Neuigkeiten im Mai 2020

Musa-trau.jpg
Keto.JPG

🌟 MUSA 🌟

Für Musa hat sich der Wunsch am Wochenende nach Deutschland zu reisen leider nicht erfüllt.

Wir hoffen aber, dass sie beim nächsten Mal dabei ist. Alles ist vorbereitet, sie könnte sofort reisen.

Musa wartet jetzt seit 6 Jahren im Tierheim und es wäre für alle wie ein kleines Wunder, wenn diese Zeit endlich vorbei wäre.

🌟 Keto 🌟

Keto, der eigentlich Lobo heißt,  litt derart in der Perrera, dass wir ihn in der Pension untergebracht haben. Die deutschen Schäferhunde sind leider besonders stessanfällig. Sie brauchen die Menschen um glücklich zu sein.

Keto hat eine traurige Geschichte, er wurde 2017 vermittelt. Leider ist die Frau psychisch krank, sowohl die Kinder als auch der Hund litten darunter. Final hat sie alle aus dem Haus geworfen. Die Kinder sind beim Vater und der Hund kam ins Tierheim. Den Namen hat man aus Sicherheitsgründen geändert, damit die Frau den Hund nicht finden kann

🌟 Hundepension 🌟

Im Moment haben wir vier Hunde in der Pension untergebracht. Da ist zum einen Clara, die Mastina, die von einem Artgenossen schwer verletzt wurde. Zum anderen ist da Vida, die eigentlich nur bis zur Reise nach Barcelona dort untergebracht werden sollte, aufgrund der Corona-Epedemie aber länger bleiben muss. Auch Trosky und Zaira sind aus Sicherheitsgründen in die Pension gewechselt. Trosky wurde ja in der Perrera von einem Artgenossen verletzt und läuft natürlich Gefahr, dass dies wieder passiert.

Leider ist die Situation im Moment sehr angespannt. Es gibt vor Ort keine Vermittlungen, in Spanien herrsscht ja strenge Ausgangssperre. Das bedeutet, es kommen im Moment nur Tiere in die Perrera und niemand verläßt sie.

Das bedeutet auch, dass der Stresspegel immer weiter ansteigt und es leider nur eine Frage der Zeit ist bis die Situation eskaliert. In vielen Ländern und auch in Spanien bedeutet dies, dass in ungeahntem Ausmaß getötet wird. Eine wirklich dramatische Situation für die Hunde und Katzen in vielen Ländern und auch hier bei uns werden vermehrt Hunde abgegeben. Es ist unglaublich, dass die Menschen nicht kapieren, dass die Tiere Covid19 nicht übertragen können.

Die Situation wird wohl leider noch einige Wochen anhalten und wir wissen nicht, wann wir die nächsten Tiere nach Deutschland holen können. Wichtig wäre jedoch, dass wir sobald dies wieder möglich ist Optionen haben, neue Zuhause oder Pflegestellen haben.

Bis dahin müssen wir die Aufenthalte in der Pension finanzieren und dafür brauchen wir eure Hilfe.

paypal: info@friends-for-dogs.de

 

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300
Friends for dogs e.V:

 

Im Moment wird unserer Hompage neu gestaltet. Ein bisschen wird es noch dauern, aber wir freuen uns, euch heute schon mal unseren neuen Basar vorstellen zu können. Im Moment wird noch eine Warnmeldung gegeben, diese darf man aber ignorieren. Die Meldung hat damit zu tun, dass die Seite noch nicht verbunden ist.

BASAR

🌟 Boomer 🌟

Boomer läuft Gefahr ein Opfer der Umstände in der Perrera zu werden. Der kleine Rüde leidet schon von anfang an sehr unter den Bedingungen und ist extrem gestresst.

Für 3 Tage war er vor Ort vermittelt, wurde aber zurückgebracht weil er zu ruhig war und den ganzen Tag im Körbchen geschlafen hat.

Boomer braucht ganz dringend ein Zuhause. Er hat bereits an Gewicht verloren und immer wenn die Tür aufgeht, versucht er zu fliehen.

Die Bedingungen sind gerade für die sehr menschenbezogenen Hunde extrem hart. Sie brauchen den Menschen um glücklich zu sein.

DRINGEND ZUHAUSE GESUCHT!

Pina.JPG

🌟 Pina🌟

Die kleine Pina konnta am Wochenende endlich ihre Reise nach Deutschland antreten und befindet sich jetzt auf einer Pflegestelle.

Dort kann sie ersteinmal in Ruhe ankommen.

Ein Zuhause sucht die kleine Hündin immer noch. Sie ist eine ganz reizende kleine Hundedame.
 

🌟 Clara - Pensionspaten gesucht!🌟

Die 10jährige Mastina ist leider ein Opfer der Perrera geworden. Bei einer Auseinandersetzung mit einem Zwingernachbarn wurde ihr Bein schwer verletzt. Die Erstversorgung durch den Tierarzt war leider eher mäßig, so dass das  Bein weiter anschwoll.

Um eine gute Versorgung zu gewährleisten wurde Clara in der Pension untergebracht. Dort wird sich zuverlässig um sie gekümmert. Leider ist dies auch mit Kosten verbunden. Pro Tag werden 5 € fällig, die wir natürlich gern übernehmen möchten.

Es wäre toll, wenn jemand für diese Kosten eine Patenschaft übernehmen möchte.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de


 

🌟 Aktion - Zuhause gesucht! 🌟

​​​​

🌟 Steckbriefe unserer Fellnasen 🌟

Helfen Sie mit, für unsere Fellnasen ein Zuhause zu finden. Wenn man auf die Bilder klickt, dann öffnet sich eine .pdf Datei zwei DIN A4 Seiten, für DIN A5-Ausdrucke einfach im Drucker 2 Seiten pro Blatt einstellen.

Brian.JPG
Coronel.JPG
Kara.JPG
Boomer-neu.JPG

 

Sorgenkinder

Sisa.JPG

 

Atlas - Gnadenplatz gesucht!

Der kleine Kater kam in einem schlechten Zustand in die Perrera, hat sich aber toll erholt.

Atlas ist sehr liebevoll und anhänglich, genießt die Streicheleinheiten sehr, davon gibt es allerdings nur sehr wenig, ist es doch schon eine Herausforderung die Tiere zu versorgen.

Für die Katzen ist die Situation besonders traurig, sie leben in kleinen Käfigen, die kaum Bewegung erlauben.

Die Situation für Atlas ist um einiges schwieriger, ein Test auf FiV und FeLV ist positiv ausgefallen, was seine Vermittlungschanchen gen Null tendieren läßt.

Dennoch hoffen wir, dass der fröhliche Kater doch noch einmal die Chance auf Liebe und Geborgenheit bekommen kann.

 

🌟Spendenbasar🌟

Auf Facebook haben wir einen Spendenbasar eingerichtet. Dort können sowohl Dinge ge- als auch verkauft werden. Wie immer geht der Erlös an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

🌟EBAY🌟

Beate ist so lieb und betreut unseren Ebay-Account. Erlös natürlich auch zu 100 % an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wer etwas Schönes zum Verkaufen hat, kann dies natürlich gern zur Verfügung stellen.

Hier der Link: 🌟EBAY🌟

🌟Zooplus - Einkaufen und Gutes tun!🌟

Wer über diesen Link bei Zooplus einkauft, der läßt die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo mit einer kleinen Provision davon profitieren.

🌟Reisepate werden, Patenschaften übernehmen.🌟

Die Reisekosten für unsere Fellnasen stellen uns immer wieder vor große finanzielle Herausforderungen. Die Kosten variieren immer ein bisschen, betragen aber minimum 120 € pro Hund, Katzen können etwas günstiger reisen. Es müssen natürlich nicht die Gesamtkosten übernommen werden, jeder Euro hilft.

Patenschaften für einzelne Tiere können ebenfalls übernommen werden. Medizinische Behandlungen, Impfungen und Kastrationen sind ein hoher Kostenfaktor und Unterstützung auch da immer willkommen.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Barbara für 50 €

Brigitte für 30 €

Sabine für 10 €

Petra für 20 €

Beate & Dieter für 50 € - Pension

Wanda für 20 €

Silke für 15 €

Simone für 30 €

Kristina für 20 € - Patenschaft Galgos

Neli für 35 €

Inge für 5 €

Gretel für 10 €

Ulrike für 50 € - Pension

Jens für 100 €

Klaus für 150 € - Scalibor

Henrike für 50 € - Reisekosten

Christopher & Rike für 70 € - Reisekosten Derek

Kirsten für 150 € - Reisekosten Valentina

Sylvia für 50 € - Reisekosten

Heike für 10 €

Monika für 100 €

Richard & Karla für 50 € - Hundepension

Judith & Stefan für 120 € Reisekosten Canelo

Ines & Sohn für 240 € - Reisekosten Turmaline & Salina

Ines für 120 € - Reisekosten Pina

Christian für 10 €

Angie für 350 € - Reisekosten & Co

 

 

Verkäufe Basar und Trödel, etc.:  €

ebay: 90 €

Spendendose: €

Provision Zooplus:  €

betterplace:  €

Herzpfötchen:

 

25. Mai 2020

Die erhoffte Entspannung läßt leider weiter auf sich warten. Unseren Neuankömmlongen geht es allen gut. Lucas haben wir inseriert und als Beagle-Mix hat er wieder jede Menge Interessenten. Das bedeutet aber auch jede Menge Arbeit. Die Formate der Selbstauskunft unterscheiden sich teilweise, was es nicht einfacher macht.

Es müssen jede Menge Mails beantwortet und Leute über den aktuellen Stand informiert werden.

In Spanien kam es leider zu einem weiteren sehr traurigen Fall. Wir hatten ja schon berichtet, dass sich Eiden mit einer Pflanze vergiftet hat. Leider hat auch Trosky von dieser Pflanze gegessen und ist nach einem mehrtägigen Klinikaufenthalt gestorben. Das  macht uns sehr traurig, hatte er doch eine Attacke von Artgenossen überlebt, sich in der Perrera behaupten können. Ausgerechnet in der Pension, ein Ort an dem wir ihn sicher glaubten, wurde ihm zum Verhängsnis. Er hätte Spanien am nächsten Wocheende verlassen sollen, hatte ja sein Zuhause in den Niederlanden gefunden.

Wir sind sehr traurig über den Tod der beiden Schätze.

 

16. + 17. Mai 2020

 

Endlich konnten wieder Hunde die Perrera von Almendralejo verlassen. Wir hatten ja schon bei der Bitte um Reiskosten die Glücksfellchen vorgestellt.
Heute sind alle gesund und munter angekommen. Einige konnten direkt in ihr neues Zuhause reisen, andere haben ein Plätzchen in Pflegefamilien gefunden.

Willkommen Zuhause hieß es für Canelo, Hobo, Isabella und Derek.
Genauso freudig erwartet wurden aber auch Turmaline, Salina, Verity, Valentina, Lucas und Pina. Und wer weiß, vielleicht schleichen sie sich ja ganz tief in die Herzen der Menschen und dürfen bleiben.
Hunde und Menschen waren von einander begeistert, nach all der Vorabeit und all den Rückschlägen ein wirklich toller Tag.

Wir bedanken uns bei allen, die dies möglich gemacht haben, die sich als Adoptanten auf das Blinddate eingelassen haben, die uns vertraut haben und so den Vierbeinern eine Chance auf ein neus Leben schenken.
Wir bedanke uns bei den Pflegefamilien, die den Vierbeinern so ermöglicht haben, die Perrera für immer zu verlassen und den ersten Schritt Richtung Zukunft möglich gemacht haben.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die sich sehr großzügig an den Reisekosten beteiligt haben. Das gab es noch nicht, dass so viel Geld dafür zusammen gekommen ist.

Vielen Dank aber auch an die Mitarbeiter vor Ort, die sich tagtäglich um die Hunde und Katzen kümmern. Muchas gracias.

Turmaline und Salina sind schon in Karlsruhe ausgestiegen. Beide Galgas genießen die neue Situation.

Valentina ist auf den ersten Fotos nicht dabei. Der Grund dafür ist, dass in Köln ein Hund direkt nach der Ankunft geflüchtet ist. Kein Hund von uns, aber nicht wirklich ein Wunder bei dem zum Teil haarsträubenden Umgang mit den Tieren. Da wurde tatsächlich ein Hund mit einer Flexileine ageholt und die verantwortliche Dame vom Tierschutzverein steht daneben. Zum Teil ein derartig unprofessioneller Umgang mit den Tieren die angekommen sind. Leute, die bis zu drei andere Hunde im Kofferraum mit zum Treffpunkt brachten, Abstand halten interessierte leider auch nur wenige Leute. Man hatte den Eindruck, dass dort auch viele derjenigen waren, die während der Coronazeit beschlossen haben einen Hund zu adoptieren.

Der entlaufene Hund hatte übrigends ein K9 Geschirr an und dann eine Schleppleine dran. Diese Geschirre sind die unsichersten die es gibt und viele Vereine schicken sie gar nicht an die Tierheim, eben ganau aus diesem Grund.

Die Dame des dazugehörigen Vereins sammelte derweil ganz in Ruhe ihre Leinen, die zum Verkauf angeboten wurden, ein, gekümmert haben sich andere Leute.

Mit fachmännischem Rat konnte der Hund dann aber angelockt und gesichert werden. Insofern waren auch wir sehr beruhigt. Es ist egal wo ein Hund herkommt, das wünscht man keinem. Kommt leider aber häufiger vor als man denkt.

Valentina diente also als vertrauensbildende Maßnahme für den Fall, dass der Hund sich wieder nähert.

Von Valentina gibt es natürlich Bilder vom Pflegezuhause. Genüßlich schlummern tut die kleine Maus aber erst nachdem sie sich so richtig ausgepowert hat.

So ganz den richtigen Platz hat noch nicht jeder gefunden. Lucas wechselte statt ins Körbchen in den Wäschekorb, Isabella fand Gefallen am Körbchen der Katze. Die meiste Zeit scheint sie aber wohl auf einem Schoß zu verbringen.

Canelo fühlt sich auch sichtlich wohl.

Hobo und Verity haben die erste Nacht ebenso gut überstanden.

Pina sieht richtig gut aus, eine Freude die kleine Maus hier endlich so zu sehen. Bislang hatte sie ja wenig Glück, mehrere Operationen und immer wieder zurück in den Zwinger. Diese Zeit ist jetzt endgültig vorbei. Wie es mit dem Beinchen weiter geht muss noch abgewartet werden. Jetzt soll sie aber erstmal ein wenig zur Ruhe kommen.

Wir hoffen, dass sich alle Hunde gut in ihre neues Situation einfinden.

Gut eingelebt hat sich Agueda. Frauchen hat einen Gruß geschickt.

In Spanien wurden auch wieder Tiere vermittelt. Darunter kleine Kätzchen und auch Pongo hat vor Ort ein Zuhause gefunden. Wünschen wir ihm, dass es ein Zuhause für immer ist.

Keto, der eigentlich Lobo heißt, war vor ein paar Jahren schon mal in der Perrera, wurde vor Ort vermittelt und ist seit einiger Zeit wieder hinter Gittern. Den Namen hat man geändert damit sein ehemaliges Frauchen ihn nicht wiederfindet. Die Frau hat große psychische Probleme und ihre Kinder samt Hund aus dem Haus geworfen. Die Kinder sind beim Vater untergekommen, Lobo wollte der aber nicht aufnehmen.

Der hübsche Schäferhund leidet leider sehr unter den Bedingungen in der Perrera. Dieses Problem gibt es sehr häufig bei den Schäferhunden.

Lobo ist jetzt in der Pension untergebracht. Am Monatsende werden Trosky und Zaira in ihr neues Zuhause reisen. Bis dahin haben wir recht hohe Kosten zu stemmen, aber den Rüden weiter leiden zu lassen ist auch keine Option.

Lobo sucht also dringend ein neues Zuhause.

Damit wünschen wir euch noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche.

 

15. Mai 2020

 

Unsere Glücksfellchen haben sich heute Morgen auf den Weg gemacht und sind Richtung Deutschland unterwegs. Alle, ob Pflegis oder schon adoptiert, werden freudig erwartet.

Morgen ist es dann endlich so weit. Bis dahin hoffen wir, dass alle eine gute Reise haben.

Einzig für Musa hat sich keine Lösung mehr gefunden und sie muss zurückbleiben. Wir hoffen, dass sie vielleicht beim nächsten Mal dabei ist.

Musa-6 Jahre.JPG

 

11. Mai 2020

 

Rückschläge führen manchmal auch zu etwas Gutem. Wir haben nach der Absage für Canelo alles daran gesetzt doch noch eine Lösung für den kleinen Hundemann zu finden. Einige Leute haben mitgeholfen und das erfolgreich. Der kleine Kerl hat nicht nur eine Pflegefamilie gefunden sonder wird direkt in SEINE Familie ziehen. Canelo hat seine Familie in Münster gefunden und ist damit auf dem Weg in die Zukunft. Die Perrera wird er für immer hinter sich lassen.

Es gibt noch einen sehr schönen Nebeneffekt. Nicht nur Canelo kann seine Reise antreten. Es gab zwei Familien, die spontan eine Aufnahme angeboten haben. Davon profitiert die liebe Verity. Auch sie wird schon ganz freudig erwartet. Vorerst als Pflegehund, aber vielleicht wickelt die fröhliche Hündin die Menschen fix um ihre kleinen Pfoten und sie gesellen sich zu dem Kreis der Pflegestellenversager. Wie auch immer, wir sind sehr froh, dass dies alles auf den letzten Drücker gelungen ist.

In Spanien gibt es auch die ersten Zuhause nach der Corona-Krise zu vermelden, wobei das Wort nach nicht wirklich das richtige ist.

Die kleine Hundefamilie wurde vor Ort adoptiert und auch Vida ist jetzt in ihrem Zuhause angekommen. Somit ist ab jetzt ein Hund weniger in der Pension untergebracht.

Alles Gute Süße.

Ansonstern hat leider die Zeit begonnen, in der die vielen kleinen Katzenbabys gefunden werden, zum Teil in sehr kritischen Zuständen.

Im letzten Jahr war dies nicht nur die Zeit der vielen Katzenbabys sondern auch die Zeit in der viele gestorben sind.

Damit seid ihr vorerst auf dem aktuellen Stand. Es gibt noch jede Menge zu organisieren und vorzubereiten.

Seht es uns bitte nach, wenn wir nicht so häufig Aktuelles schreiben können.

Wir brauchen weiter Unterstütung bei den Pensions- und Reisekosten.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

 

7. Mai 2020

 

Der Reisetermin rückt näher und leider gibt es die nächsten Probleme. Die Pflegestelle für Canelo hat signalisiert, dass sie den kleinen Mann nicht aufnehmen kann. Der Grund dafür ist wohl ein Verbot von ehrenamtlicher Tätigkeit.

So schnell wird man in der Arbeit und vor allem in der Hoffnung zurück geworfen. Damit hoffen wir für drei Hunde, dass sich kurzfristig noch eine Möglichkeit bietet, dass die Hunde doch noch auf die Reise gehen können.

Gute Nachrichten hingegen kommen aus dem Süddeutschen und betreffen Gocus.

Er darf bleiben und ist damit schon im neuen Zuhause angekommen.

Vielen Dank für dieses Happy End und dem fröhlichen Senior noch viele schöne Jahre.

 

5. Mai 2020

 

In 10 Tagen sind die ersten Hunde nach der Corona-Pause auf dem Weg in ein neues Leben. Wir freuen uns sehr, dass es diesmal so viele sein werden. Möglich ist dies weil wir einige Pflegestellenangebote bekommen haben und nicht zuletzt natürlich auch, weil es unsere Glücksfellchen gibt, die direkt in ein neues Zuhause starten können.

Glücksfellchen sind sie ja eigentlich alle.

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn ihr den Fellnasen finanziell unter die Pfötchen greift.

​​

Es gibt noch andere Hunde, die entweder vor Ort oder für Frankreich reserviert sind. Dazu gehören auch Milly, Hiba, Akan und Lupo. Außerdem für einen anderen Verein reserviert sind Marsella und Karen.

Bezüglich Pina gibt es doch die Möglichkeit sie mitzunehmen. Wenn der Transporteur noch Platz hat, dann geht auch sie endlich auf die Reise.

Pina und Canelo müssen hier dann weiter tierärztlich versorgt werden. Canelo hat ein Katarakt und Pina immer noch die Problematik mit ihrem Beinchen.

Eine sehr traurige Nachricht hat uns heute noch erreicht. Casandra ist leider am Sonntag über die Regenbogenbrücke gegangen. Leider viel zu früh.

Gute Reise Casandra.

 

29. April 2020

 

Wir freuen uns, euch noch zwei Glücksfellchen vermelden zu können.

Da ist zum einen Hobo, der damals in einem schlechten Allgemeinzustand kam, dann von seinen Artgenossen attackiert wurde, hat eine liebe Familie gefunden und im Sauerland freut man sich schon sehr auf den kleinen Hundemann.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Geduld, die die Corona-Zeit gefordert hat.

Ein bisschen Perreraspeck darf der Herr aber noch verlieren. Im Moment erinnert die Figur nur wenig an einen Bodeguero, aber besser bisschen zuviel als zu mager.

Das zweite Glücksfellchen ist Isabella. Für sie gab es ja jede Menge Interessenten, aber bei denen wo es gepasst hätte fehlte leider die Bereitschaft zu warten. Gewartet hat ihre neue Familie. Isabella wird schon bald in den Westerwald reisen. Auch an ihre Familie ein herzliches Dankeschön für die Geduld.

 

Leider gibt es auch eine traurige Nachricht. Pina, die ja nun endlich reisen sollte, muss wieder operiert werden. Was genau der Grund ist wissen wir noch nicht.

Ansonsten bleiben wir dran und hoffen, dass noch andere Tiere ihre Familien finden.

Euch allen noch eine schöne Woche und schon einen schönen Feiertag.

 

27. April 2020

 

Die Zeit verfliegt wieder einmal und es geht schon wieder dem Ende des Monats zu.

Wir stecken zum einen in den Vorbereitungen des nächsten Transportes und hoffen, dass alles wie geplant läuft und wir so endlich die Vierbeiner nach Deutschland holen können, die hier schon sehnsüchtig erwartet werden.

Da einige Hunde auf Pflegestellen ziehen können wir natürlich finanzielle Hilfe dringend brauchen.

Für Valentina sind die Kosten vom Pflegefrauchen schon übernommen worden.

Lange wird der kleine Schatz nicht mehr durch die Gitter blicken müssen.

Derek, der ja das große Glück hat, dass er eine liebe Familie gefunden hat wird aktuell noch gegen Filaria behandelt. Also doppelt Glück gehabt, frühzeitig erkannt und ein Zuhause gefunden.

Wenn er jetzt noch Reisepaten findet, dann hätten auch wir großes Glück gehabt.

Auch Lucas soll unbedingt mit nach Deutschland kommen. Er hat ja in Spanien erneut sein Zuhause verloren und wir haben ihn in der Pension untergebracht.

Reisepaten sind auch hier herzlich willkommen.

Canelo und Turmaline werden ebenfalls nach Deutschland reisen. Reisepaten auch hier herzlich willkommen.

 

Zwei Termine stehen noch an und wir drücken die Daumen, dass weitere Fellnasen zu Glücksfellchen werden.

Dazu aber zu gegebener Zeit mehr.

Wir möchten natürlich auch nicht vergessen euch die schöne Nachricht zu geben, dass auch Pina die Perrera verlassen wird. Sie hat einen Pflegeplatz sicher, Reisepate auch hier herzlich willkommen.

In Spanien wurden die Hunde jetzt mit den Scalibor-Bändern ausgestattet. Leider haben sich ja dieses Jahr nicht so viele Leute an der Aktion beteiligt. Vielen Dank an die, die geholfen haben und natürlich vielen Dank an diejenigen, die uns jeden Monat unterstützen und damit all diese Projekte erst möglich machen.

Leider reichen die Bänder nicht und wir müssen noch einige nachordern. Finanzielle Unterstützung auch hier sehr willkommen.