Neuigkeiten im März

Hund des Monats März:

Hada

Hada (5 Jahre) wurde als Welpe in einem Sumpfgebiet gefunden und ist dann in der Perrera von Almendralejo gelandet. Seitdem hat sie nie wieder die Welt außerhalb der Mauern und Gitter gesehen.

2015 wird Hadas Jahr, es muss einfach Hadas Jahr werden.

Sie war schon mal beim Friseur und hat sich ein wenig in Form bringen lassen. Auch den Staub der Perrera hat sie einmal abwaschen lassen. Jetzt fehlt nur noch ein Zuhause.

Aktion des Monats März: "Projekt Kastration" - 89,50 €

 

 

Meine Bankverbindung lautet:

 

Nicole Behrendt

IBAN: DE 56 4416 0014 290 400 6501

BIC: GENODEM1DOR

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

OSTERAKTION:

 

Hinter diesen Ostereiern verbirgt sich das Bild der- oder desjenigen, der für den nächsten Flug ein Ticket bekommen kann.

Es gilt also die Ostereier weg zu kaufen.

Für 3 €/Ei wird Ei für Ei sichtbar, wer sich dahinter verbirgt. Es sind insgesamt 78 Eier.

Ich hoffe, ihr seid alle gaaaaanz doll neugierig und kauft schnell die Eier weg.

 

Nicole Behrendt

IBAN: DE 56 4416 0014 290 400 6501

BIC: GENODEM1DOR

Verwendungszweck: Eier

Finanzierung der Behandlungen von:

Livingston:

 

Zahn ziehen und Zähne säubern: 30 €

Leishmaniose-Test: 25 €

 

Finanziert! Vielen Dank an Ute!

Jordana:

 

Jordana hat einen Vaginavorfall und muss medizinisch versorgt werden.

Untersuchung und Medikamente:  25 €

 

Arenita:

 

Arinita wurde, in einer Kiste eingesperrt, gefunden. Sie hat einen alten Hüftbruch und einen Bruch am Hinterlauf, den sie sich wahrscheinlich bei dem Versuch aus der Kiste zu kommen zugezogen hat. Eine OP ist nicht mehr nötig/möglich. Ihr Zustand hat sich soweit stabilisiert und der Erfolg einer OP ist sehr fraglich. Es besteht das Risiko, dass die OP mehr schadet als nützt. Ihr get es soweit gut und sie hat ja schon ihr Zuhause gefunden. Dennoch bleiben die Kosten für die Röntgenbilder, diese betragen 55,66 €

Spike:

 

Spike ist neu in der Perrera und es fiel auf, dass er sich nicht in den Arm nehmen ließ. Der Grund dafür ist eine Ohrentzündung.

Untersuchung und Medikamente: 25 €

 

Finanziert! Vielen Dank an Andrea!

 

Vielen Dank für eure Unterstützung:

 

Ute für 100 € - Livingston & Kastrationen

Traudel für 5 €

Brigitte für 30 € - Patenschaft

Vanessa für 9 €

Dorothee für 20 € - Versand

Dorothee für jede Menge Hundelecker und Hundefutter

Andrea für 25 € - Spike

Wiebke für 20 €

Brigitte für 40 € - Kastrationen

Ilona für 40 € - Zeitungsinserate

Steffi & Mama für jede Menge Futter, Decken, Leckerchen ....

Rüdiger für 10,00 € - Futtergeld

Brigitte für 20 € - Patenschaft

Traudel für 60 €

Jakob und Kristina für 7 €

Martina für 5,50 € - Kastrationen

Rüdi für 11 €

 

Vielen Dank für 31 "weggekaufte" Eier.

31. März 2015

 

Zum Ende des Monats noch ein paar Bilder von Enia, die ihr Zuhause in Frankreich gefunden hat, .....

... und von Bora, die ihr Zuhause in Spanien gefunden hat.

Selbiges hat Hada, unser Hund des Monats, leider nicht gefunden. Überhaupt war der März vermittlungstechnisch ein eher sehr bescheidener Monat. Hoffentlich haben wir, bzw. die Fellnasen in Almendralejo, im nächsten Monat wieder mehr Glück.

 

Dank eurer Hilfe konnten wir die Behandlungskosten von Livingston und Spike bezahlen. Ein paar Euro sind noch für die Kastrationen zusammen gekommen. Vielen Dank auch dafür!

Ich konnte noch meinen  50 €-Gutschein an den Mann bringen und pack die 50 € noch oben drauf, somit sind wir dann bei einem Gesamtbetrag von 139,50 €.

 

Leider sind auch wieder jede Menge neuer Hunde und Katzen in die Perrera gekommen, einige davon sind bereits auf der "Zuhause gesucht"-Seite.

 

Ich hoffe natürlich auch, dass die Ostereier noch weggekauft werden. Wir können dieses Geld mehr als gut gebrauchen.

Dann wünsche ich euch allen einen schönen April.

29. März 2015

 

Mada hat ein paar Bilder geschickt. Ich habe das eingegangene Geld für die Kastrationen direkt überwiesen. Vielen lieben Dank an diejenigen, die sich daran beteiligt haben.

Hier Clarita und Thalia, die damit endgültig auf ein neues Leben vorbereitet sind.

Dieses Kätzchen konnte auch kastriert werden.

Leider ist ja bis jetzt nicht soviel Geld für die Kastrationen zusammen gekommen. Zusätzlich konnten aber die Kosten der Behandlung von Livingston und Spike übernommen werden, auch das ist eine große Hilfe.

Es freut mich aber, dass auch wieder der eine oder andere neue Unterstützer dazu gekommen ist.

Es freut mich auch, dass bei der Osteraktion schon so viele Eier weggekauft wurden.

Wir können zwar keine Wunder vollbringen aber mit eurer Hilfe können wir ein klein wenig dazu beitragen, die Situation vor Ort ein bisschen zu verbessern und wenn ich mir anschaue, wieviel wir mittlerweilen mit den Boxen zurück schicken können, ist das ne ganze Menge.

 

Ich hoffe, dass ihr den Hunden auch weiterhin die Treue haltet und das noch ganz viele Menschen dazu kommen.

Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle!

 

In Spanien gab es Begegnungen der ganz besonderen Art.

Die Perrera hatte Besuch von ganz besonderen Menschen.

27. März 2015

 

Vielen Dank für 10 "weggekaufte" Eier und den damit größer werdenen Lücken.

 

In Almendralejo geht es im Moment sehr streßig zu. Ein Pfleger ist krank, 4 Hunde sind nach Frankreich gereist, die ersten Galgos haben die Perrera verlassen und es gab am Wochenende jede Menge neuer Katzen- und Hundebabys. Also jede Menge zusätzlicher Arbeit.

Es gibt nicht zu allen ein Foto, finde ich auch nicht schlimm. Stellvertretend die Bilder dieser kleinen Racker. Die kleine Hündin rechts ist 3 Monate alt, könnte also beim nächsten Mal mitfliegen, vorausgesetzt es findet sich ein Zuhause. Sie ist eine kleinbleibende Hündin.

Hier hingegen ist es sehr ruhig.

Allerdings hat Bora eine Interessentin und es könnte für die freundliche Hündin ein Happy End geben. Alle Daumen sind gedrückt.

 

Er, Martin, hingeben hat sein Happy End ja schon gefunden und ihm scheint es so richtig gut zu gehen.

 

Bisschen hier gucken, bisschen da gucken und anschließen ne Runde Synchronschlafen oder doch besser, wenn nur einer schläft und der andere derweilen wacht. 

24. März 2015

 

Heute haben wir die Boxen für den Rücktransport gepackt. Es hat sich ja einiges an Hilfsgütern angesammelt. Ich habe Bilder gemacht, damit ihr seht, wie wir die 3 großen Boxen verpackt haben. Auf den Bildern sind nur die Sachen, die zusätzlich nach Spanien gehen. Ein paar Decken, Leckerchen und einen Hundekorb haben wir allerdings vergessen mit aufs Bild zu bringen, sind aber ebenfalls auf die Reise gegangen.  Ein bisschen geht dann noch als Handgepäck und der Rest beim nächsten Mal.

Vielen Dank an Alle, die die Sachen sammeln und zur Verfügung stellen. Vielen Dank an Traudel, die die Sachen bis zum Versand lagert.

23. März 2015

 

Leider gibt es nicht viel zu berichten. Vermittlungstechnisch tut sich gerade nichts. Ostereitechnisch hat sich auch nichts getan.

Wenigstens gibt es Nachrichten aus Almendralejo. Einige Hunde sind in ihr neues Leben nach Frankreich aufgebrochen. Die Glücklichen sind Enia, Buffy, Natalia und Hazine.

Flucho ist leider aus der Vermittlung in Spanien zurück gekommen. Es war wohl einfersüchtig auf den bereits vorhandenen Hund gewesen. Nun sitzt er allein im Zwinger und wartet auf eine neue Chance.

20. März 2015

 

Die ersten 7 Eier sind weggekauft. Vielen Dank dafür! Bitte auf das Bild klicken, dann kommt ihr zum aktualisierten.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass Bebeto ein Zuhause in Frankreich gefunden hat und die Perrera im April verlassen kann.

 

19. März 2015

 

... Es war einmal ein Mann, der fand einen kleinen Hund und nannte ihn Rambo. Er gab dem Hund zu essen und zu trinken. Er mochte seinen Hund und wollte ihm immer ein Zuhause geben. Zwar hatte der Mann nicht genug Geld um den Hund ordnungsgemäß zu registrieren aber er mochte seinen Hund.

Der Mann hatte aber einen Nachbarn, der den kleinen Hund garnicht mochte, er mochte nur seinen eigenen Hund. Da begann er, dem Mann und seinem Rambo das Leben schwer zu machen. Immer wieder zeigte er ihn an und beschuldigte ihn und seinen Hund. Da er die geforderten Gelder nicht bezahlen konnte brachte er seinen Hund zum Tierarzt und bat ihn, den Hund einzuschläfern. ....

Der Tierarzt sah, dass Rambo ein guter Hund war und bat Mada um Hilfe. So landete Rambo in der Perrra von Almendralejo.

 

Nun trug es sich zu, dass der Mann erfuhr, dass sein Rambo garnicht eingeschläfert wurde sondern hinter Gittern saß. Da er offenbar sehr traurig über seine Entscheidung war, wandte er sich an einen Freund und bat diesen um Hilfe. Der Freund wollte natürlich helfen und so machten sie sich zusammen auf den Weg in die Perrera.

Unter Tränen erzählte der Mann seine Geschichte. Er selbst kann seinen Rambo nicht wieder mit nach hause nehmen aber sein Freund kann es.

So wurde Rambo von dem Freund des Mannes adoptiert und der Mann kann seinen Hund sehen so oft er möchte.

 

Und so leben sie glücklich bis ans Ende des Leben.

 

So in etwa hat sich die Geschichte um Rambo zugetragen und ist für alle Beteiligten mit einem Happy End ausgegangen.

 

Ein Happy End gibt es vielleicht auch für Lori. Die kleine Hündin ist in einer Familie und wenn alles gut läuft, darf sie bleiben.

Wir haben eine Option bei unserem nächsten Flug noch einen Hund mitzubringen, der nicht vermittelt ist. Als Dankeschön für die Unterstützung habe ich ja schon an einige eine "Insiderinformation" gegeben. Wer die nicht bekommen hat, bitte melden. Von dir, Vanessa, habe ich leider keine E-Mail-Adresse.

Jetzt gibt es vielleicht noch eine Überraschung. Dafür brauchen wir aber ein paar Euronen. Deshalb der Vorschlag, die Eier wegzukaufen. Hinter den Ostereinern verbirgt sich das Bild der oder des Glücklichen, der uns hoffentlich beim nächsten Flug begleiten kann. Es sind insgesamt 78 Ostereier und ich denke ein Betrag ab 3 €/Ei ist okay.

18. März 2015

 

Leider passiert im Moment nicht so viel. Vermittlungstechnisch herrscht eher Flaute und auch sonst ist es eher ruhig.

Ein Jubiläum gab es aber doch. Denn vorgestern vor einem Jahr ist Mr. Spock in sein neues Leben gebeamt worden. Mit ihm sind Talin und Uro geflogen.

Das Jahr ist schnell vergangen und es konnten einige Hunde ein neues Zuhause finden. Leider haben auch viele Hunde in der Perrera den Tod gefunden, zu viele.

Ich hoffe, dass wir noch vielen Hunden helfen können, eine ein Leben in Freiheit genießen zu können, geliebt und geachtet zu werden.

Vielen Dank an alle, die dieses Projekt unterstützen.

14. März 2015 - Die Zweite

 

In Spanien sind jede Menge Pakete angekommen und Mada hat Bilder geschickt. Da sind zum einen die Hunde- und Katzenlecker, die wir geschickt haben und zum anderen ein Paket mit Welpenmilch, -brei und anderen Sachen, welches Dorothee freundlicherweise auf den Weg gebracht hat. Die Sachen in dem Paket stammen auch aus verschiedenen Quellen. Ich denke, jeder findet seine Sachen wieder.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an alle diejenigen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.

Dann hatte die kleine Arenita ihren Termin in der Tierklinik.

Eine Operation wird es nicht geben. Der Knochen müsste erst wieder gebrochen werden um dann fixiert zu werden. Das Risiko, dass die OP eher nachteilige Auswirkungen hat ist recht hoch. Die Beweglichkeit der kleinen Hündin hat sich von Tag zu Tag gebessert, insofern muss man der ihr keine schmerzhafte OP zumuten wenn am Ende keine Verbesserung steht.

Die Bilder sind nicht wirklich gut geworden aber vorenthalten möchte ich sie natürlich nicht. Die Kosten für die Behandlung von Arenita belaufen sich damit auf 55,66 €. Es wäre toll, wenn sich jemand bereit erklären würde, diese Kosten zu übernehmen.

 

Dann ist Bernie, ein weiterer Winzling, offiziell auf der Suche nach einem Zuhause. Er hatte in Spanien eine Interessentin, die sich aber nicht mehr gemeldet hat und den kleinen Mann auch nicht abgeholt hat.

Der kleine Mann könnte beim nächsten Mal als Handgepäck reisen. Dafür braucht er aber ein neues Zuhause. Er braucht auch nur ein klitzekleines Körbchen.

14. März 2015

 

Als erstes möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass sich die Meldungen über ausgelegte Giftköder in Dortmund und Umgebung häufen. Bitte gebt gut aucht auf eure Hunde und bitte nehmt eure Hundehaufen mit. Leider gibt es jede Menge Hundebesitzer, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner überall liegen lassen.

Es ist natürlich krank und feige, die Tiere, die dafür ja nun garnichts können, leiden zu lassen. Ich stelle die Gebiete im Gästebuch ein.

 

Es gibt ja leider jede Menge Neuzugänge. Dazu gehören unter anderem Bruno, Persiphone, Mandala, Marta, Popeta, ......

...... Oriol, Seda und Nara.

Der eine oder andere Mastin (Mix) ist natürlich auch dabei aber auch sie sollen ein Gesicht bei uns haben.

 

Wer sich noch an Nicky erinnert, den wird es freuen, dass der kleine Mann sich gut in seinem Zuhause eingewöhnt hat.

Noch kurz das Bild von Lisette nachgereicht. Eine wirklich hübsche Hündin. Hoffentlich ist es diesmal ein Zuhause für immer.

13. März 2015

 

Heute kam wieder eine Ladung Hilfsgüter, bestehend aus Decken, Welpenfutter, Leckerchen ... und Zeckenhalsbändern. Vielen Dank dafür. Leider habe ich es wieder versäumt ein Foto zu machen, bevor ich die Sachen für den nächsten Transport eingelagert habe.

 

Troy braucht all diese Sachen nicht mehr. Er war ja auf Probe in einer Familie und darf für immer bleiben. Auch Lisette ist vor Ort vermittelt (leider habe ich keine Bilder von Lisette).

Der aktuelle Stand für die Kastrationen lautet: 85 Euro.

Dazu kommen 80 Euro für die Behandlungskosten von Livingston und Spike.

Zahlungseingänge bei Mada gibt es nicht.

 

Ich hoffe, dass vielleicht doch noch ein paar Euro zusammen kommen, damit die dringend notwendigen Kastrationen gemacht werden können.

12. März 2015

 

Aufmerksame Spürnasen wissen schon, dass Enia ein Zuhause gefunden hat. Sie hat ihr Zuhause in Frankreich gefunden. Endlich kann die anhängliche und verschmuste Hündin in ihr Leben starten. Wir wünschen ihr alles Gute.

 Hier ist die Rechnung der Behandlung von Livingston und Spike. Vielen Dank für die Finanzierung!

Ansonsten gibt es leider im Moment keine wirklichen Neuigkeiten, keine Reservierungen, keine poteziellen Kandidaten auf ein Zuhause.

9. März 2015

 

++++ Ein Hilferuf ereilt uns aus Almendralejo++++++

Milo stellt hiermit offiziell einen Antrag auf Asyl. Man hat ihm mutwillig die gesamte Frisur ruiniert. Es gibt scheinbar jemanden in der Perrera, der sein Unwesen mit einer Schermaschine treibt. Das ist ihm in den 5 Jahren, die er dort ausharrt, noch nicht untergekommen. Dies kann Milo nicht gutheißen und möchte bitte sofort errettet werden.

Diese Beweisfotos hat uns Milo zukommen lassen. Wie auf den Fotos zu erkennen, hatte er keine Chance zu entkommen.

 

Bora konnte erfolgreich ein Ablenkungsmanöver mit dem Ball starten und durfte ihr Fell behalten. BIS JETZT! Auch sie würde gern zur Sicherheit ganz schnell das Land verlassen.

Auch sie konnte ein paar neue Bilder an der Kontrolle vorbei schmuggeln. Sie hat ein wenig Sorge, dass man sie nicht gehen lassen will weil sie so liebenswert ist.

Max hingegen hat es wirklich schlimm getroffen. Der gerade 2 Jahre jung Boxer war bis jetzt angebunden, wobei es stranguliert wohl eher trifft. Er hat eine vielzahl Wunden um den Hals herum und seine Augen sind aufgrund der Abschnürung weit aus dem Kopf getreten und völlig blutunterlaufen.

Langsam fasst er wieder Vertrauen und auch er wünscht sich endlich ein liebevolles Zuhause.

7. März 2015

 

Weil es so schön ist, hier nochmal ein paar Bilder von Isy und dem kleinen Mann, dem er sein Zuhause zu verdanken hat.

Raus aus der Transportbox und schnell jemanden suchen, der einen beschützt, alles war ja so gruselig für den kleinen Rüden.

Nun ist es nicht mehr gruselig. Isaac ist das jüngste Mitglied seines Rudels, hat sich toll integriert und spielt mit den anderen. Es wird berichtet, dass der kleine Mann jede Menge Flausen im Kopf hat, das kann ich mir aber garnicht vorstellen ;-))).

Ach, es herrscht übrigends Couchverbot. Die Umsetzung erfordert wohl noch ein wenig Geduld ;-))).

Vielen Dank für dieses Happy End. Genau genommen verbergen sich ja zwei Happy Ends in diesen Bildern.

Das letzte Bild von Robie stammte ja vom Flughafen. Jetzt gibt es ein neues Foto.

Eigentlich wollte die junge Familie jetzt noch keinen Hund. Eigentlich wollten die junge Familie einen Welpen. Eigentlich...

.... Dann kam Robie und war perfekt.

Dieser kleine Hundemann flitzt über den Agility-Parcour und das macht er richtig gut.

In der Perrera finden wieder Kurse statt. Das ist gut, weil dann ein Teil der Hunde und Katzen kastriert und ärztlich versorgt wird. Da es sich aber um einen Ausbildungskurs handelt wird es nur ein kleiner Teil sein, der kastriert wird.

Wir brauchen also dringend weitere finanzielle Mittel, damit die Tiere kastriert werden können.

Auch dringend benötigt werden Spot-On-Präperate, damit die Hunde und Katzen vor Parasiten geschützt werden können.

5. März 2015

 

Draky kann sich schon mal anfangen zu verabschieden. Er hat seine Familie gefunden und kann schon mal die Koffer packen. Ein bisschen muss er noch ausharren aber seine Tage sind gezählt und er wird schon sehnsüchtig in Dortmund erwartet. 

Vielen Dank an seine neue Familie!

Dann ist die Rechnung zu unserer Februar Aktion "Hundelecker statt Brötchen" online. Einfach auf das Bild klicken.

Vielen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben.

Bebeto hat neue Bilder und ein Video.

4. März 2015 - Die Zweite

 

Nachdem ich gestern versucht habe Isaac im Netz zu posten, war ich gerade damit beschäftigt das Posting mit dem Zusatz "ZUHAUSE GEFUNDEN" zu vervollständigen.

Ja, Isaac hat sein Zuhause gefunden.

Er hat sich ja nach der Landung direkt an den Jungen der Pflegefamilie geklammert. Es wirkte als wollte er sagen: "Mami, Mami hilf mir, alles ist so gruselig. Mami, Mami, laß mich nicht allein."

Beide haben sich gegenseitig so ins Herz geschlossen, dass der eine ohne den anderen nicht mehr kann und sich beide ewige Treue geschworen haben.

Vielen Dank an seine Pflegefamilie und insbesondere an den kleinen Till, der sich so liebevoll um das "kleine" Hundekind kümmert.

4. März 2015

 

Zwei der vier kleinen Hundebabys sind bereits in ihr neues Zuhause gezogen und einer von ihnen ist reserviert. So richtig kann ich mich darüber nicht freuen. Einerseits sind sie natürlich raus aus der Perrera. Andererseits ist die Phase mit den Geschwistern so wichtig für die Entwicklung der Kleinen und vor allem für das Sozialverhalten untereinander.

Wünschen wir ihnen alles gute und hoffen, dass sie die Perrera nie wieder von innen sehen müssen.

Für Danko hingegen war der Auszug aus der Perrera eine gute Entscheidung. Die Vorzüge eines gemütlichen Plätzchens auf der Couch hat er schon schätzen gelernt. Er weiß auch, dass man seine Geschäfte draußen erledigt und ist insgesamt viel ruhiger geworden.

Ein Zuhause sucht er trotzdem noch.

Noelia hat ihr Zuhause in Spanien gefunden. Damit beginnt auch für die hübsche Hündin ein neues Leben. Alles Gute!

Lola hingegen ist ja schon Zuhause und da Zuhause immer da ist, wo eine gemütliche Couch und ihre Kuscheldecke ist, hat sie den Umzug nach Hamburg ganz souverän gemeistert. Frei nach dem Motto: Hauptsache ich bin dabei.

Lola war übrigends der erste Hund, den ich auf die Homepage gesetzt habe. Ihre Stelle wird jetzt von Hada übernommen und es wäre schön, wenn auch Hada endlich ein Zuhause finden würde.

2. März 2015

 

In der Perrera sind diese drei (sind eigentlich vier) Winzlinge gelandet, die so klein sind, dass sie noch mit Milch versorgt werden müssen.

Neuzugänge gibt es natürlich leider auch. Rambo wurde von seinem Herrchen in die Klinik zum Einschläfern gebracht weil er wohl den Nachbarshund attackiert hatte. Es stellte sich allerdings auf Nachfrage heraus, dass Rambo ständig vom Nachbarshund drangsaliert wurde und irgendwann  hat er sich das nicht mehr gefallen lassen. Die Klinik hat Mada informiert und nun sitzt er hinter Gittern. Bleibt ihm zu wünschen, dass er schnell wieder ein Zuhause findet.

Auch Draky braucht noch alle gedrückten Daumen, die er bekommen kann. Die Familie wägt alle Eventualitäten ab, was natürlich für ein verantwortungsbewußtes Zuhause spricht und ich hoffe, die Entscheidung kann für Draky fallen. Denn wenn es ein Hund werden soll, dann Draky und das trotz eines Hautproblems was ihn im Moment nicht zu einer Schönheit macht.

Wenn das keine Liebe auf den ersten Blick ist.

 

Es gibt noch eine Zusage über 100 € für die Behandlung von Livingston & Co.

Ein toller Anfang. Vielen Dank dafür.