Neuigkeiten im Mai 2019

Scalibor - Schutz für unsere Vierbeiner!

Auch in diesem Jahr möchten wir versuchen, die Hunde in der Perrera von Almendralejo vor der Übertragung von Leishmaniose, Herzwurm & Co. zu schützen.

Wir würden gerne sicherstellen, dass jeder Vierbeiner auch in diesem Jahr ein Halsband zum Schutz vor Zecken und Sandmücken erhält.

Keine leichte Aufgabe, aber wir hoffen auf eure Hilfe.

Mit den Halsbändern können gern auch wieder individuelle Hunde bedacht werden, wobei wir natürlich hoffen, dass der eine oder andere die Perrera vorher verlassen kann.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

paypal: info@friends-for-dogs.de

(bitte bei der Überweisung "Freunde & Familie" nutzen, dann entstehen keine Gebühren)

 

Vielen Dank für:

5 Bänder von Sandra

3 Bänder für Tim, Yoda, Shyna von Ulrike

2 Bänder für Dingo und Tara von Karin

4 Bänder von Sylvia

3 Bänder von Claudia

10 Bänder von Klaus

1,33 Bänder von Familie M.

33,33 Bänder gesponsort vom Tierschutzverein Pfungstadt

0,5 Bänder von Andrea

5 Bänder von Beate und Dieter

1 Band für Horchata von Dorothee

Sorgenkinder

Rastas-neu.JPG

Rastas - es geht um Leben oder Tod

Rastas ist zu einem ganz aktuen Notfall geworden. Er ist derartig gestresst hinter Gittern, dass die Zeit gegen ihn läuft. Lange ist die Situation so nicht mehr tragbar und es muss leider in Erwägung gezogen werden, den Rüden von diesem Leid zu erlösen.

Die Mädels sind jetzt mit ihm spazieren gegangen und man sieht einen völlig anderen Hund.

Leider kann man im Moment nicht abschätzen, ob er entspannt mir Artgenossen umgehen kann und wird. In der Perrera ist er im deshalb allein im Zwinger, dort reagiert er auch ihnen gegenüber sehr gestresst.

Rastas braucht dringend ein Zuhause, GANZ DRINGEND!!!

Renoir-neu.JPG

 

Renoir

Renoir ist grau um die Nase geworden. Schon fast seit zwei Jahren wartet der freundliche Rüde darauf, endlich ein neues Zuhause zu finden. Zwar ist er im Moment noch in der Pension untergebracht, das ist aber nicht annähernd ein Ersatz für ein Zuhause. Auch dort sind die Hunde in Zwingern untergebracht und es ist nicht möglich, sich individuell um die Hunde zu kümmern.

Renoir ist ein toller Hund, er ist verträglich, freundlich und unkompliziert.

Es wäre ihm so zu wünschen, dass der bald 10jährige Rüde endlich sein Glück findet.

Es gibt ein Angebot, Renoir auch langfristig finanziell zu unterstützen. Ein Zuhause oder auch eine Pflegestelle wären toll.

Sophia-new.JPG

 

Sophia

Die Leidensgeschichte von Sophia ist eine sehr lange. Obwohl sie schon so viel erleiden musste, einen Teil ihres Vorderbeines verloren hat, ist Sophia eine fröhliche und aktive Hündin.

Sie wartet schon so lange auf ein neues Zuhause. Auch dieses Jahr ist vergangen, ohne, dass es eine Option für Sophia gibt.

Wir wünschen ihr, dass es irgendwo die Menschen gibt, die der Schäferhunddame ein gutes Leben schenken möchten.

Trotz ihrer Behinderung ist Sophia aktiv und braucht sowohl körperliche als auch geistige Auslastung.

Sie können uns auf verschiedene Art und Weise unterstützen.

 

🌟Spendenbasar🌟

Auf Facebook haben wir einen Spendenbasar eingerichtet. Dort können sowohl Dinge ge- als auch verkauft werden. Wie immer geht der Erlös an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

🌟EBAY🌟

Beate ist so lieb und betreut unseren Ebay-Account. Erlös natürlich auch zu 100 % an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wer etwas Schönes zum Verkaufen hat, kann dies natürlich gern zur Verfügung stellen.

Hier der Link: 🌟EBAY🌟

🌟Zooplus - Einkaufen und Gutes tun!🌟

Wer über diesen Link bei Zooplus einkauft, der läßt die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo mit einer kleinen Provision davon profitieren.

🌟Reisepate werden, Patenschaften übernehmen.🌟

Die Reisekosten für unsere Fellnasen stellen uns immer wieder vor große finanzielle Herausforderungen. Die Kosten variieren immer ein bisschen, betragen aber minimum 120 € pro Hund, Katzen können etwas günstiger reisen. Es müssen natürlich nicht die Gesamtkosten übernommen werden, jeder Euro hilft.

Patenschaften für einzelne Tiere können ebenfalls übernommen werden. Medizinische Behandlungen, Impfungen und Kastrationen sind ein hoher Kostenfaktor und Unterstützung auch da immer willkommen.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de

 

Vielen Dank an:

 

Unsere Dauerauftrag-Spender

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Sabine für 10 €

Beate & Dieter für 20 € - Pension

Wanda für 20 €

Silke für 15 €

Simone für 30 €

Kristina für 10 € - Patenschaft

Sylvia für 50 € - Patenschaft

Ulrike für 30 €

Petra für 50 €

Iris für 40 €

Wandas Familie für 98,45 €

Gabriele für 200 € - Patenschaft Ashbin

Claudia für 130 € - Reisekosten Zelda

 

Verkäufe Basar und Trödel, etc.: 145 € + 181 €

ebay: 42 €

Spendendose:   €

Provision Zooplus: 19,64 €

betterplace:  €

🌟 Steckbriefe unserer Fellnasen 🌟

Helfen Sie mit, für unsere Fellnasen ein Zuhause zu finden. Wenn man auf die Bilder klickt, dann öffnet sich eine .pdf Datei zwei DIN A4 Seiten, für DIN A5-Ausdrucke einfach im Drucker 2 Seiten pro Blatt einstellen.

Shyna-Yoda.JPG
Coronel.JPG

31. Mai 2019

Wieder ist ein Monat vergangen, die Tage scheinen immer zu kurz um all die wichtigen Dinge zu erledigen.

Wir möchten euch noch über die schönen, aber auch schwierigen und traurigen Ereignisse der letzten Tagen informieren.

Gestern waren wir wieder auf dem Trödelmarkt um ein paar Euro für unsere Schützlinge zusammen zu bekommen. 181 € sind es am Ende geworden, ein tolles Ergebnis.

Möglich ist dies nur durch den Einsatz freiwilliger Helfer.

Deshalb ein herzliches Dankeschön an Ute, Reiner, Brigitte und Steffi, die ihren freien Tag auf dem Trödelmarkt verbracht haben.

Viele Dank auch an alle, die uns immer mit neuen Sachen zum Verkauf vesorgen.

Zwei unserer Neuankömmlinge hatten schon einen Termin beim Tierarzt.

Unser Verdacht, dass Zeldas Rute amputiert werden muss, hat sich bestätigt. Es handelt sich wohl um eine Missbildung, die ihr auch Schmerzen bereiten kann. Ein Termin für die Amputation ist schon gemacht und die Pflegefamilie hat angeboten, die Kosten dafür zu übernehmen. Dafür ein ganz herziches Dankeschön.

Zelda hat sich derweilen schon ganz gut eingerichtet und ein Hobby hat sie auch schon gefunden. Das kleine Hundemädchen ist unter die Sammler gegangen. Gesammelt werden Tshirts, Socken und Handschuhe.

Goofy war ebenfalls beim TA. Grund war sein wiederkehrender Husten. Insgesamt war die Tierärztin sehr zufrieden mit ihm, am Samstag wird der Zahnstein entfernt und dann gehört der Husten hoffentlich der Vergangenheit an.

Der Kleine ist ein richtiger Schatz, völlig unkompliziert und freundlich zu allem.

Casey ist auch völlig entspannt und hat sofort die Annehmlichkeiten angenommen. Nicht jedem ist sofort klar, wie diese gemütlichen Kringel zu nutzen sind, Casey schon.

Wir hatten ja versprochen, die Bilder bzgl. der Scaliborbänder nachzureichen.

 

Ansonsten hat man in Spanien wieder sehr traurige Zeiten. Diese Hündin wurde mal wieder einfach vor der Tür angebunden, kurze Leine, in der prallen Sonne, sonntags, damit sie niemand sehen kann.

Das Gesäuge der Hündin läßt darauf schließen, dass sie Babys hat oder gehabt hat.

 

Irgendwo gibt es noch eine Hündin, die Babys bekommen hat. Diese Neugeborenen wurden einmal mehr in eine Plastiktüte geschnürt im Müll entsorgt. Die Tierschützer wurden auf ein Wimmern im Müll aufmerksam gemacht. Als sie vor Ort eintrafen und die Türe öffneten, waren alle Neugeborenen schon tod, ein grausamer Tod durch Ersticken.

Es macht unendlich traurig, dass es so viele Menschen auf dieser Erde gibt, die zu solchen Grausamkeiten fähig sind, denen jeglisches Empatieempfinden abhanden gekommen ist.

 

Für diese Kleinen Seelchen können wir nichts mehr tun. Es gibt aber auch einige Hundekinder in der Perrera von Almendralejo, einige von ihnen sitzen mittlerweilen schon wieder seit vielen Wochen oder Monaten hinter Gittern.

Diese beiden Schwestern gehören auch dazu. Mery und Tina brauchen dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle, wo die Hundekinder geschützt und sicher groß werden dürfen.

Ein besonders trauriger Fall ist der von Atlas. Der anhängliche und freundliche Kater wurde in sehr schlechtem Zustand gefunden. Jetzt geht es ihm gut und er sieht toll aus.

Leider ist er positiv auf FiV und FeLV getestet. Seine Chancen auf eine Adoption sinken damit gegen Null.

Dennoch hoffen wir, dass es irgendwo jemanden gibt, der dem kleinen Kater noch eine schöne Zeit schenkt.

Als wäre dies alles noch nicht genug, wurde das Auto des Teams vor Ort außer Gefecht gesetzt. Es fehlen einem die Worte, es macht fassungslos, wütend und traurig.

Hoffen wir, dass der nächste Monat wieder viele gute Nachrichten bringt.

Euch allen einen guten Start ins Wochenende.

26. Mai 2019

Noch kurz die News der letzten Tage.

Gestern ist unsere kleine Reisetruppe gut in Deutschland eingetroffen. Damit beginnt für Goofy, Zelda und Casey ein neues Leben.

Hier ein paar Bilder der Ankunft in Köln.

​​

Während Goofy und Casey direkt ins neue Zuhause bzw. auf ihre Pflegestelle gereist sind, hat Zelda noch eine Nacht Zwischenstation im Taunus gemacht und ist erst heute auf ihre Pflegestelle gezogen.

Dennoch konnte auch sie schon mal den schönen Tag genießen, hat die Freiheit und die Aufmerksamkeit genossen und auch der Kater der Familie konnte sie nicht aus der Ruhe bringen.

Leider sieht es so aus, als würde ihr die Rute Schmerzen bereiten, deshalb geht es morgen zum Arzt um abzuklären, wie man ihr am besten helfen kann. Für Zelda ein großes Glück, dass sie die Perrera verlassen konnte und ihr jetzt hier geholfen werden kann.

Vielen Dank an ihre Pflegefamilie, die sich so spontan für die arme Maus entschieden hat und auch finanzielle Unterstützung leistet.

Casey ist eine wunderbare Galga, völlig relaxed und ausgeglichen, sehr freundlich und läuft sogar perfekt an der Leine. Sie wartet jetzt in der Nähe von Frankfurt auf eine neue Familie.

Bis dahin genießt sie die Vorzüge eines liebevollen (Pflege)zuhauses, wo sie auch auf alte Bekannte trifft, nicht von ihr selbst aber von uns.

Neben Nelly und Mora gehört auch Gandhi (Gandalf) zur Familie.

Für uns endete der Rückweg von Frankfurt leider final auf einem Abschlepper des ADAC. Somit war es ein sehr langer Tag. Dennoch, alle sind gesund angekommen und glücklicherweise hat das Auto erst auf dem Rückweg schlapp gemacht. 

In Spanien wurden fleißig Scalibor Halsbänder verteilt. Mada hat uns jede Menge Bilder geschickt, die gibt es dann aber erst die Tage. Für heute soll Feierabend sein.

Wir wünschen euch allen einen guten Start in die neue Woche.

 

 

🚌🐶 Reisepaten gesucht!🐶🚌


Diese Glücksfellchen sitzen auf gepackten Koffern und warten auf ihre Ausreise.
Das Ticket in ein neues Leben kostet pro Hund 130 € und wir würden uns freuen, wenn ihr unsere drei Glücksfellchen unterstützt.
Goofy, Zelda und Casey sagen Dankeschön!

Gern via paypal:

🚌info@friends-for-dogs.de🚌
oder

🚌IBAN DE 34 441 600 14 652 467 7300🚌

24. Mai 2019

In Spanien gab es wieder eine Adoption. Sari hat ein neues Zuhause vor Ort gefunden. Alles Gute für sie und ihre Familie.

Rastas wurde von einer Familie auf Probe mitgenommen. Wenn alles gut läuft, dann darf er für immer bleiben. . Wir drücken alle Daumen, dass der kleine Rüde die Perrera für immer verlassen kann, hatte ihm doch die Situation sehr zugesetzt.

 

Perseida, die als Welpe adoptiert wurde, wurde kastriert.

Caramelo wurde ebenfalls kastriert und ist damit reisefertig.

​​

Ghandi (ehem. Gandalf) hat sich schon mal einen kleinen Vorrat an Kissen zugelegt. Wer weiß was so alles passiert, schaden kann das ja nicht. Möglicherweise muss er eines davon wieder abgeben. Am Wochenende gibt es Besuch, der sich sicher über ein gemütliches Plätzchen freut.

Selina und Annie, denen das Schicksal schon schwer mitgespielt hatte, genießen ihr Leben und werden über alles geliebt.

Goofy zählt wohl wirklich zu den absoluten Glückspilzen. Sein Test auf Leishmaniose ist positiv ausgefallen. Für viele ist das leider ein Grund von der Adoption zurück zu treten. Nicht so für Goofys Frauchen. Sie hat sich sofort in den kleinen Hundemann verliebt und ein positiver Test ändert daran nichts.

An dieser Stelle möchten wir einmal daran erinnern, dass sich JEDER damit infizieren kann. Eine Vielzahl von Menschen, die im Mittelmeerraum leben, sind infiziert und auch jeder, der diese Länder bereist kann sich infizieren. Abgesehen davon sind Sandmücken auch schon in Deutschland nachgewiesen worden. Mitgebracht werden sie nicht durch die Hunde. Der Reiseverkehr von uns Menschen und der Warentransport bringen alle möglichen Tiere in die weite Welt.

Habt keine Angst vor einem infizierten Hund, gebt auch ihnen eine Chance.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes Wochenende.

22. Mai 2019

Heute möchten wir mit guten Nachrichten in den Tag starten.

Iker, der kleine Podenco, der in Pfungstadt auf ein neues Zuhause gewartet hat, hat dieses gefunden.

In Spanien haben Carnelo und Pini haben ein Zuhause gefunden. Hoffentlich ein verantwortungsvolles Zuhause für immer.

Wir wünschen allen Zwei- und Vierbeinern eine tolle gemeinsame Zeit.

Gute Nachrichten gibt es auch für Goofy. Der kleine Hundemann war beim Tierarzt und darf reisen. Goofys Frauchen freut sich schon sehr auf den kleinen Hundemann.

Caramelo war ebenfalls beim Tierarzt und ist spontan ein paar Jahre gealtert. Sein Alter wird auf ca. 4 Jahre geschätzt.

Angekommen sind nochmal Scalibor Halsbänder, die unsere Vierbeiner vor den tückischen Infektionen durch Mücke & Co. schützen.

Wir wünschen allen einen schönen Tag, auf dass viele positive Dinge geschehen.

19. Mai 2019

Beginnen wir mit einer sehr schönen Nachricht. Zelda hat eine Pflegestelle hier in Deutschland gefunden und wird schon sehr bald ihre Reise in ein neues Leben antreten.

Eine große Freude, zumal die Zeiten leider nicht einfacher werden.

Für Amapola gab es hingegen die zweite Absage. Zwei gute Optionen für die freundliche Hündin und am Ende muss sie weiter darauf hoffen, dass sich jemand findet, der ihr ein neues Zuhause schenkt.

In naher Zukunft wird es auch keine Möglichkeit geben, Hunde und Katzen mit nach Pfungstadt zu nehmen und in die Obhut des Tierschutzvereines zu geben.

Auch in München sind die Zeiten im Moment mehr als schwierig und auch da im Moment keine Aussicht auf Änderung.

Das macht uns große Sorgen, zumal doch so viele Hunde und Katzen in der Perrera warten, einige der Hunde schon seit vielen Jahren.

Auch Piki und Messi sitzen noch immer auf ihren Pflegestellen.

Hoffen wir, dass sich die Situation vielleicht doch noch zugunsten der Tiere in der Perrera ändert.

Die Blutergebnisse von Derek sind da. Die Organe sind okay und er wird jetzt Alopurinol und Glucantime behandelt.

Eine Menge Sorgen für die es im Moment keine Lösung gibt. Leider ja keine neue Situation. Bleibt uns nur weiter am Ball zu bleiben und alles zu tun, damit wir die Not ein wenig mildern können.

Begonnen haben wir mit etwas Schönem und enden möchten wir mit diesen Bildern.

Der kleine Racker hat wirklich großes Glück gehabt und genießt dies in vollen Zügen.

Gleiches gilt für Big Troy. Bereits über ein Jahr brummt sich der große Schwarze durchs Leben. Das er diese Chance bekommen hat grenzt schon fast an ein Wunder. Schön, dass er dies so erleben darf.

 

Sara, die als Vorbote von Troy gekommen ist, hat sich auch ganz schnell an den Komfort eines Lebens in einer Familie gewöhnt. Schön, die Fellnasen so glücklich zu sehen.

Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben.

Wir wünschen euch allen einen guten Start in die neue Woche.

17. Mai 2019

Als erstes möchten wir euch unseren heutigen Glückspilz vorstellen. Der kleine Goofy ist adoptiert und darf schon bald in sein neues Zuhause reisen. Leider muss er bis dahin noch seinen Husten, der sich als sehr hartnäckig erweist, auskurieren.

Hoffen wir, dass auch andere dieses Glück haben. Im Moment gibt es ein paar gute Optionen, die Daumen dürfen also gedrückt bleiben.

Damit alle Fellnasen bereit für ein neues Leben sind, wird vor Ort fleißig kastriert.

Dieser kleine Perserkater ist mit völlig verfilztem Fell und abgemagert in die Perrera gekommen. Es gibt ja leider noch immer keinen seperaten Bereich für die Katzen. Der Kleine war im Waschraum in einem Käfig untergebracht und leider ist es einem der Hunde gelungen dort hinzukommen und er hat versucht den Kleinen zu attackieren. Der kleine Kater hat großes Glück gehabt, leider aber einen gebrochenen Kiefer davongetragen.

Er befindet sich jetzt bei Toni, hat sich auch gut erholt und schon an Gewicht zugenommen. Es wäre toll, wenn der Kleine schnell ein neues Zuhause findet.

Für Ben liegt die Zeit im Tierheim jetzt schon einige Monate zurück und er hat seinen Platz in der Familie gefunden.

 

Wir haben ja mit unseren Schützlingen in der Perrera von Almendralejo mehr als alle Hände voll zu tun und reichlich traurige Geschichten. Natürlich wissen wir, dass es diese traurigen Geschichten überall gibt und es scheint manchmal, als würden sie immer mehr werden, als würde ein Leben immer weniger zählen und die Empatiefähigkeit zunehmend verloren gehen.

Dieser Fall, auf den uns eine liebe Freundin aufmerksam gemacht hat, berührt einen zutiefst und wir möchten euch diesen armen Kerl hier zeigen.

Der Rüde ist mittlerweilen 11 Jahre alt und muss schon eine lange Zeit sehr leiden. Leishmaniose positiv hat die Krankheit Spuren hinterlassen. Eine seiner Krallen ist so gewachsen, dass sie durch die Pfote gewachsen ist, der Hund diese vor Schmerz nicht mehr aufsetzen konnte. Auch sein Gesicht ist schwer gezeichnet.

Damit stehen seine Chancen schlecht noch einmal ein liebevolles Zuhause zu finden.

Vielleicht gelingt es aber doch. Wenn ihm jemand noch eine schöne Zeit schenken möchten, dann meldet euch bei uns, wir stellen dann den Kontakt her.

 

Auch in Almendralejo gibt es einen neuen Leishmaniosefall.  Derek hat deutliche Anzeichen und ein Test ist positiv ausgefallen. Jetzt stehen noch die Blutwerte aus und dann muss mit der Behandlung begonnen werden. Wir hoffen, dass die Organe nicht geschädigt sind und die Behandlung erfolgreich ist.

Diese Tiere brauchen ganz dringend ein Zuhause. Der Stress in der Perrera setzt ihnen enorm zu und führt oft erst dazu, dass die Kranheit ausbricht.

Es wäre ihm so zu wünschen, dass er liebevolle Menschen findet, die ihm und all den anderen eine Chance auf ein glückliches Leben schenken.

Damit wünschen wir euch allen ein schönes Wochenende.

15. Mai 2019

Megana, Brian und Zelda sind jetzt online. Brian und Zelda kamen ja in keinem guten Zustand in die Perrera. Wie genau Zelda, die gerade mal 10 Monate alt ist, zu ihrer Verletzung am Kopf und dem verdrehten Schwanz gekommen ist, weiß man nicht. Es läßt aber vermuten, dass dies keine angenehme Erfahrung war.

Alle Hunde sind wieder einmal sehr freundlich und genießen jede Aufmerksamkeit.

 

Zwei hoffnungsvolle Optionen für zwei der Galgos haben sich leider zerschlagen.

Es sieht aber so aus, als hätte Goofy das große Los gezogen und kann endlich in Richtung Zukunft starten.

Drücken wir die Daumen, dass der Kleine die Perrera schon bald verlassen kann.

10. Mai 2019

In Spanien gibt es im Moment jede Menge zu tun. Neben vielen Hunden und Katzen, die in die Perrera kommen, laufen noch einige Aktionen um die anstehenden Kosten decken zu können.

Am letzten Wochenende wurde Kuchen und andere Leckereien zur Deckung der hohen Tierarztkosten verkauft. Schade, dass wir so weit weg sind. Da wäre man doch gerne dabei gewesen.

Eine tolle Geschichte gibt es von diesem Jungen. Er hat seinen Eltern gesagt, dass er das Geld für seine Kommunion den Tieren im Tierheim spenden möchte. So sind für die Tiere eine ganze Menge Futter und noch Bargeld zusammen gekommen. Wirklich toll!

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Petra, die ihr Geburtstagsgeld ebenfalls gespendet hat.

Mada und ihr Team haben wieder ein Treffen mit Kindern gehabt um für sie für die Bedürfnisse der Tiere zu sensibilisieren. Die Kleinen haben ebenfalls gespendet und neben dem Futter gab es noch 152 € in bar.

Eine tolle Aktion.

Dieses Wochenende werden die Mitarbeiter vor Ort auch wieder unterwegs sein und die Perrera präsentieren.

Im Moment sind leider jede Menge Hunde in der Perrera. Wir haben einige der Galgos gepostet und hoffen sehr, dass sie und all die anderen Tiere eine Chance auf ein neues Leben bekommen.

Hier einige der Hunde, die in der Perrera ankommen. Sie müssen ja erst eine Zeit verweilen, bevor sie in die Vermittlung gehen können.

Dieses kleine Kätzchen ist einen Tag nachdem es in die Perrera kam verstorben. Vermutet wird, dass das Kätzchen vergiftet wurde.

Gute Nachrichten gibt es für Riana. Die fröhliche Galga hat ein Zuhause in Belgien gefunden und wird ihre Reise bald antreten können.

Für Idabelle gibt es ein Pflegestellenangebot hier in Deutschland. Leider ist sie positiv auf Filaria getestet und muss erst noch behandelt werden. Wer ihr hier finanziell unter die Pfoten greifen möchte ist wie immer herzlich willkommen.

Damit wünschen wir euch einen guten Start ins Wochenende.

7. Mai 2019

Für einige Menschen sind leider Haustiere wie Konsumgüter geworden und das nicht nur in Spanien.

Sie müssen funktionieren, ist das nicht der Fall, weg damit. Einige von ihnen bekommen nicht einmal den Hauch einer Chance.

Getroffen hat es diesmal Goofy. Der kleine Rüde war in Spanien vermittelt und wurde jetzt wegen Husten zurück in die Perrera gebracht.

Sehen wir es positiv, diese Damen hatten den kleinen Hundemann nicht verdient und besser, er bekommt eine neue Chance.

Es wäre toll, wenn er die Perrera schnell und für immer verlassen könnte.

Wenn jemand ein Plätzchen auf Zeit oder noch besser für immer frei hätte, Goofy würde sich sehr freuen.

GOOFY (11).JPG

5. Mai 2019

Für einige Insassen der Perrera begann gestern ein neuer Lebensabschnitt.

So sind die drei Babys, die mittlerweilen schon ganz schön groß geworden sind, in ihr neues Zuhause nach Frankreich aufgebrochen un auch wohlbehalten angekommen.

Zwei von ihnen, Spring und Winter, wurden gemeinsam adoptiert und dürfen somit weiter gemeinsam groß werden.

Wenn man bedenkt, dass die Riesenbabys damals gerade ein paar Tage alt waren und mit dem Fläschchen großgezogen wurden, sind sie doch ganz stattliche Hundekinder geworden.

Tivoo, ein kleiner Bretone, der ausgemergelt in der Perrera landete, konnte ebenfalls auf eine Pflegestelle von BiN reisen.

Wir wünschen allen Neuankömmlingen eine tolle Zeit mit ihren Familien.

Alles Gute wünschen wir auch Tim. Der kleine Rüde hat vor Ort eine Familie gefunden.

Tali, die fröhliche und freundliche Podenca wir die Perrera ebenfalls verlassen können. Sie hat ihr Zuhause in Frankreich gefunden und wird bald in Richtung Zukunft aufbrechen.

Wir wünschen allen einen guten Start in die neue Woche.

3. Mai 2019

Wie angekündigt waren wir am 1. Mai auf dem Trödelmarkt. Eingenommen haben wir 145 €, nicht viel aber dennoch ein paar Euronen, die wir dringend gebrauchen können.

30. April 2019

Der Monat ist zu ende und wir möchten noch die Neuigkeiten der letzten Tage nachreichen.

In Spanien gab es einige Adoptionen. So hat der hübsche Arthur sein Zuhause in Spanien gefunden, Elisa wurde von ihrer Pflegefamilie adoptiert und auch Goofy hat eine Familie vor Ort gefunden.

Wir wünschen allen ein tolles Zuhause und hoffen, dass es diesmal ein Zuhause für immer ist.

Keko hatte sein Zuhause ja auch in Spanien gefunden und hat nochmal ein paar Grüße geschickt.

​​

Polka konnte ja schon vor einigen Monaten in ihr neues Zuhause ziehen. Die freundliche Hündin fühlte sich in der Perrra nicht sicher, hatte Angst bei Gewitter und starkem Wind.

Jetzt kann sie sich sicher und geborgen fühlen.

​​

Am Wochenende erreichte uns ein ungewöhnlicher Hilferuf.

Eine verletzte Taube tauchte zwei Tage lang immer wieder bei einer Nachbarin auf. Flugunfähig und damit dem sicheren Tod gweiht wurde sie immer wieder von einer Katze attackiert.

Trotz Verletzung und Stress war sie munter und hatte einen gesunden Appetit.

Sie konnte gesichert werden, machte kurz Zwischenstation in einer Hundebox und in einerm kleinen Käfig, konnte dann aber letztlich in kompetente Hände übergeben werden. Ein Tierasyl, welches sich um verletzte und kranke Tauben kümmert.

Schön, dass auch hier nicht weggesehen wurde und das Täubchen so die Möglichkeit hat wieder gesund zu werden.

Wir werden morgen wieder auf dem Trödelmarkt sein und hoffen, dass wir einiges an den Mann oder die Frau bringen können.

Damit wünschen wir auch allen einen schönen Feiertag.

25. April 2019

Auf den Seiten hat sich ein bisschen was getan. Die Galgos sind bis auf vier soweit aktualisiert und auch bei den Katzen hat sich was getan. Allerdings kommen da noch einige mehr dazu, gleiches gilt für die Galgos.

Einige Tiere werden die Perrera verlassen können. So wurden zum Beispiel die Kleinen, die in einem Sack gefunden wurden, in Frankreich adoptiert, gleiches gilt für einen anderen Mastin und drei Galgsos haben ein Zuhause in Belgien gefunden. Leider bedeutet dies keine Entspannung, denn es gibt ja noch die Listen derjenigen Galgos, die noch aufgenommen werden sollen.

Auch die Pflegestellen sind immer noch besetzt, so warten selbst die kleinen Hunde immer noch darauf adoptiert zu werden.

Dennoch gab es auch in Spanien einige Adoptionen. So wurde jetzt auch Anubis offiziell adoptiert. .

Coloso ist ja in einer Pflegefamilie und wenn alles gut läuft, dann wird er auch adoptiert. Er macht sich toll und die Familie ist begeistert von ihm.

Natürlich muss auch weiter kastriert werden. Dieser Rüde wurde schon adoptiert und ist jetzt zur Kastration gekommen.

Wie schon erwähnt sind die Kosten für die tierärztliche Versorgung derart hoch, dass mittlerweile Hilfegesuche abgelehnt werden müssen. Das macht uns sehr traurig, denn so kann Tieren nicht geholfen werden, die dringend Hilfe bräuchten. Zu hohe Kosten und zu viele Tiere in der Perrera.

Hoffen wir, dass sich dies schnell ändert.

Wir werden versuchen, mit ein paar Kleinigkeiten unseren Beitrag leisten zu können. Dazu die Tage mehr.

Zum Abschluss noch ein paar Videos.

Coloso

Oldo

Agueda

Zara

Kennie

22. April 2019

 

Allen Neuankömmlingen geht es gut und sie erkunden ihr neues Leben.

Seit heute gibt es offiziell noch ein Glücksfellchen. Die Pflegefamilie von Radu möchte nicht länger das Wort "Pflege" im Titel tragen und, was noch viel wichtiger ist, sie möchten nicht mehr auf den kleinen Racker verzichten. Für Radu ein großes Glück.

Vielen Dank für diese schöne Osterüberraschung.

​Er nimmts gelassen, kann er auch, für ihn ändert sich nichts. Gut gemacht Radu.

Wir wünschen allen eine tolle gemeinsamt Zeit.

 

Euch allen noch einen schönen Ostertag.