Neuigkeiten im Mai 2017

Darwin - wurde gefunden aber sein Beinchen ist in einem sehr schlechten Zustand. Jetzt hängt es von der Einschätzung des Tierarztes ab, wie es weiter geht.

Ein Hauptproblem ist dabei seine panische Angst vorm Menschen, die in die Entscheidung mit einfließen muss.

 

Darwins Paten:

 

 

 

Koki - hat ein Problem mit der Patella. Ob beide Seiten betroffen sind, kann man erst bei genauer Begutachtung am Hund sagen.

Wir möchten auch Koki gern hier in Deutschland operieren lassen.

Ein Kostenvoranschlag geht von ca. 500 € pro Seite aus.

Wir müssen leider ersteinmal kostentechnisch davon ausgehen, dass beide Seiten gemacht werden müssen.

 

Bedarf: 500 €

Bisher finanziert: 340 €

Vielen Dank an Katrin

Vielen Dank an Rieta

 

Koki ist seit dem 6. Mai 2017 in Deutschland. Die OP ist gut gelaufen und Koki erholt sich auf einer Pflegestelle.

Wer uns unterstützen möchte, kann dies auch tun, indem er seine Bestellung bei Zooplus über diesen Link tätigt. Wir bekommen dann eine kleine Provision.

Friends for dogs e.V.

Kto: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

BIC:    GENODEM1DOR

 

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Barbara für 30 €

Brigitte für 50 €

Katharina für 10 €

Podencorosa für 200 €

Barbara für 200 € - Kastrationen

Natascha für 50 € - Tierarztkosten

Beate & Dieter für 20 € - Pensionskosten

Silke für 15 €

Brigitte für 15 €

Rieta für 25 € - OP Koki

Karin für 10 € - Impfungen

 

 

 

Fotoshooting die Zweite: 150 €

Verkäufe Trödel: 10 €

ebay: 10 €

Spendendose:  €

Herzpfötchen - Kirona: 1.592,22 €

Herzpfötchen - Shine & Atanea: 1.310,17 €

Reisekosten für:

Wir brauchen dringend Unterstützung bzgl. der Reisekosten. Eine wirkliche Alternative zum Fliegen haben wir noch nicht gefunden. Wir können nicht garantieren, in welcher Reihenfolge die Hunde Spanien verlassen werden aber wir können garantieren, dass sie die Perrera verlassen.

30. Mai 2017

 

Gestern erhielten wir die traurige Nachricht, dass eine liebe Unterstützerin des Tierschutzes nach langer Krankheit verstorben ist. Geschehen ist dies schon im März diesen Jahres. Erika hatte uns im letzten Jahr sehr bei der Futterspendenaktion unterstützt und auch später noch eine größere Lieferung in die Perrera veranlasst.

Viel zu früh hat diese tolle Frau diese Erde verlassen. Wir wünschen ihrer Familie viel Kraft und sind traurig, dass Erika nicht mehr unter uns weilt.

Wir machen uns morgen auf den Weg nach Almendralejo. Deshalb werden wir uns erst wieder im neuen Monat melden.

Euch allen ein schönes Pfingstwochenende.

28. Mai 2017

 

Heute liegen Freud und Leid wieder sehr nah beieinander. Wir freuen uns, dass Markus ein Zuhause in Frankreich gefunden hat und somit seine Tage in der Perrera gezählt sind.

Leider gibt es aber auch heute eine sehr traurige Nachricht. Mirta, die Galga, die damals schwer gezeichnet und Leishmaniose positiv in die Perrera kam, ist gestern abend über die Regenbogenbrücke gegangen.

Tröstlich ist, dass sie die letzten Monate in einem liebevollen Zuhause, umsorgt und geliebt verbringen durfte. Vielen Dank dafür.

Mirta wünschen wir eine gute Reise.

27. Mai 2017

 

Einmal mehr konnten wir nicht helfen. Mina wurde heute morgen eingeschläfert. Wir sind sehr traurig über diesen Verlust.

Hab eine gute Reise kleine Mina.

Die Aktion der Tabletten für die Perrera ist vorerst abgeschlossen. Die Kosten für die erste Lieferung konnten wir übernehmen.

Xenxo - steht stellvertretend für viele Hunde, die unter gesundheitlichen Problemen leider. Immer wieder mussten Hunde in die Klinik und immer wieder sind Hunde gestorben. Da nicht klar war, wo die Ursache dafür liegt, wurde ein Fakultät mit der Obduktion der Vierbeiner beauftragt.

 

Als Empfehlung der Fakultät sollen alle Tiere  der Perrera mit Febendazol behandelt werden. Dies gilt wirklich für alle Tiere, die, die schon da sind und die, die noch folgen werden.

Akutell werden dafür 350 - 400 € benötigt und Mada bittet um Hilfe!

Eigentlich müsste jeder Hund vom Tierarzt untersucht werden aber davon sind wir leider weit entfernt.

Eine Ladung im Wert von 350 € konnte von uns übernommen werden.

Für paypal bitte folgende E-Mail-Adresse nutzen.

 

friends-for-dogs@freenet.de

25. Mai 2017

 

Eine gute Nachricht kommt aus Spanien. Martina hat ein Zuhause vor Ort gefunden. Das freut uns natürlich sehr und wir wünschen ihr und ihrer Familie eine tolle Zeit.

Nicht so schön ist, dass Atanea erneut an den Augen operiert werden musste. Hoffentlich wird diesmal alles gut.

Auch Armin hatte einen OP-Termin. Er wurde kastriert und ist somit reise fertig.

Traurigerweise gibt es aber schon wieder neue Welpen in der Perrera. Diese drei kleinen Racker sitzen jetzt hinter Gittern und wie immer bei Welpen ist das Immunsystem sehr fragile.

Darwin war nochmal beim Doc. Leider keine guten Nachrichten. Die Knochen verschoben und Schrauben gebrochen. Er müsste erneut operiert werden, was aber eine Torture für den scheuen Rüden bedeutet. Seine Chancen auf ein Zuhause tendieren gegen Null. Soll man ihn erlösen, auch eine schreckliche Vorstellung. Höchste Zeit für ein Wunder.

Kein schöner Abschluss aber die Bilder sind heut reingekommen und es muss eine Entscheidung getroffen werden. Armer Kerl, so viel erlebt aber wenig Gutes.

23. Mai 2017

 

Aus Spanien kommt die gute Nachricht, dass Logan vor Ort einen Platz in einer Pflegefamilie gefunden hat. Vielleicht darf er bleiben, es gibt jedenfalls die Option der Adoption.

Koke wurde jetzt doch vor Ort von seiner Pflegefamilie adoptiert.

Auf einer Pflegestelle ist auch Maluka, auf einer ganz besonderen. Die Familie nimmt immer wieder Hunde auf, die schon sehr lange warten, krank sind oder wie Maluka sehr ängstlich sind. Die Tiere werden aufgenommen und liebevoll auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. 

Vermittlungstechnisch sieht es hier bei uns im Moment ganz mau aus. Keine Reservierungen, keine Anfragen.

Dies gilt leider auch für Mina. Die kleine Kätzin wurde ja am Auge operiert und braucht täglich eine Salbe. Das ist aber noch ihr geringstes Problem. Leider wurde sie positiv auf FeLV getestet. Wir wünschen ihr sehr, dass sie noch eine schöne Zeit in einer Familie verleben dürfte. Die Chancen stehen leider nicht gut. Dennoch geben wir die Hoffnung auch für sie nicht auf. Manchmal geschehen sie ja, diese kleinen großen Wunder, die ein ganzes Leben ändern.

20. Mai 2017

 

In Almendralejo läuft heute und morgen eine Benefizveranstaltung zugunsten der Vierbeiner. Wirklich toll, was da auf die Beine gestellt wird.

Jeder Euro wird dringend gebraucht und die Menschen weiter zu sensibilisieren ist ebenfalls sehr wichtig.

Diese 9 Kitten müssen versorgt, geimpft und entwurmt werden. Da sie noch sehr jung sind, werden sie wohl schnell ein neues Zuhause vor Ort finden. Das hoffen wir jedenfalls, die Perrera ist kein schöner Ort für Katzen.

Es gibt aber nicht nur Neuzugänge.

Amaya, Abril und Electra haben vor Ort ein neues Zuhause gefunden. Hoffentlich diesmal ein Zuhause für immer.

Ronny, der eigentlich nach Deutschland kommen sollte, wird jetzt in Spanien bleiben. Seine Pflegefamilie hat den kleinen Mann adoptiert. Schade für seine Familie hier aber schön für Ronny.

 

Gute Nachrichten kommen auch von Xenxo. Ihm geht es besser, er hat an Gewicht zugelegt und flitzt wieder fröhlich durch die Gegend. Fehlt nur noch ein neues Zuhause, dann ist das Glück perfekt.

Atanea muss leider auch nochmal unters Messer. Bei ihr ist keine Besserung eingetreten. Drücken wir ihr die Daumen, dass es beim zweiten Mal den gewünschten Erfolg bringt.

 

Von Ghadim und Tika gibt es neue Bilder. Vielleicht hilft es den Beiden ja. Tika bräuchte eigentlich einen Platz auf einer Pflegestelle. Die kleine Hündin ist immer noch sehr ängstlich und muss lernen, dass der Mensch es gut mit ihr meint. Ghadim hingegen braucht eine Familie, die den Struwel-Podi richtig auslastet, sowohl körperlich als auch kopfmäßig.

Koki war nochmal beim Doc. Die Wunde sieht gut aus, braucht aber noch ein paar Tage. Bis dahin läßt sich der kleine Hundemann verwöhnen und genießt die Zeit in seiner Pflegefamilie.

Genießen tut auch Elfo, nämlich seinen Urlaub an der Nordsee. Gemeinsam mit Yaya, die ebenfalls aus Almendralejo kommt, Betty, Celo und ... macht er Holland unsicher.

Das soll´s für heute gewesen sein. Wir wünschen allen ein schönes Wochenende.

16. Mai 2017

 

Wir hatten es zwar immer noch gehofft aber kaum noch noch zu glauben gewagt. Darwin wurde gefunden und konnte gesichert werden.

Da der Rüde sehr ängstlich und scheu geworden ist, wurde er vom Hundefänger gesichert.

Hoffentlich lernt er, dass die Menschen ihm helfen wollen und fängt an, ihnen zu vertrauen.

Armes Kerlchen. Wie der Zustand der Heilung bezüglich der OP aussieht ist noch nicht klar. Jetzt muss man ihn ersteinmal ein paar Tage Ruhe geben. Sein Allgemeinzustand war allerdings okay, wohlgenährt und munter.

 

Munter ist auch Koki, sehr munter sogar. Leider hat er aber an seiner Wunde rumknabbern können, mit dem Ergebnis, dass diese entzündet ist. Jetzt gibts Antibiotika, strenge Aufsicht und den Versuch, mit allen möglichen Hilfsmitteln ein erneutes Knabbern zu verhindern.

Heute ein paar Minuten ohne Tröte genießen.

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Hier können Sie eine Geschichte schreiben, damit Ihre Nutzer Sie besser kennenlernen.

Was Hada wohl über den Jungspund denkt? Jedenfalls ist sie sehr geduldig und hat den kleinen Mann unter ihre Fittiche genommen.

Hoffentlich heilt jetzt alles schnell, damit Koki endlich durchstarten kann.

Bros, der auf einer Pflegestelle ist, genießt die Ruhe und Geborgenheit. Er sucht den Kontakt zu seinen Artgenossen und langsam vertraut er auch den Menschen mehr.

Luna und Timmy (Russo) haben leider in der letzten Zeit auch gesundheitliche Probleme und ihre Menschen sorgen sich um die Beiden. Da tut es gut, dass Foskito mit seinem fröhlichen Wesen für Ablenkung und Freude sorgt.

Wir drücken natürlich auch den beiden Fellnasen die Daumen, dass sie schnell wieder fit sind und noch eine lange schöne Zeit haben.

Die Bilder stammen übrigends aus Spanien. Diesmal allerdings als geliebte Familienmitglieder, die einen festen Platz in Herrchens und Frauchens Herz gefunden haben.

14. Mai 2017

 

Gestern endete die Herzpfötchen-Aktion für Atanea und Shine. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die diese Aktion erfolgreich gemacht haben. Allen voran natürlich dem Team von Herzpfötchen, die über diese tolle Idee helfen.

So können wir die entstandenen Kosten der OP´s und die Unterbringung in der Pension bezahlen.

Von Xena, der Pittbull-Hündin, die am Straßenrand neben ihrem toten Sohn gefunden wurde, gibt es ein Video. Sie hat über eine österreichische Gruppe die Möglichkeit bekommen, die Perrera zu verlassen. Dafür müssen wir noch einige Dinge organisieren. Wenn jemand eine gute Idee hat, wie eine Ausreise nach Österreich organisiert werden kann, bitte gerne an uns wenden.

Für Heide, die ca. 7 Monate alte Schönheit, gibt es noch keine Option, die Perrera wieder zu verlassen.

Hier noch die Rechnung von Zooplus. Wir hatten ja eine Lieferung von Trockenfutter veranlasst. Einfach auf das Bild klicken.

Damit verabschieden wir uns und wünschen allen einen guten Start in die neue Woche.

13. Mai 2017

 

Heute haben wir Koki wieder abholen können. Die OP hat er gut überstanden und alles ist nach Plan gelaufen. Jetzt muss er noch drei Wochen etwas ruhiger treten. Das wird ihm sicher schwerfallen aber wat mut dat mut.

Auf der Rückfahrt hat Koki erstmal ein Schläfchen gemacht und angekommen bei Tante Hada und Onkel Lupo gabs erstmal einen komfortablen Kragen. Damit sieht die Welt doch schon wieder anders aus.

10. Mai 2017

 

Kurz noch ein paar Infos.

Shine geht es besser. Der Schwanz ist zu, wobei es für Entwarnung noch zu früh ist, und der Durchfall ist besser geworden

Zum Tagesgeschäft gehören natürlich auch die Kastrationen.

Sol hat sich auch mal wieder gemeldet. Ihm geht es gut.

Wir haben ja beim Tierschutz-Shop noch einige Futterspenden gehabt. Diese konnten wir jetzt mit den Paletten nach Spanien schicken. Hier ein paar Bilder.

Da es sehr viele sehr dünne Hunde in der Perrera gibt, haben wir eine Ladung Hundefutter nach Spanien schicken lassen. Für knapp 400 € Trockenfutter hilft vielleicht und füllt die Mägen der Hunde ein bisschen mehr.

7. Mai 2017 -III

 

Heute hatten wir noch ein Fotoshooting zugunsten der Hunde in der Perrera. Nicole von "Herzpfötchen in Not" war mit einigen Freunden und einigen Vierbeinern da. Claudia hat wieder fotografiert. Damit sind noch einmal 150 € für die Hunde gespendet worden. 10 € für Trödel gab es auch noch.

Ein wirklich schöner Nachmittag.

Vielen Dank an alle Beteiligten, vor allem auch an Brigitte, die für das leibliche Wohl gesorgt hat und leckeren Kuchen gebacken hat.

 

Während hier posiert und fotografiert wurde, hat Koki mit seiner Pflegefamilie einen Ausflug in den Wald gemacht.

Ein Plätzchen bei Hada und Lupo hatte er eigentlich bis morgen als Überbrückung bis zur Untersuchung und OP in der Klinik.

Der kleine Hundemann hat sich aber so toll integriert und ist so unproblematisch, kommt super mit den vorhandenen Hunden aus, liebt die Menschen, dass seine Pflegestelle verlängert hat. Koki kann nach der OP wiederkommen und bleiben, bis sich seine Menschen gefunden haben.

Carolos Familie ist ganz begeistert von ihrem schwarzen Gelocktem und auch Carolo scheint sich ganz wohl zu fühlen. Er erkundet sein neues Zuhause und genießt die Aufmerksamkeit.

Bilder der Bretonen und andere Dinge folgen. Jetzt wünschen wir ersteinmal einen guten Start in die neue Woche.

7. Mai 2017 -II

 

Die gefundenen Hundebabys werden mit dem Fläschchen großgezogen. Den Kleinen geht es soweit gut aber für Entwarnung ist es noch zu früh.

Kirona hingegen hat sich gut erholt und fühlt sich wohl in der Pension.

7. Mai 2017 -I

 

Am Freitag sind 8 Hunde in Spanien in ein neues Leben aufgebrochen.

Glücklicherweise konnten 5 Bretonen über "Bretonen in Not" ein neues Zuhause bzw. eine Pflegestelle finden. Aufgebrochen sind Axel, Zarina, Bros, Frezzio und der kleine Willy.

Gemeinsam mit Caro haben wir die Hunde aus Best in der Nähe von Eindhoven in Empfang nehmen können.

 

Mit von der Partie waren auch Koki, der jetzt hier medizinisch versorgt werden soll, Carolo, der seine Familie ja schon gefunden hat und Yeray. Yeray sollte eigentlich schon beim letzten Mal mitfliegen, musste aber leider aus organisatorischen Gründen in der Perrera bleiben. Jetzt ist er weg und wartet auf dem Hundeschutzhof Podencorosa auf ein neues Zuhause.

3. Mai 2017

 

Beginnen wir mit etwas Schönem und arbeiten uns zu den traurigen Dingen vor.

Ein schöner Einstieg ist das Foto von Tato, der mit seiner Pflegefamilie ans Meer gefahren ist und das Leben in vollen Zügen genießt.

Picachu war auch schon am Meer und auch ihm hat es offensichtlich gut gefallen.

Der kleine Tati hat auch ein Zuhause gefunden. Vielen Dank an die Podencorosa.

Paci, Gilito und Sascha sind die Neuzugänge in der Perrera und warten auf eine neue Chance. Wobei Gilito noch ein Problem mit den Hinterläufen hat.

Dann wieder eine sehr traurige Nachricht. Drei kleine Welpen, die noch nicht einmal die Augen geöffnet hatten wurden alleingelassen in einem Gelände gefunden. Als ob das allein nicht schon schlimm genug wäre, hatte man die Welpen in einen Haufen mit trockenem Gehölz an einer Feuerstelle gefunden. Möglicherweise wollte man die Kleinen verbrennen. Zwei Welpen werden jetzt versorgt, ein Welpe war leider schon tot.

Von Shine gibt es leider auch keine guten Nachrichten. Die Hündin leidet unter starkem Durchfall und verliert massiv an Gewicht. Sie wird medizinisch versorgt und wir hoffen, dass es ihr bald besser geht.

2. Mai 2017

 

Die erste Ladung Febendazol ist angekommen und wird, lecker verpackt, an die Hunde verteilt.

Weitere werden folgen müssen aber ein Anfang ist gemacht.

Danke an alle, die dies möglich gemacht haben.

 

Tato verläßt die Abteilung "Notfälle". Die Situation der beiden Hunde hat sich entspannt.

1. Mai 2017

 

Bezüglich der Herzpfötchen-Aktion gab es eine Änderung. der Grund dafür ist ein sehr erfreulicher. Die niederländische Orga hat sich bereit erklärt, die Kosten für Erens OP zu übernehmen.

So hatten Shine und Atanea das große Glück, Herzpfötchen zu werden. Diesmal also die Mehrzahl.

Shine kam ja nach einem Autounfall in die Perrer und wurde versorgt. Leider konnte die ihren Schwanz nicht mehr bewegen und er hin einfach nur herab, was sie zusehends behinderte und auch aus hygienischen Aspekten nicht tragbar war.

So wurde ihr der Schwanz amputiert. Zu allem Überfluss hat sie sich die Wunde jetzt zweimal wieder aufgeschubbert, keine schönen Bilder.

Auch psychisch leidet Shine sehr unter den Bedingungen in der Perrera. Sie ist sehr dünn und alle Versuche mit Spezialfutter zu helfen, sind fehlgeschlagen. Vielleicht hat sie ja das Glück und findet auf diesem Wege ihre Menschen.

Atanea, Herzpfötchen Nummer zwei, hatte auf beiden Seiten einen Nickhautvorfall, der operativ behoben wurde.

 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Herzpfötchen-Aktion zugunsten der beiden Ladys.