Neuigkeiten im August 2019

🌟 Spendenaktion - Anja🌟

Anja ist in Spanien aus einem Motorraum eines Autos gerettet worden. Leider hatte sie sich ein Beinchen so schwer verletzt, dass es amputiert werden musste.

Das kleine Katzenkind hatte das große Glück und konnte Anfang des Monats auf eine Pflegestelle hier in Deutschland reisen. Wir hatten ja davon berichtet.

Leider musste das unbeschwerte Katzenkind nochmals operiert werden. Die Haut über dem Amputationsstumpf ist wieder aufgegangen und wäre dies auch immer wieder. Die Kleine musste nachamputiert werden und auch der Rest des Beinchens entfernt werden.

Gleichzeitig hatte man in Spanien übersehen, dass sich am Schwanz die Spitze des Knochens seinen Weg ans Licht bahnte und auch hier musste ihr das letzte Glied entfernt werden und alles neu vernäht werden.

Die Kosten für die OP belaufen sich auf gut 700 €. Kosten, mit denen wir nicht wirklich gerechnet haben.

Es wäre toll, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wir hatten ja die letzten Monate einen Teil der Tierarztkosten in Spanien übernehmen können. Da wir aber auch bei Alen eine gewaltige Summe von gut 1.000 € zu stemmen haben, werden wir leider in Spanien nicht helfen können.

Wir möchten mit einer kleinen Spendenaktion und einigen schönen Handarbeiten versuchen, das Geld für die Behandlungskosten aufbringen zu können.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de

Vielen Dank an:

die Pflegeoma von Anja für 100 €

🌟 Aktion - Zuhause gesucht! 🌟

Wir steuern auf das Sommerloch zu und die Zeiten sind alles andere als rosig. Wir konnten die letzten Monate keine Tiere nach München bringen, weil es dort gerade auch schwere Zeiten zu durchleben gilt. Die Situation in Pfungstadt ist auch gerade sehr schwierig und es gibt im Moment keine freien Kapazitäten.

Vor Ort ist die Situation ebenfalls schwierig. Wir möchten euch bitten, den Fellnasen unter die Arme zu greifen, Flyer zu verteilen und vielleicht zu überlegen, ob jemand noch einen Hund oder eine Katze aufnehmen kann, vielleicht auch nur ein Zuhause auf Zeit, jede Unterstützung hilft.

Wir haben wieder Anzeigen geschaltet, die Zeiten sind aber auch hier sehr schwer. Immer mehr werden die Tiere auch hier bei uns zu einem Konsumgut, das Netzt ist voll von Tieren, die leichtfertig angeschafft wurden und jetzt wieder abgegeben werden.

Es ist schwer gute Zuhause zu finden, diese brauchen wir aber dringend. Deshalb haben wir neue Steckbriefe gemacht und möchten euch bitten, diese auszudrucken und zu verteilen. Wenn jemand weitere Steckbriefe machen kann hilft auch das.

🌟 Steckbriefe unserer Fellnasen 🌟

Helfen Sie mit, für unsere Fellnasen ein Zuhause zu finden. Wenn man auf die Bilder klickt, dann öffnet sich eine .pdf Datei zwei DIN A4 Seiten, für DIN A5-Ausdrucke einfach im Drucker 2 Seiten pro Blatt einstellen.

Brian.JPG
Coronel.JPG
Mery.JPG
Megara.JPG

Sorgenkinder

Sophia-new.JPG

 

Sophia

Die Leidensgeschichte von Sophia ist eine sehr lange. Obwohl sie schon so viel erleiden musste, einen Teil ihres Vorderbeines verloren hat, ist Sophia eine fröhliche und aktive Hündin.

Sie wartet schon so lange auf ein neues Zuhause. Auch dieses Jahr ist vergangen, ohne, dass es eine Option für Sophia gibt.

Wir wünschen ihr, dass es irgendwo die Menschen gibt, die der Schäferhunddame ein gutes Leben schenken möchten.

Trotz ihrer Behinderung ist Sophia aktiv und braucht sowohl körperliche als auch geistige Auslastung.

 

Atlas - Gnadenplatz gesucht!

Der kleine Kater kam in einem schlechten Zustand in die Perrera, hat sich aber toll erholt.

Atlas ist sehr liebevoll und anhänglich, genießt die Streicheleinheiten sehr, davon gibt es allerdings nur sehr wenig, ist es doch schon eine Herausforderung die Tiere zu versorgen.

Für die Katzen ist die Situation besonders traurig, sie leben in kleinen Käfigen, die kaum Bewegung erlauben.

Die Situation für Atlas ist um einiges schwieriger, ein Test auf FiV und FeLV ist positiv ausgefallen, was seine Vermittlungschanchen gen Null tendieren läßt.

Dennoch hoffen wir, dass der fröhliche Kater doch noch einmal die Chance auf Liebe und Geborgenheit bekommen kann.

Sie können uns auf verschiedene Art und Weise unterstützen.

 

🌟Spendenbasar🌟

Auf Facebook haben wir einen Spendenbasar eingerichtet. Dort können sowohl Dinge ge- als auch verkauft werden. Wie immer geht der Erlös an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

🌟EBAY🌟

Beate ist so lieb und betreut unseren Ebay-Account. Erlös natürlich auch zu 100 % an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wer etwas Schönes zum Verkaufen hat, kann dies natürlich gern zur Verfügung stellen.

Hier der Link: 🌟EBAY🌟

🌟Zooplus - Einkaufen und Gutes tun!🌟

Wer über diesen Link bei Zooplus einkauft, der läßt die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo mit einer kleinen Provision davon profitieren.

🌟Reisepate werden, Patenschaften übernehmen.🌟

Die Reisekosten für unsere Fellnasen stellen uns immer wieder vor große finanzielle Herausforderungen. Die Kosten variieren immer ein bisschen, betragen aber minimum 120 € pro Hund, Katzen können etwas günstiger reisen. Es müssen natürlich nicht die Gesamtkosten übernommen werden, jeder Euro hilft.

Patenschaften für einzelne Tiere können ebenfalls übernommen werden. Medizinische Behandlungen, Impfungen und Kastrationen sind ein hoher Kostenfaktor und Unterstützung auch da immer willkommen.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Sabine für 10 €

Beate & Dieter für 20 € - Pension

Wanda für 20 €

Silke für 15 €

Simone für 30 €

Kristina für 20 € - Patenschaft Unico

Sylvia für 50 € - Patenschaft Piki

Ulrike für 50 € - OP-Kosten

Dodo & Denise für 335,97 - Reisekosten Alen & Miku

Beate & Dieter für 100 € - Welpenmilch

Ulrike für 20 € - Welpenmilch

Sylvia für 50 € - Welpenmilch

Dorothee für 30 € - OP-Kosten Luci

Simone für 200 € - OP-Kosten Luci

Cindy für 10 €

Verkäufe Basar und Trödel, etc.:  €

ebay: 65 €

Spendendose:   €

Provision Zooplus:  €

betterplace: €

31. August 2019

Die letzten Tage waren leider wieder einmal bestimmt durch Probleme, die man abends mit ins Bett nimmt und mit denen man morgens aufwacht. Diese Art Probleme, die alles andere in den Hintergrund drängen, die wichtige Arbeiten blockieren und Zweifel an dem aufkommen lassen, was man da tut. Probleme, die so eigentlich auch nicht sein müssten.

Glücklicherweise hat sich für dieses Problem eine Lösung gefunden und damit ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen.

Worum es geht? Ich möchte an dieser Stelle auch nicht weiter auf die Problematik eingehen. Jedenfalls musste für den kleinen Mann, der extrem unter Stress stand von jetzt auf gleich eine Lösung gefunden werden.

Das Frauchen von Hermes und Abigail hat spontan Hilfe angeboten.

Piki kann jetzt ersteinmal zur Ruhe kommen und den Stress der letzten Tage oder Wochen hinter sich lassen, ohne Druck, ohne Erwartungen.

Gemeinsam mit Hermes und Abigail flitzt er durch den Garten, mit den Katzen ist auch alles gut und er sucht sehr schnell Kontakt und bindet sich an seinen Menschen.

Das Glück für Piki ist leider damit verbunden, dass Luci noch immer in Spanien vermisst wird und so ihre Reise leider nicht antreten konnte. Leider gibt es noch immer keine Spur von der Kleinen. Wir hoffen von Herzen, dass die kleine Hündin gefunden wird und schn bald nach Deutschland reisen kann.

Das ist leider nicht die einzige traurige Nachricht aus Spanien. In der Perrera sterben gerade wieder die Babys. Drei Katzenbabys, unter ihnen auch Glamour, die anderen hatten noch keine Namen und zwei Welpen, Yali und ein anderer kleiner Welpen, den wir noch nicht promoted und auch keine Bilder haben.

Das sind die wirklich schlimmen Probleme und wir sind unendlich traurig, dass die kleinen Seelchen keine Chance auf ein schönes Leben bekommen haben.

Wir wünschen allen eine gute Reise über den Regenbogen.

Die kleine Pina wurde erneut operiert. Hoffentlich wird diesmal alles gut für die Kleine.

Alen und Anja erholen sich langsam von ihren Operationen. Alen hat das große Glück, dass er bei den Herzpfötchen als "Schenke ein Leben" aufgenommen wurde. Es wird also wieder zugunsten von Alen getrödelt. Jeder kann mitmachen, hier nochmal der Link: "Herzpfötchen-Basar"

 

Der Monat endet also sehr durchwachsen.

Hoffen wir, dass der neue Monat voller guter Nachrichten ist.

26. August 2019

Die letzten Tage sind wieder wie im Flug vergangen.

Alen hat seine Zahn-OP soweit gut überstanden. Die nächsten Wochen muss er noch ein wenig vorsichtiger sein, damit der Kiefer nicht bricht. Dann muss man schauen, was man mit dem Beinchen macht. Bis dahin ist aber erstmal genießen angesagt.

 

Leider haben sich nur zwei Familien an den Kosten beteiligt. Es ist immer schwer das Geld zu sammeln, wenn die Tiere bereits in Deutschland sind. Für uns ist das aber eine gewaltige Summe, zumal da auch noch die Rechnung für die Nachamputation von Anja ist, die ebenfalls mit 700 € zu buche schlägt.

Die Kleine hat ihre OP ebenfalls gut überstanden, braucht jetzt aber auch Zeit. Immerhin ist eine Amputation ein großer Eingriff.

Wir wünschen beiden Patienten eine schnelle Genesung. Betonen möchten wir, dass beide, Alan und Anja, noch ein neues Zuhause suchen. Beides ganz reizende Seelchen.

Aus Spanien kommen gute Nachrichten, aber auch sehr traurige.

Die wirklich tolle Nachricht ist, dass Renoir ein Zuhause gefunden hat. Er hat sein Happy End in Frankreich gefunden.

Wir wünschen dem tollen Burschen alles Glück dieser Welt und vor allem noch eine ganz lange Zeit, dieses neue Leben zu genießen.

Renoir wird nicht allein nach Frankreich reisen. Unico, der ebenfalls LM-positiv ist, hat ebenfalls ein Zuhause in Frankreich gefunden.

Die "Angst" vor LM ist in Frankreich nicht so groß wie hierzulande. Immerhin gehört Leishmaniose dort zum normalen Alltag dazu, ist doch auch der Anteil der infizierten Menschen in bestimmten Gebieten recht hoch.

 

Einige Neuzugänge sind online gegangen, andere werden noch dazu kommen.

Eine Nachricht, die uns wirklich sehr traurig macht ist, dass die kleine Luci ihrer Pflegestelle entlaufen ist. Die kleine Podenca, der ja ebenfalls ein Beinchen amputiert werden musste ist zudem sehr ängstlich und es bleibt nur zu hoffen, dass sie gefunden wird und, dass sie ihren Ausflug gut überstehen wird.

Die Parallelen zu Darwin betreffen damit leider nicht nur die Optik.

Die Kleine soll am Wochenende nach Deutschland reisen, hat hier ein Zuhause gefunden.

Bleibt auch zu hoffen, dass ihre Wunden zumindest soweit verheilt sind, dass da kein neues Ungemach droht.

Ein paar Tage bleiben noch, hoffen wir, dass alles gut ausgeht und es auch für Luci ein Happy End gibt.

20. August 2019

Heute war Alen beim Tierarzt. Wie befürchtet mussten seine Eckzähne raus, die Zahnkanäle waren völlig frei und er muss seit Jahren unter Schmerzen gelitten haben. Zudem mussten auch noch einige ander Zähne gezogen werden. Unter ihnen hatten sich schon Abzesse gebildet.

Die Zähne wurden ihm mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von seinem Menschen abgebrochen, eindeutig Tierquälerei.

Er hat vermutlich viele Jahre mit Schmerzen leben müssen, jetzt gehören sie hoffentlich bald der Vergangenheit an. Bis dahin braucht es noch eine Zeit, der Wundschmerz muss sich legen und sich der Kiefer wieder stabilisieren. Jetzt gibt es ersteinmal Weichfutter und jede Menge Tost und Zuwendung.

Wir werden wohl auch noch eine Weile brauchen uns davon zu erholen. Die Rechnung für den Eingriff incl. Vor- und hoffentlich auch Nachuntersuchung beläuft sich auf gut 1.000 €.

150 € übernimmt Alens Pflegeoma, vielen Dank dafür.

Die kleine Anja, der in Spanien ihr Beinchen amputiert wurde muss am Freitag nochmal in den OP. Ihre Wunde ist aufgegangen und wird dies auch immer wieder tun. Der Grund dafür ist, dass zu wenig Muskelmaterial über dem Knochen liegt. Sie wird am Freitag nachamputiert. Gleichzeitig muss ihr auch ein Stückchen vom Schwanz entfernt werden. Dort liegt ein Stück Knochen frei, was natürlich ein großes Infektionsrisiko mit sich bringt.

Der Kostenvoranschlag für diesen Eingriff liegt bei 700 €.

Mit solchen Kosten hatten wir natürlich nicht gerechnet, aber die Eingiffe dienen dem Wohlbefinden der Tiere und sollen ihnen einen optimalen Start in die Zukunft ermöglichen und müssen sein.

Dennoch wären wir über jede Hilfe sehr dankbar.

17. August 2019

Bevor das Wochenende vorbei ist möchten wir euch noch auf den aktuellen Stand bringen.

Beginnen wir mit den schönen Dingen. Alen, den es wirklich ganz schön erwischt hat, fühlt sich so richtig wohl und freut sich des Lebens.

Dieses kleine Video in Bildern zeigt den fröhlichen und dabei doch sehr bescheidenen und unaufdringlichen Rüden.

​​

Eine Vorstellung beim TA bestätigte die Einschätzung des spanischen Tierarztes. Das Beinchen hängt ja einfach nur und er bewegt es leider gar nicht, Gefühl hat er allerdings auch nicht mehr in diesem Bein, die Muskulatur ist vollständig abgebaut, was darauf schließen läßt, dass dieses Probem schon seit einigen Wochen besteht.

Seine Eckzähne sind fast bis auf das Zahnfleisch abgebrochen. Da alle anderen Zähne kaum abgenutzt sind, muss davon ausgegangen werden, dass man ihm die Zähne mit Gewalt rausgebrochen hat. Bei Schäfern nicht ganz ungewöhnlich damit sie die Schafe nicht tackern.

In der nächsten Woche werden die Zähne geröngt und dann entschieden, ob und was getan werden muss.

Für den Fall, dass die Zähne raus müssen, kommen einige Hundert Euro kosten auf uns zu und es wäre toll, wenn wir Spender fänden.

Die kleine Miku lernt derweilen die Welt kennen, jeden Tag Neues erleben macht ganz schön müde.

In Spanien hat Cheetos endlich ein neues Zuhause gefunden. Der freundliche und anhängliche Kater ist leider positiv auf Leukose getestet. Obwohl viele Katzen damit infiziert sind ist die Angst der Menschen groß und eine Vermittlung fast unmöglich. Er hat jetzt in Spanien ein Zuhause gefunden.

Leider gibt es natürlich auch die traurigen Nachrichten. So ist leider eines der winzigen Welpen gestorben.

Unser Spendenaufruf für die Milch hat insgesamt 170 € gebracht, gespendet von nur 3 Leuten. Vielen Dank dafür.

Angekommen ist die Milch auch und die Rechnung für diese 3 Packungen beträgt 150 €.

Die Kleinen werden zusätzlich gutes Futter benötigen. Insofern darf gerne weiter gespendet werden. Gern darf natürlich auch eine Patenschaft für die Racker übernommen werden.

Gutes Futter brauchen auch diese Hundekinder. Zwei wurden wieder am Müllabladeplatz gefunden und die anderen hatte man vor die Tür gestellt.

Damit wünschen wir euch ersteinmal einen schönen Sonntag.

11. August 2019

Von Entspannung sind wir noch weit entfernt, aber der Umzug ist geschafft. Wobei noch jede Menge Kartons darauf warten ausgepackt und der Inhalt untergebracht zu werden. Vielen Dank an diejenigen, die tatkräftig geholfen haben.

Natürlich hat die Arbeit für die Tiere in der Perrera von Almendralejo nicht pausiert und wir freuen uns sehr, dass  heute drei Fellnasen auf große Reise gegangen sind. 

Alan und Miku wurden von Dodo in Sevilla in Empfang genommen und nach Eindhoven begleitet.

Miku wurde von ihrer neuen Familie erwartet und wird hoffentlich schon ganz bald die Trennung von Mutter und den verbliebenen Geschwistern vergessen. Da hilft natürlich, dass man als kleines Hundekind Trost auf dem Arm ihrer neuen Menschen findet.

Alen ist auf seine Pflegestelle gereist und wird in den nächsten Tagen beim Tierarzt vorgestellt. Sein Beinchen kann er allerdings gar nicht selbstständig bewegen, es hängt einfach von der Schulter abwärts. Seine Eckzähne sind bis auf das Zahnfleisch runter, sehen fast aus, als wären sie abgebrochen oder abgebrochen worden.

Es ist wirklich traurig, dass man seinen treuen Gefährten in einem solchen Zustand einfach aussetzt.

Es könnte sein, dass bei Alen einige Baustellen angegangen werden müssen. Jetzt hieß es ersteinmal ankommen, die neue Umgebung erkunden und ein paar Streicheleinheiten genießen.

Weil wir davon ausgegangen sind, dass Miku in der Kabine reisen kann hatten wir die kleine an Board eingebucht. Dafür war das kleine Mädchen aber leider schon zu groß. Verfallen sollte dieser Platz nicht und so kam kurzfristig das Angebot neben Alen auch einer Katze einen Pflegeplatz anzubieten.

Der Wunsch einen Kater auzunehmen kam "glücklicherweise" erst nach der Wahl von Anja. Das ist die kleine Kätzin, die im Motorraum eines Autos gefunden wurde. Dort hatte sie sich so schwer verletzt, dass ihr ein Beinchen amputiert werden musste.

So wurde die Süße zum Glücksfellchen und wartet nun auf ein neues Zuhause.

Vielen Dank an Dodo, der die Drei- und Vierbeiner begleitet hat, danke auch dafür, dass du die Organisation und Buchung übernommen hast.

Wir danken dafür, dass Alen und Anja, zwei echte Notfellchen jetzt hier sicher und geborgen sein dürfen.

Vieldn Dank an die Familie von Miku, die der Kleinen ein neues Zuhause gibt.

Wir wünschen allen eine tolle Zeit und sagen DANKESCHÖN.

Alle anderen Neuigkeiten gibt es die Tage.

Vielleicht noch ganz kurz, den Welpen geht es bislang gut.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

7. August 2019

Von ruhigen Zeiten ist man in Spanien ganz weit entfernt. Im Moment wird die ohnehin schwierige Situation noch schwieriger.

Neben unzähligen Katzenkindern die in die Perrera kommen, stand heute dieser Karton mit 12 winzig kleinen Hundebabys vor der Tür.

Die Kleinen durchzubringen ist fast unmöglich. Die Kleinen, die eigentlich ihre Mama brauchen leiden unter der Trennung und sie ist lebensbedrohlich für die Babys. Für die Mama, die ebenfalls leidet und verzweifelt ihre Babys sucht, aber auch eine gesundheitlich nicht ungefährliche Situation. Sie produziert Milch, die sich staut ....
Natürlich wird versucht, die kleinen Babys durchzubringen. Dafür braucht neben intensiver Pflege und viel Zeit auch hochwertige Welpenmilch.

Wir möchten helfen und bitten um Spenden, die Milch und die Versorgung mit allem was notwendig ist zu finanzieren.
Auch Namensvorschläge sind erwünscht.

5. August 2019

Aus Spanien kommen keine guten Nachrichten. Täglich kommen neue Katzenbabys in die Perrera und das, obwohl es noch immer kein Katzenhaus oder auch nur ein Katzenzimmer.

Mittlerweilen ist die Anzahl der Katzen auf über 50 gestiegen. Ein Ende ist leider nicht in Sicht und Optionen haben wir im Moment leider auch nicht.

Die kleine Pina, die am Beinchen operiert wurde, muss ein zweites Mal operiert werden weil die Platte gebrochen ist.

4. August 2019

Im Moment leider noch voll im Umzugsstress. Das führt leider immer noch zu Verzögerungen was die Aktualisierung der Hunde angeht.

Dieser gerade mal ein Jahr alte Podenco wurde gemeinsam mit einer Podenca aufgegriffen. Man geht davon aus, dass die Podenca seine Mutter ist.

Die Podenca war gechippt und wurde von ihrem Besitzer wieder abgeholt, der junge Rüde hat keinen Chip und wurde zurückgelassen. Einfach nur traurig.

Der arme Kerl sitzt nun ganz allein hinter Gittern und versteht die Welt nicht mehr, Zuhause verloren und jetzt auch noch den Partner verloren und selbst zurück gelassen worden.

​​

Diese Happy End Bilder möchten wir auch aber auch nicht vorenthalten. Lange haben Shyna und Yoda auf ein gemeinsames Zuhause warten müssen.

In ihrem neuen Zuhause liegen beide wie immer Seite an Seite.

Das gilt auch für die Schwestern California und Canada. Toll, dass die Familien sich für beide Hunde entschieden haben.

 

Für Alan und Miku sind die Tage in der Perrera ebenfalls gezählt. Ihr Reisetermin steht und sie werden schon bald auf die Reise in ein neues Leben gehen.

Diesmal haben Adoptanten und Pflegeeltern die Kosten für den Flug übernommen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche.

2. August 2019

Der kleinen Podenca, die von ihrem Jäger zum Einschläfern zum Tierarzt gebracht wurde, wurde ihr Hinterbeinchen amputiert.

Die Verletzung wurde ihr von einem Artgenossen, ebenfalls von dem Jäger, zugeführt. Die Bilder lassen zeigen, dass die Bissverletzungen nicht versorgt wurden, sondern einfach mal abgewartet wurde und das Beinchen nicht mehr zu retten war.

Nun ja, die kleine Podenca, die einige von uns an Darwin erinnert, wird leben und am Ende gut mit ihren drei Beinchen klarkommen.

Viel kennengelernt hat die kleine Maus wohl nicht, alles ist ein wenig unheimlich.

Das Schicksal der kleinen Podenca hat die Herzen bewegt, darunter zwei, die ihr helfen möchten und ihr ein Plätzchen anbieten.

​​

Damit könnte die kleine Podenca ganz schnell zum Glücksfellchen werden.

Dies wünschen wir auch Pina, der kleinen Hündin mit dem gebrochenen Beinchen. Sie erholt sich sehr gut nach ihrer Operation. Die kleine Pina ist sehr unsicher und es braucht ein großes Herz und viel Geduld.

Von ihr gibt es neue Bilder und die kleine Hündin wird die nächsten Tage online gehen.

Das Katzenproblem in der Perrera wird im Momement größer und größer. Diese beiden Würfe sind in den letzten beiden Tagen in die Perrera gekommen.

Dieses Kätzchen kam mit diversen Verletzungen in die Perrera. Die offenen Fleischwunden wurden schon von Maden besiedelt.

Glück, dass sie bei dem Team von Recal gelandet ist, so kann ihr geholfen werden. Auch sie sucht natürlich ein neues Zuhause.

Es warten also jede Menge Herausforderungen auf uns. Wir konnten mit den Spenden des letzen Monats viele Rechnungen begleichen, so zum Beispiel die OP von Pina, die Kastrationen, Tests und natürlich den Check aller Tiere in der Perrera. Damit können wir den Leuten vor Ort zumindest die finanziellen Sorgen nehmen.

Wir wünschen euch allen einen guten Start ins Wochenende.

31. Juli 2019

Leider zieht sich der Umzug noch immer und der Mangel an Zeit tut sein übriges.

Manchmal kommen dann auch noch viele Dinge zusammen, von denen jedes einzelne schon sehr intensiv ist.

Der Monat ist auch schon wieder um und es bleiben jede Menge offene Baustellen.

Schauen wir aber auf die letzten Tage zurück.

Wir hatten ja davon berichtet, dass die Familie von Miró und Triana trennen muss, nicht nur von ihnen sondern auch noch von Bea, eine Hündin, die aber nicht über uns nach Deutschland kam.

Es ist gelungen eine Pflegestelle zu finden, die sich bereit erklärt hat, beide Hündinnen aufzunehmen.

Heute wurden Miró, Traiane, die jetzt Fine heißt und Bea abgeholt. Für die Familie natürlich ein trauriger Tag und eine schwere Entscheidung.

Alle Hunde sind in einem gepflegten Zustand, fröhlich, offen und sehr menschenbezogen. Man merkt ihnen an, dass sie gut ver- und umsorgt wurden.

Jetzt suchen alle ein Zuhause, wobei wir denken, dass Bea und Fine durchaus getrennt vermittelt werden.

Vielen Dank an die Mädels fürs Fahren und an die Familie, die die Hunde ein ganzes Stück entgegengebracht hat.

In Spanien gab es einige Adoptionen.

Zu den Glücklichen gehören Nuii und Kalu.

 

Nova hat ebenfalls ein Zuhause vor Ort gefunden. Besonders erfreulich ist auch, dass Uro wieder ein Zuhause gefunden hat. Mehr noch, er wurde damals zusammen mit Nevada abgegeben und beide haben die Perrera gemeinsam verlassen, diesmal hoffentlich für immer.

Allen Adoptanten und Fellnasen eine glückliche Zeit miteinander.

Alan wurde kastriert, dabei wurde noch eine Beule entdeckt und auch in den Ohren war einiges los. Jetzt ist alles soweit okay und er kann seine Reise nach Deutschland antreten.

Diese kleine Hündin, Anna, wurde an der Hüfte operiert. Alles gut gelaufen, jetzt braucht es Zeit.

Die Kosten für die OP betragen 400 €. Wenn jemand helfen möchte, bitte gerne.

Besonders traurig ist auch der Fall dieser kleinen Podenca. Sie wurde von einem Jäger zum Einschläfern zum Tierarzt gebracht. Der Grund dafür ist ein Beinbruch. Glücklicherweise hat der Tierarzt die Tierschützer vor Ort informiert. Leider muss ihr ein Beinchen amputiert werden, aber sie kann leben.

Wer hier unterstützen möchte, die Amputation kostet 200 €.

Was sie aber vor allem braucht, ist ein neues liebevolles Zuhause.

Große Sorgen machen uns aber im Moment die Katzen, über 30 sitzen schon in der Perrera und es gibt jetzt wieder junge Kätzchen. Optionen hingegen gibt es keine.

Da ist unsere Palette nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wenigstens das.

Eine beachtliche Menge an Futter ist ebenfalls dabei gewesen. Vielen Dank an diejenigen, die dies möglich gemacht haben.

Damit wünschen wir euch allen einen guten Start in den neuen Monat.