, der vor ein paar Tagen in die Perrera kam ist jetzt auf einer Pflegestelle untergebracht und wartet darauf, dass sich sein Herrchen oder Frauchen meldet. Tun sie dies nicht ist er nicht mehr auf einer Pflegestelle, sondern in seinem neuen Zuhause.

Zuhause sind diese Beiden auch bald.

Nicky hat ein Zuhause in Barcelona gefunden und Lewis wird in Frankreich erwartet. Damit verläßt der jüngste und der älteste Bewohner die Perrera. Hoffentlich wird es ein Abschied für immer.

Um den Winter ein wenig erträglicher zu machen konnten wir noch einige Hundepullover und -mäntelchen. 

Dorothe war so lieb, die Sachen zu verpacken und zu verschicken. Gleichzeitig hat sie noch jede Menge Leckerchen, Futter und andere Sachen dazu gelegt. Vielen Dank dafür.

Diese Beiden wurden dann auch direkt eingekleidet. Wobei Lucas nicht ganz einverstanden scheint mit seiner neuen Garderobe. Robie hingegen wirkt da etwas gelassener. Womit sich ja die Frage stellt: Wer ist Robie? Ich arbeite dran.

Nicht zu vergessen. Portos hat endlich gescheite Bilder. Es ist so ein toller Hund und kein Zuhause in Sicht.

Gleiches gilt für Danko. Es gab jemanden, der ein wenig Hoffnung aufkeimen ließ aber leider ist das Glück nicht auf seiner Seite und davon braucht er eine gehörige Portion, denn die Uhr läuft, leider gegen ihn.

15. Januar 2015

 

Von Enia gibt es ein Video, VIDEO ENIA , die kleine ist seit Welpenalter in der Perrera. Es wäre so schön, wenn sie endlich ein Zuhause fände. Wie auf dem Video zu sehen, darf auch gern eine Katze in ihrem neuen Zuhause sein. Auch sonst ist Enia eine ganz tolle Hündin, anhänglich und verträglich.

Der Klinikbereich hat auch einen neuen Anstrich bekommen. Der Zwingerbereich hat ja schon vor einiger Zeit einen neuen Anstrich bekommen. Grün, die Farbe der Hoffnung, hoffentlich hilft es. Hoffentlich gibt es viele neue Zuhause in diesem Jahr und die Anzahl der Hunde, die hinter Gittern sitzen, kann dauerhaft gesenkt werden.

14. Januar 2015

 

Während Dimi ganz schnell wieder ausgezogen ist, ist er, Tucan, eingezogen. Hoffentlich findet sich schnell sein Besitzer oder ein Zuhause für den kleinen Mann.

Desweiteren freue ich mich mitteilen zu können, dass es eine erste Prämienausschüttung von Zooplus gab. Ganze 22,08 € wurden überwiesen, ein Anfang. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte natürlich auch die Bestellung des Welpenfutters aber ich weiß, dass auch einige Bestellungen über unseren Button gemacht wurden. Vielen Dank dafür.

Die Rechnung für das Welpenfutter werde ich die Tage einstellen. Auch ist die Quittung für Martins Aufenthalt in der Residenz gekommen. Im Moment ist er ja noch auf einer Pflegestelle untergebracht, sucht aber weiter dringend ein neues Zuhause.

12. Januar 2015

 

Auch Pelitos wird die Perrera von Almendralejo bald für immer verlassen können. Er hat sein Zuhause in Frankreich gefunden.

Damit kann das nächste Hundekind in einer Familie aufwachsen. Leider ist aber wieder ein neuer Welpe in die Perrera gekommen (leider kein Bild). Dann ist da auch noch Isaak, der ebenfalls ein neues Zuhause sucht.

Dann sind da aber noch Dimi, ein kleiner Chihuahua, mit einem verformten  Vorderlauf und Lolete, der angefahrene Welpe. Beide sind zurzeit auf einer Pflegestelle untergebracht, suchen aber dringend ein neues Zuhause.

11. Januar 2015

 

Dieser kleine Lausbub ist Chio, ein Bruder von Ito, der kleinen Welpin, die verstorben ist. Die Leute sind 700 km gefahren, um den kleinen Chio abzuholen. Der Tod von Ito hat dazu geführt, dass fast alle Welpen ein neues Zuhause gefunden haben, dazu geführt, dass wir Geld für eine größere Menge Welpenfutter bekommen konnten.

Hoffen wir, dass alle ein Zuhause für immer gefunden haben. Alles gute kleiner Chio.

10. Januar 2015

 

Die Perrera von Almendralejo hat ab heute eine Bewohnerin weniger. Smila hat vor Ort ein neues Zuhause gefunden. Hoffentlich hat sie die Perrera für immer verlassen. Alles Gute für sie und ihre neue Familie.

Verabschieden muss sich auch Chata. Sie wird als Kati nach Castrop Rauxel ziehen. Bis zu ihrem Auszug hat sie allerdings noch ein paar Dinge zu erledigen und so müssen sich alle noch ein ganz klein wenig gedulden.

 

Das ist Bourbon, ein wirklich vornehmer Name. Paßt aber ganz gut zu diesem sanften Riesen. Er ist ein ausgeglichener Hundemann, der sehr souverän ist. Wird in den nächsten Tagen vorgestellt. Wer sich für ihn interessiert, kann sich natürlich gerne melden.

Dieser kleine Hundemann ist im wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder gekommen. Er wird jetzt medizinisch versorgt und sucht natürlich dringend ein neues Zuhause. Lolete ist gerade 2,5 Monate alt und wird klein bleiben. Wenn sich jemand in den kleinen Kerl verliebt, bitte melden.

8. Januar 2015

 

Viel gibt es heute nicht zu berichten. Es gibt einige Interessenten, die sich auf unsere Anzeige gemeldet haben und ich hoffe sehr, dass die Leute weiterhin Interesse haben und so der eine oder andere Vierbeiner die Chance auf ein Leben in Freiheit bekommt.

Es wäre toll, wenn wir noch kurzfristig noch ein Zuhause für Rusty, Rubio und Martin finden könnten. Martin ist ein Notfall und Rusty oder Rubio könnten noch als Handgepäck reisen. Rubio ist ja schon sehr speziell, halt ein halbstarker Terrier.

Rusty dagegen ist ein kleiner Schatz, der anhänglich und unkompliziert ist. Für Martin wird es auch höchste Zeit, dass er ein Zuhause findet. Alle sitzen auf gepackten Koffern und könnten schon ganz bald Ihre Couch und Ihr Herz erobern. Wenn, ja wenn man sie nur ließe. Gut, für Rubio braucht es zusätzlich noch gute Nerven.

Dann sind da noch Sioux, der nur noch an den Mauern und Gittern leckt, Livingston, der an Leishmaniose positiv ist, Vladi, der unter der Situation besonders leidet, Pelitos, der gerade ein paar Monate ist und seine Kindheit in der Perrera verbringen muss und und und......

Auf die Reise nach Spanien ist heute insgesamt für 375 € (inclusive Rabatte, incl. 6,90 € Versand) Welpenfutter gegangen.

Vielen Dank an diejenigen, die sich an der Sammlung beteiligt haben. Dabei ist, von relativ wenigen Leuten, relativ viel zusammengekommen.

Natürlich sammeln wir auch weiterhin für diesen Zweck aber so ist schon mal etwas unterwegs und kommt hoffentlich schnell an.

Es sind auch noch einige Mäntelchen und Pullover dazu gekommen und gehen Ende des Monats auf die Reise nach Spanien. Leider ist der Versand immer relativ teuer, so dass wir gut überlegen müssen, was wir wie transportieren.

 

Ich würde gern für die gute Sache noch einen 50 € Gutschein der Firma Zurbrüggen anbieten. Außerdem habe ich für die Aktion mit Charly noch ein Video-Baby-Phone gekauft, auch dieses möchte ich gern zum Kauf anbieten. Ist noch ein knappes Jahr Garantie drauf und so gut wie unbenutzt. Genaue Informationen werde ich noch einstellen.

Sollte Jemand Interesse haben, bitte per Mail oder Telefon melden.

7. Januar 2015

 

... heute mal ohne Worte .....

5. Januar 2015

 

Glücklicherweise gibt es heute keine schlechten Nachrichten aber jede Menge gute.

Ersteinmal hat der tragische Tod von ITO dafür gesorgt, dass einige Welpen aus der Perrera vor Ort ein neues Zuhause gefunden haben. Dazu gehören Museta und Soda. Viel Glück ihr kleinen Rabauken.

Dennoch werden wir die Aktion "WELPENFUTTER" aufrecht erhalten. Sie sind ja nicht die einzigen Welpen und es ist eine Frage von Tagen, bis die nächsten "entsorgt" werden.

Das Frauchen von Meliton hat sich dran gemacht und Mäntelchen für die Kleinen zu nähen. Vielen Dank dafür. Bin schon sehr gespannt darauf. Während der eine modelt, denkt sich der andere, wo der reinpasst, pass ich auch rein. Na, passt doch wie angegossen, hoffentlich kommt Lupo (Melitón) da auch wieder raus.

Auch Azahara und Joel haben ein neues Zuhause vor Ort gefunden. Hoffentlich ist es ein Zuhause für Immer. Alles Gute auch den Beiden. Ebenfalls ein Zuhause gefunden hat Desi. Sie wird sich allerdings in Dortmund niederlassen.

Dortmund zählt scheinbar zu einer bevorzugten "Einwanderungsstadt". Desi folgt mit ihrer Wahl Melitón, Yolanda, Charly, Piruletta, Ziro und Marvin (Lünen ist ganz nah an Dortmund).

Einen neuen Notfall gibt es aber dennoch zu vermelden. Sioux macht die Situation in der Perrera psychisch zu schaffen. Er hat ein Lecksyndrom entwickelt und es wird höchste Zeit, dass er die Perrera verlassen kann. Hoffentlich gelingt es rechtzeitig ein Zuhause für ihn zu finden.

Für den nächsten Flug gibt es noch einen freien Platz in der Kabine. Dafür infrage kommen Rubio und Rusty. Beide sind reisefertig und es wäre beiden zu wünschen, die Perrera ganz schnell zu verlassen.

Und nochmal ein Bild von Panco nachgereicht, der ja gemeinsam mit Mortadelo über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Leider gibt es von ihm nur dieses Bild aber so bekommt er doch wenigsten noch einmal ein Gesicht.

3. Januar 2015

 

Leider gibt es auch heute gute aber auch schlechte Neuigkeiten.

Odei hat ein neues Zuhause vor Ort gefunden. Hoffentlich ist es ein Zuhause für immer. Alles Gute kleiner Mann.

  

Auch Carol ist endgültig in ihrem Zuhause angekommen. Eigentlich ist sie das ja schon länger. Immerhin ist ihre Familie einige hundert Kilometer gefahren um die Kleine vom Flughafen abzuholen. Sowas gibt man doch nicht wieder her. Gut gemacht kleine Lady.

 

Dann ist da noch er. Wer erkennt ihn? Timmy genießt sein Leben in vollen Zügen und seine Familie ist total begeistert. Kleine Hilfe, Timmy hat die Perrera von Almendralejo als Russo verlassen. Da geht einem doch das Herz auf.

Jetzt zu den schlechten Neuigkeiten. Leider gibt es auch heute wieder zwei neue Todesfälle zu beklagen. Da ist zum einen Mortadelo und zum anderen ein Neuzugang namens Pancho. Das sind in diesem gerade mal 3 Tage altem neuen Jahr schon 3 Todesfälle.

Um positiv abzuschließen sei noch erwähnt, dass wir jetzt 3 Leute haben, die uns mit einem Dauerauftrag, also monatlich unterstützen. Vielen Dank dafür.

2. Januar 2015

 

 

Einerseits hat dieses Jahr nicht schöner beginnen können. Charly ist wieder da und kann endlich sein neues Leben beginnen. Vielen herzlichen Dank an Anke, die den Kleinen gesichert und mitgenommen hat.

 

Ich möchte an dieser Stellen ganz vielen Leuten danken, die uns unterstützt haben und denen das Schicksal von Charly sehr am Herzen lag. Auch auf die Gefahr hin, dass ich jemanden vergesse möchte ich versuchen, die Personen namentlich aufzuführen.

 

Vielen Dank an die Mitarbeiter der ARCHE 90, die uns über die ganze Zeit unterstützt haben. Es gibt übrigends in Dortmund einen sehr schönen Shop der ARCHE, wo alles rund um Hund und Katz angeboten wird. Lohnt sich in jedem Fall dort vorbei zu schauen.

Vielen Dank an Ulrike und Erika, die die Fäden auf Facebook gezogen haben, uns mit Informationen versorgt haben und die Sichtungen qualifiziert haben. Die Tag und Nacht engagiert waren und denen das Schicksal der vermissten Tiere sehr am Herzen liegt.

Vielen Dank an Christina und Anni, die sich in den einzelnen Stadtgebieten umgeschaut haben und aktiv unterwegs waren um Charly zu finden.

Vielen Dank an Brigitte, die einige Nächte mit mir Wache gehalten hat, Flyer verteilt und nach Charly gesucht hat.

Vielen Dank an Karin und ihren Mann, die ebenfalls sehr engagiert versucht haben, Charly zu sichten und zu sichern.

Ein besonderer Dank aber auch an die Familie von Charly, die über die gesamte Zeit zu ihm gehalten hat, darauf vertraut hat, dass alles gut wird, die ebenfalls nachts Wache gehalten hat, ihm immer ein flauschiges Plätzchen bereitet hat und sich letztlich unendlich freut, dass er endlich da ist, IHR Charly (seinen Namen behält er jetzt doch).

Wo für Charly und seine Menschen das Leben beginnen kann, endete es für dieses kleine Hundemädchen. Der erste Tag im neuen Jahr war für sie gleichzeitig der letzte.

Die Kleinen sind noch nicht so widerstandsfähig und der spanische Winter setzt auch ihnen ordentlich zu. Leider haben wir nicht die finfanziellen Mittel die Babys außerhalb der Perrera unterzubringen. Es ist so traurig, dass das Leben der Kleinen zu Ende ist bevor es begonnen hat.

Bleibt zu hoffen, dass ihre Brüder mehr Glück haben als ITO. Wir haben noch ein paar warme Decken und Mäntelchen geschickt aber auch dies ist wohl nur ein tropfen auf den heißen Stein.

So, das solls mal für heute gewesen sein. Die eine oder andere Neuigkeit gibt es noch aber erst morgen.