Neuigkeiten im Juli 2016

Troy läuft die Zeit davon. Der Rüde hat mit seinen 9,5 Jahren schon ein stolzes Alter erreicht, jedenfalls für einen so großen Hund. Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr, sein Leben genießen zu können.

 

Vielleicht geschieht ja ein kleines Wunder und es findet sich ein Plätzchen, wo Troy noch ein zwei vielleicht auch drei Jahre verbringen kann. Die Situation hinter Gittern ist für die alten Hunde und ihre Knochen keine gute Sache und gerade im Winter leiden diese Tiere sehr.

 

Wo ist die gute Fee, die Troy ein kuschliges Plätzchen gibt.

Aktion Welpenfutter!

 

Leider gab es in den letzten Monaten viele Welpen in der Perrera. Damit diese wenigstens mit den so wichtigen Nährstoffen versorgt werden, ist es wichtig, dass sie Welpenfutter bekommen. Dafür fehlen vor Ort leider die finanziellen Mittel und so versuchen wir dies über eine Spendenaktion zu unterstützen.

Bitte einfach als Verwendungszweck: Welpenfutter angeben. Eine Rechnung wird nach Abschluss der Aktion wieder online gestellt.

 

Aktueller Stand: 190 €

OP-Kosten für Bimba

 

Bimba kam mit einem gebrochenen Bein in die Perrera. Das war vor über einem Jahr. Zweimal wurde sie operiert und versucht, ihr Bein zu retten. Leider vergebens. Bimbas Beinchen musste amputiert werden.

Es wäre toll, wenn wir die OP-Kosten finanzieren könnten.

 

Kosten: 200 €

 

Aktueller Stand: 200 € - RECHNUNG BEZAHLT!!!!

Wer uns unterstützen möchte, kann dies auch tun, indem er seine Bestellung bei Zooplus über diesen Link tätigt. Wir bekommen dann eine kleine Provision.

Dann nehmen wir an einr Aktion vom Tierschutz Shop teil. Dort kann man spenden, indem man Futter kauft. Wenn zwei Paletten voll sind, wird dies direkt nach Almendralejo geschickt. Die etwas andere Art zu spenden. Von den zwei Paletten sind wir noch weit entfernt aber das wird schon. Einfach auf das Logo klicken und Futter bestellen.

Friends for dogs e.V.

Kto: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

 

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Vanessa für 9 €

Barbara für 30 €

Wiebke für 20 €

Beate & Dieter für 20 € - Welpenfutter

Karin für 20 € - Welpenfutter

Oma Frieda für 20 €

Brigitte hat anläßlich ihres Geburtstags für die Fellnasen gesammelt. Vielen Dank für 115 €.

Geburtstagsgeld Brigitte 50 €

Wanda für 50 € - Welpenfutter

Dorothee für 50 € - Mobi

Christa für 50 € - Welpenfutter

Brigitte für 50 €

Wanda und Anna für die Fahr- und Parkkosten

Taxifahrer von Sabine für 10 €

Sabine für die Übernahme des Taxitickets

Ilona für 40 €

Rieta für 25 € - Welpenfutter

 

Erlös aus Spendendosen 84,46 €

 

31. Juli 2016

 

Hier noch ein paar Bilder fürs Herz.

Wer sich noch an die ersten Bilder von Quino erinnert, der weiß wie schön es ist, ihn so zu sehen.

Vor Ort wurde noch ein kleines Kätzchen vermittelt und im Hause Sia versucht sich die Hundebande darauf, in schönen Mustern zu liegen.

Jolie und Jammie waren gestern auf einem Podenco-Treffen. Dabie hatten beide ihren Spaß. Für Jammie waren jede Menge anderer Hunde zum Spielen da und Jolie genoß die Aufmerksamkeit.

30. Juli 2016

 

Mit ein bisschen Animation können die Pools richtig Spaß machen und für Abwechslung sorgen.

Die kleine Nadia konnte an diesem Wasserspaß nicht teilnehmen. Sie hatte einen Termin beim Doc und wird sich ersteinmal davon erholen müssen. Sie wurde kastriert, es wurden Mamatumore entfernt und die Zähne mussten auch gereinigt werden.

Jetzt erholt sie sich auf einer Pflegestelle und dann wird sie ihre Reise nach hause antreten.

Auch Siamesa hatte einen Termin beim Doc, damit auch sie keinen Nachwuchs mehr bekommt.

Marilia und ihren Babys steht das auch noch bevor. Zuerst müssen aber mal die Babys wachsen und gedeihen.

Weil es so viele Welpen in der Perrera gibt und leider nicht ganz so viel Geld für das Futter zusammen gekommen ist, passt dieser kleiner Kerl genau auf, dass nichts abhanden kommt.

Wachsen ist ein gutes Stichwort. Vor einem Jahr Doggen-Mix Hugo in die Schweiz ausgewandert. Dass er mal ein großer Hundemann werden würde war klar. Dass er aber so groß wird, hat dann doch alle überrascht.

Hugo, der jetzt Pepe heißt, hatte sich damals einen Lieblingssessel ausgesucht. Den liebt er immer noch über alles. Allerdings ist es nicht mehr so leicht, sich in diesen Sessel zu quetschen. Möglicherweise ist Pepe garnicht so groß, sondern der Sessel über die Zeit eingelaufen.

Damit andere groß und stark bleiben ist in Spanien eine Futterspende angekommen. Die Familie von Pisca, die letztes Jahr ein Zuhause gefunden hat, möchte Mada damit unterstützen. Hier sind die Sachen noch im Karton, schöneres Bild wird nachgereicht.

Vielen Dank für die Futterspende.

Sia kann zaubern. Sie schafft es kraft der gedanken, den Toast von Herrchens Teller direkt vor ihre Nase zu bewegen. Natürlich hat sie ihre Decke nicht verlassen, schließlich ist sie ja ein gaaaanz braves Hundekind.

Ein braves Hundekind zu sein verspricht auch Beto. Dazu braucht er aber erst ein neues Zuhause. Damit ist der nächste Welpe hinter Gittern und es werden immer mehr.

Sunny, die als Lorelai gekommen ist, hat auch einen Gruß geschickt. Frauchen ist sehr stolz auf ihren kleinen Sonnenschein.

Die Not ist leider sehr groß im Moment. Mit über 110 Tieren ist die Perrera mehr als voll.

Das bedeutet Stress für die Tiere, das bedeutet aber auch hohe Kosten.

Es wird jede Hilfe gebraucht und wir möchten an dieser Stelle nochmal an die verschiedenen Projekte erinnern. Es ist auch eine große Hilfe, wenn man uns bei Facebook unterstützt bekannter zu werden. Je mehr Menschen uns kennen, desto größer die Unterstützungen.

 

Betterplace.org

 

Futterspenden

 

Damit wünschen wir allen ein schönes Wochenende. Genießt die Zeit mit euren Zwei- und Vierbeinern.

28. Juli 2016

 

Fortsetzung.

Im letzten Jahr konnten wir dank der Spenden Pools für die Hunde kaufen. So haben die Hunde die Möglichkeit, sich ein wenig abzukühlen.

Von fröhlichem Geplansche ist man aber bei den Temperaturen weit entfernt. Frei nach dem Motto, bloß nicht bewegen.

 

Leider gibt es im Moment auch jede Menge Hunde in der Perrera. Einige von ihnen sind heute online gegangen. Einer von ihnen ist Chusqui. Der kleine Hundemann fühlt sich überhaupt nicht wohl in der Perrera. Er ist total menschenbezogen. Zu allem Überfluß hat er noch einen Nabelbruch. Nächste Woche wird er kastriert und dann wird auch der Nabelbruch versorgt.

Auch diese Dalmatiner-Mixe sitzen jetzt hinter Gittern und brauchen ein neues Zuhause.

Katia hat leider ihre Option auf ein Zuhause wieder verloren und auch bei Troy hat es nicht geklappt. Beide Hunde brauchen ganz besondere Menschen. Hoffen wir, dass diese Menschen irgendwann gefunden werden.

 

28. Juli 2016

 

Beginnen wir positiv. So sieht eine glückliche Paula aus, wenn sie Mama überzeugt hat, dass Bella bei ihnen bleiben darf. Kurzum, Bella wird bei Mada bleiben.

Auch für Nadia gibt es gute Nachrichten. Die kleine Hündin hat ihr Zuhause in den Niederlanden gefunden. Somit sind ihre Tage in der Perrera gezählt. Bis es soweit ist, muss sie aber noch unters Messer. Sie hat Mamatumore und auch die Zähne müssen gemacht werden.

Samanta, die kleine Hündin mit den Tumoren ist schon in ihrem neuen Zuhause angekommen. Hier ein paar Bilder

Sia macht es sich in ihrem neuen Leben auch so richtig gemütlich.

Eine steife Brise weht an der See. Ziró gefällt das und er genießt seinen Urlaub.

Beim Tierschutzschop wurde wieder ein bisschen Futter gespendet. Vielen Dank dafür.

Damit wir unsere zwei Paletten endlich mal voll bekommen, unterstützt und der Tierschutzshop indem er uns im August auf der Facebook-Seite vorstellen möchte. Das ist eine super Chance. Vielen Dank an all diejenigen, die uns da unterstützen.

Vielen Dank aber auch für die großzügige Spende bei betterplace.org. Dort sammeln wir im Moment auch für die so wichtigen Kastrationen. Hier nochmal der Link.

Carmelo wurde kastriert. Der kleine Hundemann sucht auch noch ein neues Zuhause.

Fortsetzung folgt.

24. Juli 2016

 

Beginnen wir mit mit ein paar schönen Bildern von Takuma. Ihre Herrchen sind noch immer begeistern und auch Takuma findet, dass sie genau die richtige Entscheidung getroffen haben.

Im Moment teilt Takuma die Couch mit dem kleinen Hundemann, der von einem ihrer Herrchen aus Spanien mitgebracht wurde. Der kleine wurde auch ausgesetzt. Herrchen hat sich seiner angenommen und nun ist auch er in Deutschland. Um ihre Couch muss sich Takuma aber nicht sorgen. Der kleine Mann hat schon ein Zuhause und bekommt seine eigene Familie.

Ganz besonders freut uns die Nachricht, dass es Troy besser geht. Er hat eine Familie gefunden und alles sieht nach einem Happy End aus. Drücken wir ihm die Daumen, dass er sein Glück annehmen und genießen kann. Alles Gute für ihn und seine Familie und vielen Dank an Sandra Erling vom TSV Vier Pfoten sagen Danke e. V., die dies möglich gemacht hat. DANKESCHÖN.

Die Familie von Lano ist völlig vernarrt in den kleinen Hundemann und egal was mit seinem Beinchen wird, er hat sein Zuhause gefunden.

Ziró, unser kleiner Hundeopi oder Prinzi, wie er von seinem Pflegefrauchen liebevoll ganannt wird, macht Urlaub an der See.

Dieser Hund hat hier nicht sein Körbchen gefunden, sondern das Körbchen hat seinen Hund gefunden.

Wer sich die Bilder von gestern genau anschaut, findet selbiges auf dem Bild der Sachspenden. Es hat schnell ein neues Zuhause gefunden und damit sind ein paar Euronen schon reingekommen.

Im letzten Monat gab es ja eine Spende über 500 Euro, die für Kastrationen genutzt wurde. Folgende Hunde konnten davon kastriert werden.

Vielen Dank auch dafür nochmal.

 

Dann gibt es aber leider auch schlechte Neuigkeiten. Neska, die gerde mal 26 cm große kleine Hündin wurde von ihren Argenossen attackiert.

Neska hatte großes Glück, dass gerade Leute in der Perrera waren. Ansonsten hätte das auch tödlich enden können. Damit ist die kleine Hündin zu einem Notfall geworden und müsste die Perrera dringend verlassen. Im Moment sitzt sie in der Krankenstation. Da ist sie zwar sicher aber hat nur einen sehr kleinen Käfig.

 

In die große Freiheit ging es für Uyai, das kleine Energiebündel hat sein Zuhause über den Hundeschutzhof Podencorosa e. V. gefunden. Vielen Dank dafür.

Am Ende noch ein kurzer Gruß von Minimi und allen eine schöne Woche.

23. Juli 2016

 

Da holt man die kleine Sia aus dem einen Käfig raus und kaum bietet sich ihr die Gelegenheit, sitzt sie im nächsten Käfig drin.Aber keine Sorge, dieser Käfig wird nie für die Hunde genutzt, darf nur nicht abgerissen werden, weil das Grundstück gemietet ist. 

Ansonsten wird gespielt und gespielt und gespielt und dann geschlafen, um dann wieder genug Energie fürs Spielen zu haben.

Hada läßt es etwas gemütlicher angehen. Sie ist froh, dass ihr Lupo wieder da ist und endlich alle wieder gemeinsam durch den kühlen Wald streifen können.

Amelio hat das Fussballspiel der Damen aufmerksam verfolgt.

Zuhause freut sich sein Abendessen schon darauf, von ihm verspeist zu werden. Das Lächeln verschwindet dann ganz schnell in Amelios Magen, gefolgt von Augen, Nase und dem Rest.

Koby und ein vor einiger Zeit vermittelter Welpe hätten sich er auch gern einen Spaziergang durch den Wald gemacht aber für sie hieß es ab zum Tierarzt zur Kastration

Alle Leute, die einen Welpen vor Ort adoptiert haben, werden vom Tierarzt nach ein paar Monaten angeschrieben. Die Kosten für die Kastration werden von Recal übernommen. Dies ist eine wirklich wichtige Investition in die Zukunft.

 

Auch Zeus war beim Tierarzt. Das war für den Rüden allerdings ein wahrer Glücksfall. Die Temperaturen sind im Moment extrem hoch und die Tiere leiden sehr darunter. In der Perrera versucht man über Beschattung und die Pools, die im letzten Jahr angeschafft werden konnten, die Situation ein wenig erträglicher zu machen.

Den Tieren auf den Straßen machen die Temperaturen aber arg zu schaffen. Zeus hatte einen Hitzschlag, gleichzeitig aber das große Glück, von einem Polizisten eingesammelt zu werden. Ihm konnte in der Klinik geholfen werden. Das ist die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht ist, dass damit wieder ein Hund mehr hinter Gittern sitzt. Leider platzt die Perrera im Moment aus allen Nähten. Es warten über 100 Hunde und Katzen auf ihre Chance, diesen Ort wieder verlassen zu können.

 

Die Behandlungskosten für Zeus betragen 35 €. Vielleicht findet sich ja jemand, der sie übernehmen kann.

 

Die Galgos in der Perrera werden kostenmäßig von einer belgischen Organisation betreut und dann auch irgendwann nach Belgien geholt. Dies gilt leider nur für die gesunden Tiere.

Dazu gehört er, Pirata, leider nicht. Der junge Rüde hat Leishmaniose und wird vor Ort gerade behandelt. Auch er möchte nach seiner Zeit bei einem Jäger noch ein paar schöne Jahre erleben. Hoffentlich bekommt er diese Chance.

Gleiches gilt leider auch für Vetel, einen sehr ruhigen und gelassenen Galgo.

Gestern sind dann auch die Transportboxen wieder bei uns gelandet. Wanda war so lieb sie mitzunehmen. Auf dem Weg vom Flughafen nach hause und auf dem Weg zu uns hat sie noch einiges an Sachspenden eingesammelt.

Viele viele Dinge, die vor Ort dringend benötigt werden. Vielen Dank an Christa für die vielen Dinge, and Beate, die fleißig sammelt und natürlich an Wanda und Anna, die die Sachen mitgebracht haben.

So sah es im Auto aus.

Wer sich die Frage stellt, welcher Hund wohl demnächst in den Hochhackigen anzutreffen ist, natürlich keiner. Einige Dinge werden wir auf dem Flohmarkt verkaufen und ein paar Dinge werden wir der Tiertafel in Unna zur Verfügung stellen. Der größte Teil aber wird zeitnah auf die Reise nach Spanien gehen. Die Inspektionstruppe im Hintergrund wurde kurzfristig mit Leckerchen beschäftigt.

Vor ein paar Tagen hatte ich ja schon eine ganze Menge Sachen von Tanja bekommen. Hier nochmal ein Bild dazu.

Sabine hat aus dem Süddeutschen noch Futter für die Samtpfoten mitgebracht. Karin von Minimi sendet damit einen Gruß an ihre Artgenossen. Davon gibt es noch kein Bild, weil die Sachen noch bei Sabine sind. Kommen aber auch beim nächsten Transport auf die Palette.

 

Dann möchte ich nochmal an die Futtersammlung erinnern. Wir sind noch weit davon entfernt, dass die Sachen nach Spanien geliefert werden. Es wäre so toll, wenn wir es schaffen, die zwei Paletten voll zu bekommen und es wäre sicher eine riesen Überraschung für Mada und ihr Team. Schaut doch nochmal drauf und unterstützt damit die Hunde und Katzen in der Perrera.

21. Juli 2016

 

Alle Hunde, die am Wochenende gekommen sind, sind wohlauf.

Lano ist schon in sein neues Zuhause gezogen.

Mikel, Khal, Ruda und Troy warten noch auf ihre Familien. Währenddessen lassen sie es sich auf ihren Pflegestellen gut gehen.

Troy tut sich noch etwas schwer mit der Umstellung aber das wird noch.

Snöfried findet, dass Plastik völlig überflüssig ist und sorgt dafür, dass es weit weg gelegt wird. Es hat sich gezeigt, dass er eine Leidenschaft für Schuhe hat und diese im Bett sammelt. Ansonsten sieht er doch recht entspannt aus und alles läuft gut.

Maurice ist gemeinsam mit Lupo (Melitón) im Urlaub.

Hada ist derweilen zu hause geblieben, tut sich die Ruhe an und wartet darauf, dass ihr Lupo wiederkommt.

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Hier können Sie eine Geschichte schreiben, damit Ihre Nutzer Sie besser kennenlernen.

Zión packt auch seine Koffer und dann heißt es für unseren Hundeopi ab in den Urlaub.

Sia macht Urlaub zu hause. Pool, Couch, tolles Essen, Freunde und alles all inclusive. Was will man mehr.

An dieser Stelle nochmal die Bitte, dass vor Ort immer noch Welpenfutter benötigt wird. Neben den ganz Kleinen gibt es ja auch einige Hunde, die noch nicht einmal ein Jahr als sind und auch spezielles Junior-Futter bekommen sollten.

Wir haben ja unsere Wunschliste, die leider immer noch weit davon entfernt ist ausgeliefert zu werden. Bitte schaut doch mal drauf und helft, dass die Hunde vor Ort bald eine zusätzliche Lieferung erhalten.

Dann möchten wir auch nochmal an das Spendenprotal Betterplace.org erinnern. Dort kann man für ganz konkrete Projekte Geld spenden oder auch allgemein. Die "Spendengebühr" kann man nach unten korrigieren und auf einen Mindestbetrag reduzieren.

Darüber konnten auch die OP-Kosten von Bimba übernommen werden. Vielen Dank dafür!

Zum Abschluss noch zwei Videos. Viel Spaß beim Anschauen.

18. Juli 2016

 

Wir sind jetzt freigeschaltet bei betterplace.org.

Damit haben wir eine weitere Präsenz im Netz und hoffen, dass wir damit noch mehr Menschen erreichen und somit die Tiere in der Perrera zusätzlich unterstützen können.

Vielen Dank an diejenigen, die dies möglich gemacht haben.

 

Gebraucht wird die Hilfe an allen Ecken und Enden.

Yin, der gerade mal ein halbes Jahr alt ist, wurde von den anderen attackiert. Es geht ihm schon besser aber es ist natürlich traurig, dass er diese Erfahrung machen musste und es hätte auch anders ausgehen können.

Leider läuft er damit Gefahr wieder attackiert zu werden und  braucht dringend ein Zuhause.

 

Noch ein kleiner Nachtrag zu gestern. Xoel heißt jetzt Snöfried. Das ist doch mal ein origineller Name.

 

Bimba, der ja leider ein Vorderbeinchen amputiert werden musste, hat ein neues Video. Auch für sie wird es Zeit endlich ein Zuhause zu finden.

Ein kleiner Gruß kommt von dieser kleinen Lady. Sie ist eine Tochter von Nikita. Sicher erinnert ihr euch noch an die trächtige Hündin, die in Spanien eingeschläfert werden sollte. Dieser traurige Umstand führte dazu, dass Nikita heute ein Zuhause in Deutschland hat und glücklich sein kann.

Viele Menschen hatte damals das Schicksal von Nikita bewegt und es ist dem Engagement der Leute zu verdanken, dass dieses Happy End Wirklichkeit werden konnte.

 

Dann noch ein DANKESCHÖN an die Familie von Yambo. Vielen Dank für die Kostenübernahme des letzten Palettenversandes. Das ist eine große Hilfe für uns.

17. Juli 2016

 

Gestern war ja ein ereignisreicher Tag, sowohl für einige Vierbeiner als auch für uns Zweibeiner. Wer ist gestern alles gen Zukunft gestartet. Fangen wir mal mit dem Flug, bzw. Flügen nach Frankfurt an. Wanda und Anna haben sich wieder auf den Weg gemacht, die kostbare Fracht zu begleiten.

Leider gibt es immer nicht so wirklich gute Bilder, was damit zu tun hat, dass die Hunde meist sehr bewegungsfreudig sind.

In ein neues Leben sind Ilona, Uyai, Maura und Totty gestartet. Sie machen Station auf dem Hundeschutzhof Podencorosa e. V. in Tecklenburg.

Ilona ist wirklich mega süß und Uyai ist ein fröhliches kleines Hundekind mit jeder Menge Energie. Auch er ist ein kleiner Hund aber auch sehr sehr süß.

Für Maura hieß es damit Abschied nehmen von ihrem Pflegefrauchen und ihren zwei Geschwistern Mattie und Mikel. Das Gute daran ist, dass sie zwei andere ihrer Geschwister (Jammie und Pita) wieder getroffen hat und mit ihnen gemeinsam auf ein neues Zuhause wartet.

Totty, ist ein absolut freundlicher Hundemann, der garnicht so schnell wackeln konnte wie er sich gefreut hat. Auch er wartet auf der Podencorosa auf seine Familie.

 

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass auch Jolie, die 3,5 Jahre darauf warten musste, und Serafin, der seit 1,5 Jahren hinter Gittern saß, die Perrera verlassen konnten. Auch sie warten auf der Podencorosa auf ihre Menschen.

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN an die Podencorosa, dass unser Hunde dort ein vorläufiges Zuhause gefunden haben und damit die Chance bekamen, die Zwinger der Perrera für immer zu verlassen.

 

ZUHAUSE hieß es hingegen für Xoel und Sia, die ihre Familie schon gefunden haben und nach Hause geflogen sind.

Ein herzliches Dankeschön an die Familien, die den beiden ein Zuhause gegeben haben. Wir wünschen allein eine glückliche Zukunft.

 

Damit aber noch nicht genug. Sabine, deren schwerer Unfall jetzt fast genau ein Jahr zurückliegt, hat einige Fellnasen nach München begleitet. Damit ist es auch ihnen gelungen in eine bessere Zukunft zu starten. Die Glücklichen sind hier Lano, der kleine Hundemann, der an einer Patellaluxation leidet wird dort medizinisch versorgt, Troy und die Hundekinder Ruda, Mikel und Khal.

Damit ist wieder eine erfolgreiche Mission beendet und wir hoffen, dass alle von hier aus ein neues Zuhause finden und somit ein glückliches Hundeleben führen können.

 

Ein glückliches Hundeleben führt Pisca, die vor ca. einem Jahr als Welpe nach Deutschland kam und ebenfalls in Süddeutschland aufgenommen wurde. Wir freuen uns sehr, dass wir ein Bild von ihr bekommen haben. Ihre Artgenossen, die noch in der Perrera warten, werden auch nicht vergessen. Frauchen hat angekündigt, Futter nach Almendralejo zu schicken. Vielen Dank auch dafür!

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Hier können Sie eine Geschichte schreiben, damit Ihre Nutzer Sie besser kennenlernen.

Beth, die gestern in ihr neues Zuhause gezogen ist, sieht auch recht entspannt aus. Vielen Dank an Christa, die sie bis dahin gehegt und gepflegt hat und sie so toll in ihr neues Zuhause begleitet hat.

Dom, der noch auf seiner Pflegestelle in Süddeutschland wartet, war bei einem Turnier gewesen und man sieht ihm an wie stolz er ist. Der junge Terrier steckt voller Energie und Tatendrang. Sein Leben auf der Pflegestelle genießt er in vollen Zügen.

Greta und Nic (Gottie) haben ja ihr Glück auch gefunden und sind mittlerweilen dicke Freunde geworden.

Die nächste Familie der Almendralejo-Hunde läßt es gerade eher ruhig angehen und liegt einträchtig auf dem Sofa. Viel Platz bleibt da für die Zweibeiner nicht. Duke (Lagardere), Tai und Jepp (Ruben)

Bi Leider gibt es aber auch schon wieder jede Menge Neuzugänge, darunter leider wieder viele Welpen. Diese Mama wurde draußen gefunden. Das macht schon mal 7 Neuzugänge auf einmal. Bis die Kleinen die Perrera Richtung Deutschland verlassen können, vergeht allerdings noch eine ganze Zeit, denn sie sind noch viel zu jung.

Mit Gus und Emil kommen nochmal zwei Welpen dazu.

Trixia hat dagegen zumindest das Glück, dass sie vor Ort reserviert ist.

Da ist das Welpenfutter was wir schicken konnten nur ein Tropfen auf den heißen Stein und es wird sicher schnell wieder knapp werden. Wer also noch ein paar Euro über hat, kann sie gern in die Mägen der Kleinsten investieren.

 

Nadia braucht zwar kein Welpenfutter, wachsen wird die Hundedame nicht mehr, sie braucht ein neues Zuhause und das dringend.

Es gibt eine neue Möglichkeit, den Tieren unter die Arme zu greifen. Beate hatte uns ja bei Betterplace.com angemeldet. Wir sind dort erst offziell zu finden, wenn es mindestens 5 Leute gibt, die für uns gespendet haben. Dann kann uns jeder finden und wir hoffen, dass wir so zusätzliche Unterstützung bekommen.

Hier ist der Link und die Bitte mal draufzuschauen. Vielen Dank für die Unterstützung.

16. Juli 2016

 

Wir freuen uns, dass heute wieder einige Hunde die Perrera von Almendralejo in Richtung Deutschland verlassen konnten. Vielen Dank an Alle, die dies möglich gemacht haben. Es war ein langer Tag, deshalb alles andere morgen.

15. Juli 2016

 

Kurz nach Mitternacht noch die schöne Nachricht, dass SIA, das fröhliche Galgo-Mix-Mädchen ein Zuhause gefunden wird und schon bald in Altenberge die Welt erkunden kann.

14. Juli 2016

 

Auch Josie hat endlich ein Zuhause gefunden und einer glücklichen Zukunft steht nichts mehr im Wege. Alles Gute für den kleinen Hundemann und seine Familie. Ein herzliches Dankeschön an Sandra Erling vorm TSV Vier Pfoten sagen Danke e. V. 

An dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass an jedem Samstag der Hundeschutzhof Podencorosa e. V. in Tecklenburg seine Tore für Besucher öffnet. Dort warten jede Menge toller Fellnasen auf ihre Chance, endlich eine Familie zu finden.

13. Juli 2016

 

Wirkliche Neuigkeiten gibt es leider nicht aber vielleicht ist das ja auch gut.

Für die kleinen Welpenbande hat Mada Hilfe in Spanien gefunden. Sie werden von einer Orga übernommen, die sich um Malonois kümmert.

11. Juli 2016

 

Die kleine Amanda hat ein Zuhause in Spanien gefunden. Alles Gute für sie und ihre neue Familie.

Das hätten viele andere auch gern und es bleibt zu hoffen, dass jeder von ihnen die Perrera irgendwann wieder verlassen kann und ein Leben in Geborgenheit führen kann.

10. Juli 2016

 

 

Während sich Teddy gut erholt hat und auch körperlich schon wieder ganz gut aussieht ....

... ist es für Mobi noch ein weiter Weg. Der arme Kerl muss immer noch leiden.

Leider gibt es auch in der Perrera jede Menge kleinere und größere Baustellen. Wir warten auf ein paar Kostenvoranschläge und werden dann versuchen, die Kosten über Spenden zu finanzieren.

Einige Defekte stellen auch potenzielle Gefahren für die Hunde dar und es sollte dringend Abhilfe geschaffen werden.

Hilfe wird an allen Ecken und Enden gebraucht. Gern kann schon dafür gespendet werden. Einfach im Verwendungszweck angeben.

9. Juli 2016

 

Heute einfach mal ein paar Bilder aus der Perrera, die den Alltag der Tiere zeigen.

8. Juli 2016

 

TEDDY - So heißt der kleine Mann jetzt und hat in Claudia schon eine Patin gefunden, die für ihn sorgen möchte.
Vor Ort hat man mal ein paar Infos eingeholt. Es ist wohl so, dass Schäfer ihre Hunde ganz gern mit Maulkörben ausstatten, damit sie nicht aus Langeweile die Schafe piesacken. Machts auch nicht wirklich besser, wäre aber vielleicht eine Erklärung.

Der Kleine war die ersten zwei Tage total ängstlich, nervös und hat sich permanent übergeben. Jetzt ist es zumindest so, dass er frist und ruhiger geworden ist.
Es gibt nicht nur ein paar neue Bilder, sondern auch die Zusage, dass er sein Ticket nach Deutschland und einen Platz auf der Podencorosa sicher hat.
Ganz lieben Dank dafür!

Ein Ticket nach Deutschland hätte Gadhim auch gerne. Der schmucke Podi-Mix versucht mal mit einem Video auf sich aufmerksam zu machen.

Samanta hat ihr Zuhause ja schon sicher. Allerdings wird sie bis dahin noch ein bisschen warten müssen und vor allem muss sie vor Antritt ihrer Reise nochmal unters Messer. Eine Milchleiste wurde jetzt entfernt und die zweit muss auch noch raus. Das ist aber erst in einer zweiten OP möglich.

Die gute Nachricht ist aber, dass es keine Metastasen gibt.

Leider gibt es aber auch schon wieder einen Neuzugang. Zion wurde mit einer Wunde am Hals eingeliefert. Man kann davon ausgehen, dass ihm sein Chip rausgeschnitten wurde. Der kleine Podencomann ist sehr freundlich zu Mensch und Tier, ein richtiger kleiner Sonnenschein.

Leider hat sich diese Woche nichts in punkto Welpenfutter getan. Das ist sehr schade, denn es gibt jede Menge Welpen in der Perrera. Wir wissen natürlich, dass jeder seine Pinunsen zusammen halten muss aber wer noch ein paar Euro übrig hat, in Futter wären sie wirklich gut investiert.

Damit wünschen wir allen ein schönes Wochenende.

7. Juli 2016

 

Leider gibt es keinerlei Anfragen für unsere Katzen. Dabei würde sich Bella auch sehr über einen vorhandenen Hund freuen, sollte aber einer mit Schwanz sein.

Bourbon, der sanfte Riese, hat sein Zuhause vor Ort gefunden und konnte die Perrera verlassen. Alles Gute Großer!

Ein neues Zuhause hat auch Xoel gefunden. Er muss allerdings noch ein wenig warten, denn sein Zuhause ist in Deutschland.

Beth muss nicht so weit reisen wie Xoel aber auch sie hat ein Zuhause gefunden.

Tarantella kann ihr Zuhause schon genießen. Die Hündin kam ja mit einem doppelten Leistenbruch in die Perrera und hat dann relativ schnell ein Zuhause vor Ort gefunden.

Dieser kleine Kerl hat das Glück auf einer Pflegestelle zu sein. Er gehört zu den Welpen, die völlig entkräftet und voller Zecken gefunden wurden.

Ein ganz trauriger Fall ist dieser kleine Kerl. So wurde er aufgefunden, ein Bild des Jammers. Zudem trug er auch noch einen Maulkorb. Für ihn ist es Glück, dass er in der Perrera gelandet ist. Dort wird er jetzt gepäppelt und hoffentlich findet sich auch für ihn schnell ein Zuhause. Es ist beschämend, zu was manche Menschen fähig ist.

Damit alle gut versorgt werden können, brauchen wir dringend Unterstützung.

Auch Kurco hatte schon bessere Zeiten. Er wurde von den Artgenossen gemobbt und verletzt.

Leider ist die Perrera im Moment richtig voll. Immer mehr Hunde kommen, immer mehr Welpen kommen. Das bedeutet, dass auch der Stresspegel steigt, was leider auch dazu führt, dass die Frustration steigt und das Ergebnis sind dann eben auch Beißereien.

Das bedeutet aber auch, dass wir alles tun müssen, damit wir die Situation ein wenig entspannen können. Über den Link können wir zumindest dafür sorgen, dass genug Futter vorhanden ist. Geliefert wird erst ab 2 Paletten. Gleichzeitig bekommen wir aber auch eine kleine Provision für Einkäufe.

4. Juli 2016

 

Die kleinen Galgos sind schon ganz schön groß geworden. Maura und Mikel haben neue Bilder und hoffentlich auch bald ein neues Zuhause.

2. Juli 2016

 

Leider müssen wir diesen Monat mit weiteren Neuzugängen beginnen.

Alda, Drogo, Martina und Amanda bleibt auch nur die Hoffnung, ein neues Zuhause zu finden.

Zudem geht jetzt Turner auf Körbchensuche. Der Rüde, der schon seit einiger Zeit in der Perrera ist, hat sich lange Zeit nicht wirklich anfassen lassen. Er ist immer noch misstrauisch aber er ist jetzt soweit händelbar, dass er die Chance auf ein neues Zuhause bekommen soll.

Dann gibt es aber auch wieder die schönen Seiten. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an Mico. Er hatte ja ein Zuhause gefunden, ich glaube in Frankreich. 

Mada hat Bilder von ihm geschickt.

Für Mobi wird alles getan, damit er schnell wieder gesund wird und die blöden Milben verschwinden. Dazu wird er immer wieder gebadet.

Zum Schluss noch die tolle Nachricht, dass die OP-Kosten von Romeo gedeckt sind und bei Bimba fehlen nur noch 90 €. Vielen Dank an Beate, die uns in einem Spendenportal angemeldet hat und ordentlich die Werbetrommel gerührt hat. Sobald wir für die Öffentlichkeit freigeschaltet sind, werden wir dies hier bekannt geben.

Ein dickes Dankeschön an Beate.