Neuigkeiten im April 2019

Scalibor - Schutz für unsere Vierbeiner!

Auch in diesem Jahr möchten wir versuchen, die Hunde in der Perrera von Almendralejo vor der Übertragung von Leishmaniose, Herzwurm & Co. zu schützen.

Wir würden gerne sicherstellen, dass jeder Vierbeiner auch in diesem Jahr ein Halsband zum Schutz vor Zecken und Sandmücken erhält.

Keine leichte Aufgabe, aber wir hoffen auf eure Hilfe.

Mit den Halsbändern können gern auch wieder individuelle Hunde bedacht werden, wobei wir natürlich hoffen, dass der eine oder andere die Perrera vorher verlassen kann.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

paypal: info@friends-for-dogs.de

(bitte bei der Überweisung "Freunde & Familie" nutzen, dann entstehen keine Gebühren)

 

Vielen Dank für:

5 Bänder von Sandra

3 Bänder für Tim, Yoda, Shyna von Ulrike

2 Bänder für Dingo und Tara von Karin

4 Bänder von Sylvia

3 Bänder von Claudia

10 Bänder von Klaus

1,33 Bänder von Familie M.

33,33 Bänder gesponsort vom Tierschutzverein Pfungstadt

0,5 Bänder von Andrea

5 Bänder von Beate und Dieter

1 Band für Horchata von Dorothee

Sorgenkinder

Rastas-neu.JPG

Rastas - es geht um Leben oder Tod

Rastas ist zu einem ganz aktuen Notfall geworden. Er ist derartig gestresst hinter Gittern, dass die Zeit gegen ihn läuft. Lange ist die Situation so nicht mehr tragbar und es muss leider in Erwägung gezogen werden, den Rüden von diesem Leid zu erlösen.

Die Mädels sind jetzt mit ihm spazieren gegangen und man sieht einen völlig anderen Hund.

Leider kann man im Moment nicht abschätzen, ob er entspannt mir Artgenossen umgehen kann und wird. In der Perrera ist er im deshalb allein im Zwinger, dort reagiert er auch ihnen gegenüber sehr gestresst.

Rastas braucht dringend ein Zuhause, GANZ DRINGEND!!!

Renoir-neu.JPG

 

Renoir

Renoir ist grau um die Nase geworden. Schon fast seit zwei Jahren wartet der freundliche Rüde darauf, endlich ein neues Zuhause zu finden. Zwar ist er im Moment noch in der Pension untergebracht, das ist aber nicht annähernd ein Ersatz für ein Zuhause. Auch dort sind die Hunde in Zwingern untergebracht und es ist nicht möglich, sich individuell um die Hunde zu kümmern.

Renoir ist ein toller Hund, er ist verträglich, freundlich und unkompliziert.

Es wäre ihm so zu wünschen, dass der bald 10jährige Rüde endlich sein Glück findet.

Es gibt ein Angebot, Renoir auch langfristig finanziell zu unterstützen. Ein Zuhause oder auch eine Pflegestelle wären toll.

Sophia-new.JPG

 

Sophia

Die Leidensgeschichte von Sophia ist eine sehr lange. Obwohl sie schon so viel erleiden musste, einen Teil ihres Vorderbeines verloren hat, ist Sophia eine fröhliche und aktive Hündin.

Sie wartet schon so lange auf ein neues Zuhause. Auch dieses Jahr ist vergangen, ohne, dass es eine Option für Sophia gibt.

Wir wünschen ihr, dass es irgendwo die Menschen gibt, die der Schäferhunddame ein gutes Leben schenken möchten.

Trotz ihrer Behinderung ist Sophia aktiv und braucht sowohl körperliche als auch geistige Auslastung.

Sie können uns auf verschiedene Art und Weise unterstützen.

 

🌟Spendenbasar🌟

Auf Facebook haben wir einen Spendenbasar eingerichtet. Dort können sowohl Dinge ge- als auch verkauft werden. Wie immer geht der Erlös an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

🌟EBAY🌟

Beate ist so lieb und betreut unseren Ebay-Account. Erlös natürlich auch zu 100 % an die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo.

Wer etwas Schönes zum Verkaufen hat, kann dies natürlich gern zur Verfügung stellen.

Hier der Link: 🌟EBAY🌟

🌟Zooplus - Einkaufen und Gutes tun!🌟

Wer über diesen Link bei Zooplus einkauft, der läßt die Vierbeiner der Perrera von Almendralejo mit einer kleinen Provision davon profitieren.

🌟Reisepate werden, Patenschaften übernehmen.🌟

Die Reisekosten für unsere Fellnasen stellen uns immer wieder vor große finanzielle Herausforderungen. Die Kosten variieren immer ein bisschen, betragen aber minimum 120 € pro Hund, Katzen können etwas günstiger reisen. Es müssen natürlich nicht die Gesamtkosten übernommen werden, jeder Euro hilft.

Patenschaften für einzelne Tiere können ebenfalls übernommen werden. Medizinische Behandlungen, Impfungen und Kastrationen sind ein hoher Kostenfaktor und Unterstützung auch da immer willkommen.

Friends for dogs e.V.

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

paypal: info@friends-for-dogs.de

 

Vielen Dank an:

 

Unsere Dauerauftrag-Spender

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Sabine für 10 €

Beate & Dieter für 20 € - Pension

Wanda für 20 €

Silke für 15 €

Simone für 30 €

Kristina für 10 € - Patenschaft Anubis

Sylvia für 50 € - Patenschaft Welpen

Ulrike für 30 €

Familie Lou für 45 - Versorgung & Reise Lou

Ulrike für 20 € - Osteraktion

Familie Lou für 50 € - Reisekostenzuschuss

Anne für 25 € - Osteraktion

Claudia für 15 € - Osteraktion

Dorothee für 50 € - Reisekosten

Familie Lou für 25 €

 

Verkäufe Basar und Trödel, etc.:  €

ebay: 158 €

Spendendose:   €

Provision Zooplus:  €

betterplace: 107,25 €

🌟 Steckbriefe unserer Fellnasen 🌟

Helfen Sie mit, für unsere Fellnasen ein Zuhause zu finden. Wenn man auf die Bilder klickt, dann öffnet sich eine .pdf Datei zwei DIN A4 Seiten, für DIN A5-Ausdrucke einfach im Drucker 2 Seiten pro Blatt einstellen.

Shyna-Yoda.JPG
Coronel.JPG
Tim.JPG

30. April 2019

Der Monat ist zu ende und wir möchten noch die Neuigkeiten der letzten Tage nachreichen.

In Spanien gab es einige Adoptionen. So hat der hübsche Arthur sein Zuhause in Spanien gefunden, Elisa wurde von ihrer Pflegefamilie adoptiert und auch Goofy hat eine Familie vor Ort gefunden.

Wir wünschen allen ein tolles Zuhause und hoffen, dass es diesmal ein Zuhause für immer ist.

Keko hatte sein Zuhause ja auch in Spanien gefunden und hat nochmal ein paar Grüße geschickt.

​​

Polka konnte ja schon vor einigen Monaten in ihr neues Zuhause ziehen. Die freundliche Hündin fühlte sich in der Perrra nicht sicher, hatte Angst bei Gewitter und starkem Wind.

Jetzt kann sie sich sicher und geborgen fühlen.

​​

Am Wochenende erreichte uns ein ungewöhnlicher Hilferuf.

Eine verletzte Taube tauchte zwei Tage lang immer wieder bei einer Nachbarin auf. Flugunfähig und damit dem sicheren Tod gweiht wurde sie immer wieder von einer Katze attackiert.

Trotz Verletzung und Stress war sie munter und hatte einen gesunden Appetit.

Sie konnte gesichert werden, machte kurz Zwischenstation in einer Hundebox und in einerm kleinen Käfig, konnte dann aber letztlich in kompetente Hände übergeben werden. Ein Tierasyl, welches sich um verletzte und kranke Tauben kümmert.

Schön, dass auch hier nicht weggesehen wurde und das Täubchen so die Möglichkeit hat wieder gesund zu werden.

Wir werden morgen wieder auf dem Trödelmarkt sein und hoffen, dass wir einiges an den Mann oder die Frau bringen können.

Damit wünschen wir auch allen einen schönen Feiertag.

25. April 2019

Auf den Seiten hat sich ein bisschen was getan. Die Galgos sind bis auf vier soweit aktualisiert und auch bei den Katzen hat sich was getan. Allerdings kommen da noch einige mehr dazu, gleiches gilt für die Galgos.

Einige Tiere werden die Perrera verlassen können. So wurden zum Beispiel die Kleinen, die in einem Sack gefunden wurden, in Frankreich adoptiert, gleiches gilt für einen anderen Mastin und drei Galgsos haben ein Zuhause in Belgien gefunden. Leider bedeutet dies keine Entspannung, denn es gibt ja noch die Listen derjenigen Galgos, die noch aufgenommen werden sollen.

Auch die Pflegestellen sind immer noch besetzt, so warten selbst die kleinen Hunde immer noch darauf adoptiert zu werden.

Dennoch gab es auch in Spanien einige Adoptionen. So wurde jetzt auch Anubis offiziell adoptiert. .

Coloso ist ja in einer Pflegefamilie und wenn alles gut läuft, dann wird er auch adoptiert. Er macht sich toll und die Familie ist begeistert von ihm.

Natürlich muss auch weiter kastriert werden. Dieser Rüde wurde schon adoptiert und ist jetzt zur Kastration gekommen.

Wie schon erwähnt sind die Kosten für die tierärztliche Versorgung derart hoch, dass mittlerweile Hilfegesuche abgelehnt werden müssen. Das macht uns sehr traurig, denn so kann Tieren nicht geholfen werden, die dringend Hilfe bräuchten. Zu hohe Kosten und zu viele Tiere in der Perrera.

Hoffen wir, dass sich dies schnell ändert.

Wir werden versuchen, mit ein paar Kleinigkeiten unseren Beitrag leisten zu können. Dazu die Tage mehr.

Zum Abschluss noch ein paar Videos.

Coloso

Oldo

Agueda

Zara

Kennie

22. April 2019

 

Allen Neuankömmlingen geht es gut und sie erkunden ihr neues Leben.

Seit heute gibt es offiziell noch ein Glücksfellchen. Die Pflegefamilie von Radu möchte nicht länger das Wort "Pflege" im Titel tragen und, was noch viel wichtiger ist, sie möchten nicht mehr auf den kleinen Racker verzichten. Für Radu ein großes Glück.

Vielen Dank für diese schöne Osterüberraschung.

​Er nimmts gelassen, kann er auch, für ihn ändert sich nichts. Gut gemacht Radu.

Wir wünschen allen eine tolle gemeinsamt Zeit.

 

Euch allen noch einen schönen Ostertag.

20. April 2019

 

Ein langer Tag ging gestern erfolgreich zu ende.

Unsere "Osterhunde" starteten gestern von Sevilla in Richtung Düsseldorf.

Drei der Reisenden waren ja nicht schwer zu erraten.

Lou wurde schon sehnsüchtig von seinem neuen Frauchen erwartet. Nachdem er dann seine Box verlassen hatte, marschierte er wie selbstverständlich mit Frauchen los.

Futter schmeckt natürlich, Garten auch toll und gekrault werden auch toll.

Otti war natürlich ebenfalls mit von der partie. Ganz vorsichtig und noch etwas unsicher startete er in die Ostertage.

Aguedas Familie hat eine weite Fahrt auf sich genommen um ihren Familienzuwachs in Empfang zu nehmen. Auch sie war doch etwas überrascht, wie dieser Tag, der morgens noch ganz normal in der Perrera von Almendralejo begonnen hatte, sich entwickelt hat.

Anfangs noch etwas unsicher erkundet sie die neue Welt.

Fehlt noch der oder die Vierte im Bunde. Ganz kurzfristig konnte auch Oldo noch ein Ticket in ein neues Leben lösen.

Der Kleine fand am Flughafen alles ganz gruselig und suchte immer beim Menschen Schutz. Den bekommt er jetzt und kann beschützt und umsorgt die Welt entdecken.

Seine neue Familie hatte ebenfalls eine weite Anreise, freute sich aber riesig, den kleinen Schatz endlich in Empfang zu nehmen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die dies möglich gemacht haben. Allen voran natürlich bei den Familien, die die Fellnasen adoptiert haben. Danke dafür, dass ihr uns vertraut habt und euch auf diese "Blinddates" eingelassen habt und so den Tieren die Chance auf ein tolles Leben gegeben habt.

Vielen Dank, dass ihr trotz der teilweise langen Wege, aufgemacht habt, eure neuen Familienmitglieder am Flughafen abzuholen.

Vielen Dank an diejenigen, die den Fellnasen finanziell unterstützt haben.

Vielen Dank an Mada und Rafa, die die Tiere zum Flughafen gebracht haben und natürlich muchas gracias dem gesamten Recal-Team für die tolle Arbeit, die sie tagtäglich vor Ort leisten. 

 

Die finanzielle Situation in der Perrera ist sehr angespannt. Die Rechnungen für die tierärztliche Versorgung sind so hoch, dass mittlerweile Hilfsanfragen abgelehnt werden müssen.

Auch ist es so, dass es sehr viele Galgos in der Perrera gibt und, was besonders traurig ist, dass der kleine Tim seine Pflegestelle vor Ort verlassen musste. Im Moment ist er noch bei einer Voluntärin, aber die ständigen Verluste von Menschen machen es den Tieren immer schwerer, neu zu vertrauen.

Wir werden in den nächsten Tagen mehr über die Situation vor Ort erzählen, es gibt natürlich neue Katzen und neue Hunde.

Ersteinmal wünschen wir euch ein Frohes Osterfest.

18. April 2019

 

Letzte Woche ist wieder eine Palette auf die Reise nach Spanien gegangen. Transportboxen, die für die nächsten Flüge gebraucht werden und einiges an Futter, Decken etc.

Vielen Dank an alle, die die Sachen gespendet haben und die Familie von Yambo, die für den Transport gesorgt hat, den wir gespendet bekommen haben.

Nicht nur unsere "Ostertruppe", die ja in den Startlöchern steht, wird Ostern in einem neuen Zuhause verbringen, auch Coloso, Keko und Nayra, die noch kastriert wurde, werden Ostern in einem neuen Zuhause verbringen. Hoffentlich ein Zuhause für immer.

Alles Gute für sie und ihre Familien.

Toll wäre, wenn noch ein paar Euro für unsere "Ostertruppe" zusammen kämen.

Euch allen einen guten Start ins Osterwochenende.

17. April 2019

 

Schlupfhilfe für unsere Ostereier.

Wir brauchen dringend Schlupfhilfe für unsere Ostereier und hoffen, dass ihr den Schlupflingen helft, das Licht der Welt zu erblicken.

Jede Spende hilft, dass sich die Eier ein wenig mehr öffnen und es sei versichert, dass es noch eine wirkliche Überraschung gibt. Diese Überraschung ist mit erheblichen Mehrkosten verbunden, aber es ist eine gute Investition in die Zukunft.

Es darf natürlich gerne geraten werden.

14. April 2019

 

In Spanien haben die Mitarbeiter jede Menge zu tun.

Die Hunde werden ja im Moment häufig paarweise gefunden was dazu führt, dass es in der Perrera mal wieder richtig voll ist.

Allein 18 Galgos warten darauf, endlich eine neue Familie zu finden und damit in eine glückliche Zukunft zu starten, die Pflegestellen sind voll und auch die Anzahl der Katzen hat sich wieder erhöht.

Die Kosten für die tierärztliche Versorgung erreichen neue Rekorde und damit verbunden sind natürlich auch die finanziellen Nöte.

Dennoch wird kastriert, kastriert und kastriert. Hier die Kandidaten der letzten Tage.

Unter den Katzen einige verwilderte, aber auch sehr liebe und anhängliche.

Auch bei den Hunden wurde weiter kastriert.

Capricho, einer der Galgos, Keko, Canelo und Boira sind damit startklar für ihr neues Leben, fehlten tut nur noch ein Zuhause.

Yuki wurde nicht nur kastriert, auch die Zähne mussten gemacht werden.

Diese Kastrationen sind in der letzten Woche gemacht worden und dafür sind Kosten von ca. 1.000 € entstanden, eine gewaltige Summe, die auch den Mitarbeitern in Spanien Kopfschmerzen bereitet.

Gute Nachrichten gibt es aber auch, so ist Anubis auf einer Pflegestelle untergekommen, mit Option auf Adoption.

Ein paar tolle Bilder sind auch gekommen, die möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Hoffentlich gibt es solche Bilder auch bald von Agueda, Otti und Lou. Die drei Fellnasen werden ihre Ostereier schon hier in Deutschland suchen können.

Da wir "nur" drei Hunde holen können und Ostern ist, sind die Kosten pro Tier recht hoch. Es wäre also toll, wenn sich Menschen fänden, die den Vierbeinern dabei unter die Pfötchen greifen.

8. April 2019

 

Heute verläßt Lou die Seite der "Zuhause gesucht"-Hunde, ab heute heißt es für Lou "Zuhause gefunden". Jetzt muss der kleine Racker nur noch seinen Koffer packen und seine Reise nach Deutschland antreten.

Auf Anraten des Tierarztes werden die entfernten Steine jetzt noch genau untersucht und ein Spazialfutter gibt es auch noch.

Die Familie von Lou hat zusätzlich noch Geld gesammelt, so dass wir auch dieses bezahlen können.

Mit dem Heilungsprozess ist der Tierarzt zufrieden.

Einige Neuzugänge sind schon online gegangen, andere werden noch folgen. Zudem gibt es noch mehr Galgos in der Perrera, dazu jede Menge neuer Katzen und Katzenbabys.

Da der Kleine geschlagen wurde, hat man vorsorglich ein Röntgenbild gemacht.

Missi wurde kastriert und ist damit bereit in ein neues Leben zu starten.

5. April 2019

 

Heute war Lou´s OP. Der kleine Mann hat vorerst alles gut überstanden, ist wieder in der Perrera. Es macht schon traurig, dass er dort die Nacht ganz allein verbringen muss, keine tröstenden Worte, keine streichelnden Hände.

Hoffentlich verläuft die Heilung nach Plan und wir können ihn schnell mitnehmen. Jedenfalls wartet seine Familie schon sehnsüchtig auf ihn und ist in Gedanken bei ihm.

Schön zu wissen, dass es schon Menschen gibt, die sich sehr auf ihn freuen.

Missi hatte ebenfalls einen Termin bei Tierarzt, allerdings schon gestern. Sie kam trächtig in die Perrera, verlor aber ihr Baby, welches noch nicht richtig ausgebildet war. Die Untersuchung beim Tierarzt ergab, dass keine weiteren Babys da sind und sie jetzt soweit in Ordnung ist.

Ganz geduldig ließ die kleine Kätzin alles über sich ergehen.

Noch eine gute Nachricht kommt aus Spanien. Der kleine Namo hat vor Ort ein Zuhause gefunden.

Alles Gute kleiner Namo.

4. April 2019

 

Nach den traurigen Nachrichten der letzten Tage kamen diese schönen Bilder, die uns einmal mehr daran erinnern, dass es auch die schönen Seiten gibt.

Ihr erinnert euch sicher noch an Selina, das Kätzchen mit dem verbrannten Bauch und Annie, die mit einem Darmvorfall in die Perrera von Almendralejo kam.

Beide sind ja nacheinander in das gleiche Zuhause gezogen. Ihnen geht es gut und ihre Familie ist sehr froh, dass es sich auch noch für Annie entschieden hatte. Das dritte Kätzchen auf dem Bild gehörte schon der Familie.

Tiara, die ja gerade erst in ihr Zuhause gezogen ist, hat sich schon ganz gut eingerichtet. Wobei das Körbchen für beide Hunde doch etwas klein scheint, da muss Herrchen wohl nochmal nach der XXXXXXL-Variante schauen.

Ein Umzug auf Bett und Couch löst das Problem aber auch.

Auch hier sind alle glücklich.

Radu fühlt sich ebenfalls wohl und genießt die Aufmerksamkeit.

Bruss und Luz haben ein Zuhause in Belgien gefunden und werden bald in ihr neues Leben starten können.

 

California und Canada, zwei Hündinnen, die von der Straße gerettet wurden, sind kastriert worden. Die beiden Hündinnen sind auch bei uns online gegangen und wir wünschen ihnen, dass sie schnell ein neues Zuhause finden.

 

Dieses Foto von Andrea in luftiger Höhe ist aus Spanien gekommen. Die Kleine kommt bestens mit ihren 3 Beinchen klar und auch ihr geht es gut.

Morgen soll dann auch die OP vom kleinen Lou stattfinden. Wir drücken ihm die Dauen, dass alles gut verläuft und er sich schnell erholt.

1. April 2019

Heute liegen Freud und Leid einmal mehr sehr nahe.

Nach einem sehr tollen Gespräch mit Menschen, die sich der Verantwortung für einen Hund und dessen, was sie leisten können, bewußt sind kam die traurige Nachricht, dass die kleine Rufina in der vergangenen Nacht ihre Augen für immer geschlossen hat.

Viel Leid hat ihren allzu kurze Lebensweg begleitet, aber nicht nur Leid, sondern auch Freude und Unbeschwertheit. Deshalb möchten wir mit diesem Video daran erinnern, dass es auch die schönen Seiten in ihrem kuezen Leben gab. Zu verdanken hatte sie dies vor allem Noelia, die sich liebevoll um Rufina gekümmert hat, immer an ihrer Seite war, in den schönen wie in den schwierigen Zeiten. Dafür ein Dankeschön an Noelia.

Rufina wird immer einen Platz in unseren Herzen haben.

Gute Reise kleiner Schatz.

Dennoch müssen wir den Blick nach vorn richten, weiter kämpfen für all diejenigen, die unsere Hilfe brauchen. Deshalb freuen wir uns, dass es für den kleinen Lou eine liebe Familie gibt, die ihm gern die Chance auf ein schönes Leben ermöglichen möchte. Dem Kleinen steht allerdings erst noch seine OP bevor und wir drücken ihm die Daumen, dass er alles gut übersteht und dann noch einmal richtig durchstarten kann.

​​

31. März 2019

Am Samstag wurde in Almendralejo ein Spaziergang organisiert. Das Startgeld in Höhe von 3 € ging an die Perrera für die medizinische Versorgung der Vierbeiner. Ein tolles Event und so viele Menschen mit ihren Vierbeinern waren dabei, darunter auch alte Bekannte.

Mit dabei war Bou, der ja letztens schon an einem Rennen teilnehmen konnte. Er ist der letzte der Malinois-Geschwister in der Perrera und er hat sich ganz toll entwickelt. Die anderen drei sind ja auf einer Schweinefarm untergekommen, leider sind die drei ja immer sehr zurückhaltend und unsicher geblieben und ihre Chance auf ein Leben in einer Familie war aussichtslos.

Bou möchte man diese Chance gerne geben und er bringt alles mit, was es dafür braucht.

Wir sind heute auf dem Flohmarkt gewesen und konnten einiges an den Mann bzw. die Frau bringen. Wir freuen uns über 295,50 €. Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die dabei waren.

Diesmal gibt es einen konkreten Verwendungszweck. Der kleine Lou braucht ja eine OP und die Kosten werden sich auf ca. 200 € belaufen, diese werden wir damit decken und gleichzeitig auch den Mittelmeercheck übernehmen.

​​

Leider gibt es in Spanien kein Pflegestellenangebot, so dass der Kleine wohl nach der OP wieder in die Perrera muss. Auch wir haben hier noch keine Option für den kleinen Mann. Hoffentlich finden sich seine Menschen und er bekommt noch einmal die Chance, sein Leben zu genießen.

Ob Scotty die Chance bekommt, sein Leben genießen zu können, ist im Moment leider auch nicht ganz sicher. Der kleine Rüde kam ja krank in die Perrera, erholte sich und alles schien gut zu sein. Jetzt hat sich sein Zustand verschlechtert und ein Test ergab, dass er Hepatitis hat. Glücklicherweise konnte er auf einer Pflegestelle untergebracht werden und alle hoffen, dass er überlebt.

Leider ist das nicht die einzige traurige Nachricht. Wir alle erinnern uns an den Leidensweg von Rufina. Das kleine Kätzchen hat schon soviel mitmachen müssen. Jetzt hat das Schicksal erneut zugeschlagen. Rufina hat einen bösartigen Tumor im Bauch. Diese Nachricht macht uns alle zutiefst traurig, vor allem aber Rufinas Frauchen Noelia ist unendlich traurig. Rufina soll aber nicht mehr leiden müssen, soll endlich ihren Frieden finden können und so wird Rufina wohl morgen Abend ihre Reise über den Regenbogen antreten.

Auch Rufina wird wieder ein Stück unseres Herzens mit auf ihre Reise nehmen. Ihrem Frauchen wünschen wir viel Kraft, es ist ein schwerer Weg, der ihr da bevor steht.

Kein schönes Ende für diesen Monat und kein schöner Start in den neuen Monat.

Dennoch wünschen wir euch einen guten Start in die neue Woche.

29. März 2019

Wir freuen uns, dass es auch heute wieder heißt "Zuhause gefunden!".7

Otti hat eine liebe Familie gefunden und wird schon bald, gemeinsam mit Agueda nach Deutschland reisen können.