Neuigkeiten im Oktober

Hund des Monats Oktober:

SOS - Rania

 

Rania, gerade mal 40 cm und 3,5 Jahre alt, macht uns große Sorgen. Die kleine Hündin kam trächtig in die Perrera. Noch vor der Kastration bekam sie ihre Welpen.

Diese sind mittlerweile vermittelt und Rania sitzt hinter Gittern. Dort leidet sie derart, dass sie völlig gestresst ist. Sie versucht verzweifelt dem Eingesperrtsein zu entfliehen.

Ihr Verhalten wirkt sich auch auf die anderen Hunde aus und sie läuft Gefahr ein Opfer ihres eigenen Stresses zu werden.

Wir brachen dringend ein Zuhause, damit Rania wieder zur Ruhe kommen kann. Sie braucht dringend Hilfe.

Aktion - Gottie/Nic

Gottie wird in Deutschland operiert. Diese OP kann nicht auf die lange Bank geschoben werden, weshalb wir kurzfristig einen Flug organisiert haben.Das ist natürlich ein hoher finanzieller Aufwand. Ist es das wert? Selbstverständlich!!!

Für die Rechnungen bitte auf das Bild klicken!

 

Kostenvoranschlag: mind. 815 € (reine OP-Kosten + Transport)

 

Wer Gottie unterstützen möchte:

Friends for dogs e.V.

Kto: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

 

Unterstützung Gottie:  325 €

 

HASTE MAL NE MARK? - Kastrationen fördern!

 

Natürlich sind auch Euros herzlich willkommen. Diese Aktion soll dazu dienen, Hunden, die vermittelt wurden zu kastrieren und damit einen kleinen Beitrag leisten zu können, zukünftiges Elend zu vermeiden.

Leider landen immer und immer wieder Welpen in der Perrera. Leider nicht nur das, sondern ein Teil der Welpen wird auf anderen Wegen "entsorgt".

DM bitte auf dem Postweg senden, Adresse im Impressum.

 

Erlös:  36,12 DM

 

 

Wer Mada direkt unterstützen möchte, hier ist die Kontonummer:

 

RECAL

IBAN: ES 54 3001 0001 5701 2013 1660

BIC:  BCOEESMM001

Reisekosten - Es wäre toll, wenn wir einen kleinen Pool an Hunden haben die reisefertig sind.  Somit hätten wir die Möglichkeit auch spontan den einen oder anderen Hund mitzunehmen und beispielsweise in einer Pension unterzubringen. Damit steigt die Chance auf ein neues Zuhause ergeblich.

Dies kostet natürlich Geld, sowohl in Spanien für die Vorbereitung als auch hier für Transport und Unterbringung.

Deshalb bitten wir für diese Fellnasen um die Übernahme der Reisekosten.

75 €

Familie Timmy

75 €

Claudia & Co.

75 €

Claudia & Co.

 

Vielen Dank an:

 

Traudel für 5 €

Vanessa für 9 €

Barbara für 30 €

Kristina für 10 €

Dorothee für 30 € - Gottie

für 20 €

Simone für 50 €

Claudia für 50 € -Sakara

Claudia für 75 € - Reisekosten Amelio

Dorothee für 50 € und jede Menge "Füllmaterial" - OP Gottie

 

 

Kalender 2016

Auch wir möchten dieses Jahr einen Kalender anbieten und hoffen, dass es zum einen viele von euch Interesse daran haben und auf diesem Wege die Hunde von Almendralejo unterstützen und zum anderen brauchen wir natürlich auch schöne Fotos unserer "Zuhause gefunden-Fellnasen".

Die Fotos sollten eine hohe Auflösung haben und per Mail an: behrendt.unna@freenet.de geschickt werden.

Es wäre auch toll, wenn diejenigen, die Interesse an einem Kalender haben, dies kurz mitteilen.

30. Oktober 2015

 

Vielleicht erinnert ihr euch noch an Hugo, er ist ja gemeinsam mit Ariel in eine neue Zukunft gestartet. Die beiden haben noch eine Gemeinsamkeit, sie wachsen und wachsen und wachsen.

Garnicht auszudenken, wie groß dieses Körbchen sein muss und ob es wohl noch unter Körbchen laufen darf.

Dann darf ich noch vermelden, dass es das erste Gebot auf unsere Auktion gibt. Vielen Dank dafür!

29. Oktober 2015

 

Dieses kleine Hundemädchen ist in der Perrera von Almendralejo gelandet. Geschätzte 8 Monate alt, sehr verspielt.

Ansonsten ist leider nicht viel passiert. Kein Angebot auf unsere Auktion, keine Restbestände an D-Mark.

Aber, und das ist sehr erfreulich, der nächste Flug steht und ist ausgebucht. Dafür ein dickes Dankeschön an Dirk, der uns wieder eine große Hilfe ist. DANKESCHÖN!

 

Die ersten Rechnungen von Gottie /Nic sind jetzt online. Einfach oben auf sein Bild klicken.

27. Oktober 2015

 

Für Mada ist es sehr wichtig, auch die Hunde zu kastrieren, die schon als Welpe vermittelt wurden. Das ist natürlich sehr wichtig, um zukünftiges Leid zu vermeiden. Deshalb möchten wir allen unsere Auktion ans Herz legen. Wir hatten ja schon mal ein paar Dinge verkaufen können. Es gibt eine Vielzahl handgefertigter Kleinigkeiten, andere Handarbeiten und gesponserte Dinge. Es wäre toll, wenn es gelingt, dieses Projekt zu unterstützen.

 

Wer ebenfalls Spaß an Handarbeit hat und uns Dinge zur Verfügung stellen möchte, auch das ist herzlich willkommen.

Mit Pinoccho hat auch der letzte der Hunde, die einen Platz im Kalender der Perrera bekommen hatten, ein Zuhause gefunden. Er ist vor Ort vermittelt worden. Hoffentlich ein Zuhause für immer. Alles Gute Großer.

Der kleine Joshi wurde ebenfalls vor Ort vermittelt. Auch ihm und seiner Familie eine gute Zeit.

Bebeto hingegen ist mit seinen gerade mal 4 Monaten hinter Gittern gelandet und wartet auch eine zweite Chance.

Chassie, die junge Podenca wurde operiert und sitzt jetzt wieder hinter Gittern. Arme Maus.

26. Oktober 2015

 

Viel Neues gibt es leider nicht zu berichten.

Unser Flohmarkt war trotz des eher bescheidenen Wetters recht erfolgreich.

Nach Abzug der Kosten sind fast 300 € zusammen gekommen. Vielen Dank an diejenigen, die uns mit Nachschub versorgen und vielen Dank auch an Steffi, die tapfer die Stellung gehalten hat.

 

Was Rania angeht, so ist die Entscheidung gegen sie gefallen. So muss die arme Maus leider weiter hinter Gittern leiden. Hoffentlich findet sich schnell ein neues Zuhause für sie, so dass sie endich wieder zur Ruhe kommen kann.

 

Die Chancen für Whoopy stehen allerdings gut. Sie hat die letzten Wochen immer wieder Besuch bekommen und wird morgen ersteinmal mit nach Hause gehen. Wenn alles gut geht, ist sie endlich in ihrem Leben angekommen.

An dieser Stelle möchte ich nochmal unsere "Aktion"/"Auktion" ins aktivieren. In den nächsten Tagen werden noch einige schöne Ding dazu kommen. Abgesehen, dass es natürlich an allen Ecken und Enden fehlt, möchten wir dieses Geld in Kastrationen investieren. Mada möchte natürlich auch die Hunde kastrieren lassen, die bereits als Welpe die Perrera verlassen haben. Das sind einige und damit auch einiges an finanziellem Aufwand.

Vielleicht findet ihr ja ein paar schöne Sachen oder ihr habt noch alte DM oder ihr könnt einen kleinen Beitrag in Euro leisten.

 

Vielen Dank und allen eine schöne Woche.

 

24. Oktober 2015

 

Gute Nachrichten kommen aus Spanien. Der kleine Peke hat hat ein Zuhause gefunden. Hoffentlich diesmal für immer.

Auch Stellauna hat ein Zuhause gefunden. Die hübsche Hündin wird nach Frankreich reisen und dort ihr neues Leben genießen.

Ein neues Zuhause hätte auch Ron gerne. Der achtjährige kleine Rüde findet, dass in der Perrera echt zu viele Hunde sind und vor allem zu viele Jungspunde. Der tiefergelegte Charakterkopf ist auf jedenfall optisch ein Hingucker.

Wir sind morgen wieder auf dem Trödelmarkt und werden hoffentlich eine ganze Menge Sachen für die Hunde in Almendralejo verkaufen. Vielen Dank an Alle, die dafür gesorgt haben, dass wir wieder eine Vielzahl von Schätzen haben.

 

Das Wetter soll gut werden, die Autos sind geladen und die Leute hoffentlich in Kauflaune.

Wir wünschen allen einen schönen Sonntag.

23. Oktober 2015

 

Der Oktober, der goldene Oktober hat es wirklich in sich.

Unser kleiner Sonnenschein Floyd hat endlich sein Zuhause gefunden. Eigentlich ist er ja schon lange zu hause. Das hat jetzt auch sein Pflegefrauchen erkannt und so darf der kleine Mann bleiben.

Wir haben lange versucht, ein Zuhause für ihn zu finden. Es sollte ein ganz besonderes Zuhause für einen besonderen Hund sein. Jetzt hat dieser besondere Hund seinen Platz gefunden, ein ganz besonderes Zuhause. Vielen Dank, dass der kleine Mann bleiben darf.

Auf ein neues Zuhause warten noch jede Menge toller Fellnasen in der Perrera von Almendralejo.

Sakara, die junge Hündin, die schwer von Reude gezeichnet in die Perrera kam, sieht wirklich toll aus und wäre sicher auch froh, endlich ein neues Zuhause zu finden.

Epi, gerade mal ein halbes Jahr alt, würde auch gern die Perrera mit einem gemütlichen Plätzchen auf der Couch tauschen. Der kleine Hundemann braucht auch schnell ein neues Zuhause.

22. Oktober 2015 - Nachtrag

 

Wunder geschehen immer wieder - Heute war so ein Tag. Heute ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Amelio, der einen Platz ganz oben auf der Liste derjenigen Hunde hat, für die wir nach einer Lösung gesucht haben, die Perrera zu verlassen, wird die Perrera verlassen, er wird Spanien verlassen und nie wieder wird er seine Nase durch die Gitterstäbe stecken müssen um ein wenig Aufmerksamkeit, um ein paar Streicheleinheiten zu bekommen.

 

Sein Video hat die Herzen seiner neuen Familie berührt.

Dann werden diese Augen hoffentlich bald wieder leuchten.

Vielen Dank an Alle, die das möglich gemacht haben. Vielen Dank aber auch an Claudia, die Amelio unterstützt hat und auch dafür gesorgt hat, dass sein Video auf der Startseite ist.

22. Oktober 2015

 

Vielleicht erinnert sich noch jemand an das kleine Boxermädchen, dass vor einigen Tagen in die Perrera kam und schwer von Reude gezeichnet ist.

Die Kleine wurde in diesem Zustand vor dem Tor angebunden.

Was man ihr so garnicht ansieht ist, dass das Boxer-(Mix)-Mädchen gerade mal ein halbes Jahr alt ist. Es tut einem schon weh zu sehen, in welch schlechtem Zustand die Kleine ist. So schlimm es ist, jetzt wird ihr geholfen und das Gute ist, dass sie schon ein Zuhause sicher hat. Vorher muss sie aber ihre Behandlung abgeschlossen haben.

Dann ist da noch Chessie, die junge Podenca, die am Bein operiert werden musste. Leider habe ich noch keine Bilder von der operierten Hündin.

Leider gibt es auch schon wieder Neuzugänge. Dazu gehört unter anderem ALBINO, ein gerade mal gut ein Jahr alter kleiner Rüde, der sehr ängstlich in der Perrera ist und dringend ein neues Zuhause braucht.

Auch dieser junge Kater sitzt mit einer gebrochenen Pfote in der Perrera.

Um auf die Hunde in der Perrera aufmerksam zu machen und ein paar Euro für die Tiere einzunehmen, gab es in Spanien einen Malwettbewerb.

Auch Selbstgemachtes wurde angeboten.

Die OP von NIC ist für Anfang November angesetzt, er hatte ja immer noch eine kleine Erkältung. Auch dafür sind die Kosten noch nicht annähernd gedeckt.

Es gibt so viele Baustellen in der Perrera. Vielen Dank an Alle, die ihren Beitrag dazu leisten, dieses Leid ein wenig zu verringern, vielen Dank an Alle, die Mada und uns finanziell unterstützen.

Auch wenn alles nur der berühmte "Tropfen auf den heißen Stein" ist, so höhlt der stete Tropfen den Stein.

 

Wir können nicht die Welt ändern aber für den einzelnen Hund ändert sich die ganze Welt. Ich hoffe, wir können noch ganz viele kleine Welten ändern.

20. Oktober 2015

 

Über drei Jahre hinter Gittern, über drei Jahre nur Beton, Tristres, Hitze, Kälte und Streß haben jetzt für Mico ein Ende. Mico wird auf eine Pflegestelle in Holland reisen und startet damit in seine Zukunft. Endlich.

Alles Gute kleiner Mann.

Ein Zuhause gefunden hat auch Ariel, er kam als Dreikäsehoch und ist mittlerweilen ein ganz schön großer Hundebub geworden.

Er hatte auf der Podencorosa in Tecklenburg Zwischenstation gemacht und dort sein Zuhause gefunden. Vielen Dank an das Team der Podencorosa, die uns eine große Hilfe sind und schon einer Vielzahl unserer Schützlinge in ein neues Zuhause geholfen haben. DANKESCHÖN!

 

Für Solomon sind die Tage hinter Gittern auch gezählt. Sein Happy End führt ihn in die Hauptstadt Berlin. Dort wird er dann endlich wieder zur Ruhe kommen können. Vielen Dank an Solomons neues Herrchen, der ihn als Notfall entdeckt hat und sofort und spontan helfen wollte. DANKESCHÖN!

Marley muss leider zurückbleiben. Er sitzt schon lange Zeit hinter Gittern und bis jetzt gab es noch niemanden, der sich für ihn interessierte. Marley ist ein toller Hund, hat einen tollen Charakter und würde auch seine Menschen sehr glücklich machen, wenn sie ihn denn finden.

Ganz doll gedrückte Daumen kann auch Rania gebrauchen. Vielleicht hat auch sie ihre Menschen gefunden und kann endlich wieder zur Ruhe kommen. Die kleine Hündin leidet extrem unter der Situation hinter Gittern.

Amelio hätte es auch so verdient, endlich nach Hause zu kommen. Leider ist dieses nicht in Sicht. Der schmusige Rüde hat einen tollen Charakter und sitzt nun schon seit 5 Jahren hinter Gittern. Für mich persönlich ginge ein großer Wunsch in Erfüllung, wenn Amelio die Perrera verlassen könnte.

Hunde wie Amelio, Hada, Maurice, Lucinda, Lito, .... stehen eigentlich ganz oben auf der Liste. Leider kommen aber immer wieder Notfälle dazwischen, die die Perrera dringend verlassen müssen. Sei es, weil sie dort in Gefahr sind, sei es, weil sie krank, alt oder völlig überfordert sind.

So bleiben sie zwar ganz oben auf der Liste aber leider haben wir noch nicht die Möglichkeit sie mitzunehmen.

Wenn sich jemand in Amelio oder die anderen verliebt hat und eine Möglichkeit sieht, ihnen vielleicht auch nur auf Zeit ein warmes Plätzchen anbieten kann, bitte meldet euch bei uns. BITTE!

19. Oktober 2015

 

Es ist geschafft! Wir sind ab jetzt ein gemeinnütziger Verein. Wer uns unterstützt kann dies steuerbegünstigend beim Finanzamt absetzen.

Ich würde alle, die uns in Form von Daueraufträgen unterstützen bitten, diese auf die neue Kontonummer

 

Friends for dogs e.V.

Kto.: 652 467 7300

BLZ 441 600 14

 

IBAN: DE 34 441 600 14 652 467 7300

 

zu ändern.

 

Wir haben mit eurer Hilfe viel erreicht und gehen nun den nächsten Schritt. Gemeinsam können wir eine Menge bewegen und unseren kleinen bescheidenen Beitrag leisten, dass diese Welt ein kleines bisschen besser wird.

Danke an Alle, die uns dabei unterstützen.

18. Oktober 2015

 

Die traurige Geschichte von Lucas.

Es war einmal vor vielen Monden, im März letzten Jahres, dass eine kleine Podencofamilie in einem verlassenen Gebäude gefunden und in die Perrera von Almendralejo gebracht wurde. Die kleine Familie bestand aus Natalie, der Mutter, und ihren 8 Welpen.

Die kleinen Racker wurden auch recht schnell in Spanien vermittelt.

Auf dem zweiten Bild sind noch Mutter Natalie, Carlos und Ruben.

 

Auch der kleine Carlos fand in Spanien ein Zuhause und damit blieb Ruben als einziger Welpe übrig.

Mada bat uns seinerzeit, den Kleinen mitzunehmen wenn es irgendwie ginge. Wir konnten damals eine Pflegestelle für den kleinen Mann finden und so konnte Ruben die Perrera verlassen.

Wenige Wochen nach seiner Vermittlung kam Lucas zurück in die Perrera. Diese hat er seitdem nicht mehr verlassen. Eigentlich eine sehr typische Geschichte. Als kleiner Welpe angeschafft und mit ein paar Monaten wieder entsorgt. Der kleine Podenco ist in der Perrera aufgewachsen.

Einige Monate später kam auch seine Schwester Luna zurück in die Perrera. Sie hatte während ihrer kurzen Zeit außerhalb ein Auge eingebüßt. Auch sie saß Monate hinter Gittern, ohne eine Chance diese wieder zu verlassen.

Wir hatten das große Glück, dass die Podencorosa das kleine anatomische Kuriosum übernahm und fand dort relativ schnell ihre Menschen. Beim Oktoberfest war auch sie zu Besuch und es geht ihr gut und ihre Menschen sind sehr glücklich, die Kleine zu haben.

Natalie, die Mutter von Luna, Ruben und Lucas war dem Streß der Perrera nicht gewachsen und es wurde irgendwann die Entscheidung getroffen, die scheue Hündin einzuschläfern. Es ist so traurig, wenn man nichts für die Hunde tun kann, nicht rechtzeitig helfen kann.

 

Lucas ist nun also der letzte der kleinen Familie, der noch immer hinter Gittern sitzt und es ist sehr schmerzlich für Mada, den kleinen Rüden schon so lange hinter Gittern sehen zu müssen.

Mada wünscht sich so sehr, dass Lucas die Perrera verlassen kann, endlich ein Zuhause findet, eine Familie, die ihn liebt und er endlich Hund sein darf, enlich rennen und schnüffeln darf und sich anschließen wohlig in den Schlaf gekrault wird.

Er wartet und wartet und wartet. Der Alltag hinter Gittern ist trist. Für einen kurzen Moment können die Hunde ihren Zwinger verlassen. Einzig wenn neue Fotos gemacht werden, bekommen sie ein wenig mehr Aufmerksamkeit, die jeder von ihnen genießt. Die Zeit dafür ist aber viel zu kurz und reicht eigentlich nur für die Versorgung der Tiere.

Sie alle wünschen sich Aufmerksamkeit und Liebe.

 

Es wäre schön, wenn diese Geschichte ein Happy End fände. Dies würde nicht nur Lucas glücklich machen.

 

15. Oktober 2015

 

Ersteinmal die News aus Spanien. Dort ist die Situation sehr angespannt. Es gibt jede Menge verletzter und kranker Hunde.

Da ist zum Beispiel eine kleine Podenca mit einem gebrochenem Bein.

Da ist Noble, der bei einer Beißerei einen Teil seines Ohres verloren hat.

Da ist Ariadna, die eine Beule an der Schulter hat. Eine Biopsie gibt zumindest Entwarnung - kein Krebs. Das ist leider nicht ihr einziges Problem. Es gab Probleme mit ihrer Kastration, die allerdings schon eine ganze Weile zurückliegt, sie musste nachoperiert werden und hat nun eine Infektion.

Da ist Moro, der an den Speicheldrüsen operiert werden muss.

Dann ist da noch Berta, die Boxerhündin mit Milbenbefall.

Da ist ein kranker 6 Wochen alter Boxermix-Welpe.

Zudem kommen noch die alltäglichen Dinge dazu, Kastrationen und kleineren Verletzungen und jede Menge neuer Hunde.

 

Epi und Fanty .......

 

... Peke und Triana ....

... und noch einige mehr.

 

Da ist es nur ein schwacher Trost, dass Lyz und Sally nach Barcelona reisen. Es sind leider nur die kleinen Hündinnen, die von dort übernommen werden. Hoffentlich finden sie von dort schnell ein neues Zuhause.

Wir sind leider im Moment weit davon entfernt hier wirklich helfen zu können, weder finanziell noch damit, dass wir vermittlungstechnisch für Entlastung sorgen können.

 

Vielleicht gelingt es aber wenigstens dem einen oder anderen Vierbeiner in eine Zukunft schicken zu können.

Solomon könnte einer dieser Vierbeiner sein. Er leidet ganz besonders unter den Bedingungen hinter Gittern.

Ein neues Zuhause gefunden hat auch Cleopatra, die schwarze Katze, die momentan bei Mada lebt.

Leider hat auch sie im Moment gesundheitliche Probleme und muss ersteinmal wieder richtig fit sein, bevor sie in den Flieger steigen kann.

Was unseren Kalender angeht, haben wir jetzt schon zwei Teilnehmer und eine Bestellung. Es geht voran.

Im facebook wurde vor einiger Zeit Urlaubsfotos von Yaya gepostet.

Auch Lupo (ehemals Melitón) hat Bilder geschickt.

Die Katze aus dem Aktuellen vom 9. Okt. ist auf einer Pflegestelle und wird nach Ablauf der Frist adoptiert.

 

Die Vierbeiner in der Perrera von Almendralejo brauchen dringend Hilfe. Die Situation kann sich nur entspannen, wenn es gelingt einige Hunde in ein neues Zuhause zu vermitteln. Es sind jede Menge kleiner Hunde hinter Gittern, einige Welpen, viele Galgos und natürlich all die anderen.

Der Winter steht vor der Tür und wird das Leben hinter Gittern noch unangenehmer machen.

Ich wünsche mir, dass einige derjenigen, die schon so viele Winter dort verbracht haben, diesen Winter auf der Couch neben ihren Menschen verbringen zu können.

Jeder kann ein klein wenig dazu beitragen, dass dies Wirklichkeit wird. Bitte helft uns, Mada und den Hunden zu helfen. Sie brauchen uns.

13. Oktober 2015

 

Gute Nachrichten gibt es für Polox. Der freundliche Boxer-Rüde wird von einem Tierschutzverein für Boxer übernommen und macht sich gerade reisefertig.

Limón, der kleine Welpe, der schon einmal für ein paar Tage adoptiert war, hat wieder eine Familie gefunden. Hoffentlich hat er diesmal mehr Glück und es ist ein Zuhause für immer.

Leider wird im Moment versucht, uns das Leben schwer zu machen und leider erfordert dies viel Energie, Zeit und leider auch Geld. All diese Dinge würden wir viel lieber in die Arbeit für die Hunde und für eine bessere Situation vor Ort stecken. Es scheint, dass man im Tierschutz doch allzu häufig die Probleme der Menschen im Vordergrund stehen. Dies ist sehr schade, schade für diejenigen, die wirklich unser Hilfe brauchen.

 

Nichtsdestotrotz möchten wir versuchen, einigen Vierbeinern einen Winter hinter Gittern zu ersparen bzw. wenigstens etwas erträglicher zu gestalten. Wir möchten ebenfalls weiter daran arbeiten, dass zukünftig weniger Elend entsteht.

Deshalb möchten wir den Adoptanten vor Ort die Möglichkeit geben, ihre Vierbeiner kastrieren zu lassen.

Dies soll also unsere aktuelle Aktion werden. Nutzen möchten wir dafür auch das Motto: "Die Vergangenheit für die Zukunft".

Es dümpelt ja immer noch einiges an der D-Mark in den Schränken und es wäre toll, wenn wir die nutzen könnten um in die Zukunft zu investieren.

Also: "HASTE MAL NE MARK?"

10. Oktober 2015

 

Vladi hat ein Zuhause gefunden, ein Zuhause in Spanien. Hoffentlich ist es ein Zuhause für immer. Vladi gehört auch zu den Hunden, die einfach nur toll sind, anhänglich, verspielt und freundlich. Alles Gute kleiner Mann.

9. Oktober 2015

 

Zoraida und Tekla werden die Perrera in Richtung Barcelona verlassen. Von Tekla habe ich leider kein Bild.

Dafür gibt es von Albano in seinem neuen Zuhause.

Oscar (Thilo) hat schon mal eine kleine Bilderauswahl für den geplanten Kalender geschickt. Weil es soooo viele tolle Bilder sind, fällt es schwer sich zu entscheiden. Hier mal eine kleine Auswahl.

Leider gibt es aber auch schon wieder Neuzugänge in der Perrer. Da ist zum einen Lyz, eine kleine fröhlich Hündin.

Zum anderen sind auch diese beiden Welpen in der Perrera uns suchen ein neues Zuhause. Hoffentlich finden sie ein tolles Zuhause vor Ort. Für eine Reise nach Deutschland sind die Welpen noch viel zu klein und es wäre traurig, wenn sie über Monate hinter Gittern sitzen müssten.

Diese Katze sitzt auch hinter Gittern und ist total verstört. Ich hatte ja mehrmals schon von den Bedingungen für die Katzen gesprochen. Für diese Kleine ist es wie Folter. Hoffentlich kann sie die Perrera ganz schnell wieder verlassen.

07. Oktober 2015

 

Von Gottie/Nic kommen Beschwerden über das deutsche Schmuddelwetter und man stelle sich vor, das Tier muss bei diesem Wetter auch noch vor die Tür.

Dieser Boxer ist schwer gezeichnet von Reude und wird wohl eine Zeit brauchen. Unglaublich wie weit es mit ihm gekommen ist. Dabei hat er einen grundguten Charakter. Es gibt ja immer wieder Menschen, die Fragen warum Auslandstierschutz. Hier ist mal wieder ein Beispiel dafür.

Auch dieser kleine Kerl ist mit seinen ca. 8 Jahren hinter Gittern gelandet.

Albano hatte das große Glück, die Perrera zu verlassen. Hoffentlich für immer. Viel Glück kleiner Mann.

06. Oktober 2015

 

Gotties/Nics OP war ja für gestern angesetzt, musste aber wegen einer Erkältung verschoben werden.

Gute Nachrichten gibt es aber trotzdem. Der kleine Hundemann hat derzeit keine Schmerzen. Ich warte mal noch auf genaue Infos. Möglicherweise rennt er schon so lange mit der Verletzung rum, dass der Körper sich selbst geholfen hat, wofür ja auch das Video spricht, indem er wie ein Wildfang über die Wiese rennt.

Sobald wir wissen, wie es weiter geht, werden wir euch informieren.

 

Gute Nachrichten gibt es von Cleopatra. Sie wurde von ihrem Pflegefrauchen adoptiert. Leider habe ich meine Kamera vergessen, so dass es kein aktuelles Bild von ihr gibt. Sie hat sich aber toll gemacht, ist sicher und souverän. Eine tolle Hündin.

Auch aus Spanien gibt es eine Vermittlung zu melden.

Marucha, eine Mastin-Hündin hat vor Ort ein neues Zuhause gefunden. Auch ihr alles Gute.

Dann war die Familie von Miró so lieb und hat mir Bilder zukommen lassen. Er hat ja sein neues Zuhause über die Podencorosa gefunden. Vielen Dank dafür!

Mit seinen alten Kumpels saß er hinter Gittern und mit seinen neuen liegt er auf dem Bett. Damit ist Miró endlich in einem neuen Leben angekommen.

04. Oktober 2015

 

Nachdem Miró ja schon in sein neues Zuhause gezogen ist und seinen alten Kumpel Voltaire zurücklassen musste, hat auch er am Wochenende sein neues Zuhause bezogen.

Vielen Dank an die Podencorosa, die auch dies möglich gemacht hat.

03. Oktober 2015

 

Jetzt ist es offiziell. Valiente, der kleine Kater, der in Spanien aufgrund positivem FeLV- und FiV-Test eingeschläfert werden sollte, ist ja ersteinmal zu Katja gezogen, bekam den Namen Luca und hat, natürlich im Sturm, ihr Herz erobert und einen festen Platz in selbigem erobert.  Weil der kleine Katzenmann so ist wie er ist darf er bleiben. Gesundheitlich geht es ihm gut und er genießt sein Leben. Vielen Dank für dieses Happy End!

Ein Happy End wird es auch für Elvis geben. Der kleine Terrier-Mix hat seine Familie gefunden und darf schon bald in ein neues Leben starten. Auch dafür Vielen Dank!

Auch Abbu, der schon vor einer ganzen Zeit nach Deutschland kam, hat ein neues Zuhause gefunden. Damit kann auch er endlich in seinem neuen Leben ankommen.

Vielen Dank an seine Pflegefamilie, die es möglich gemacht hat, dass Abbu die Perrera verlassen und die ersten Schritte in eine Zukunft ohne Gitter und Mauern machen konnte.

Limón hätte auch gern ein neues Zuhause. Er ist der letzte Welpe von Rina. Auch er wurde adoptiert aber schon ein paar Tage später wieder zurückgebracht, weil seine Herrchen die Stadt verlassen haben. Mit seinen gerade mal 4 Monaten ist er ausreisebereit.

Auch dieser kleine Fratz ist hinter Gittern gelandet und braucht dringend ein neues Zuhause. Chevy ist knapp ein Jahr alt.

An Nachschub mangelt es also leider nicht. Deshalb gibt es jede Menge zu tun, damit das Leben vor Ort ein wenig angenehmer wird aber auch dafür, dass es noch einige Hunde gibt, die die Perrera verlassen können.

02. Oktober 2015

 

Jetzt haben wir schon Oktober. Wie schnell doch die Zeit vergeht und wieviel doch noch unerledigt ist. Wieviele Hunde noch hinter Gittern sitzen, obwohl ich mir so gewünscht hätte, dass sie diesen Winter nicht mehr hinter Gittern verbringen müssen. Leider ist dies bislang nicht gelungen.

Immer wieder haben wir Notfälle, die dringend die Perrera verlassen müssen und immer wieder gibt es neue Notfälle, die Vorrang haben. Vielleicht gelingt es ja noch den einen oder anderen Langzeitinsassen in ein neues Leben zu schicken.

Dennoch müssen wir die neuen SOS-Hunde im Auge behalten. Deshalb starten wir diesen Monat nochmal mit ihnen.

Dazu gehören im Moment Rina, die nachdem sie ihre Welpen großgezogen hat, hinter Gittern sitzt, so derart überfordert ist, dass sie uns erste Sorgen macht, da ist Solomon, der verzweifelt nach Aufmerksamkeit sucht, ...

... da ist Curtis, der kleine Podenco-Junge, der dringend Bewegung und Beschäftigung braucht. Er langweilt sich derart, dass er die anderen Hunde nervt, hat gelernt, wie er aus seinem Gehege kommt und läuft damit Gefahr ernsthafte Probleme mit seinen Artgenossen zu bekommen.

Dann hatte es unseren kleinen Chimo wieder schwer erwischt. Bei einem Spaziergang mit seiner Pflegefamilie wurde er von einem anderen Hund angefallen, in den Brustkorb gebissen und schwer verletzt worden.

Der kleine Kämpfer hat es wieder geschafft. Hoffentlich wird alles wieder gut.

Kira und Robin hingegen geht es gut. Sie haben einen kurzen Gruß geschickt.

Leider gibt es aber auch wieder einige Neuzugänge in der Perrera. Dazu gehören zum Beispiel Zoraida, die gemeinsam mit ihren Welpen in die Perrera kam. Die Welpen sind vermittelt, die kleine Hündin sitzt hinter Gittern und wartet auf ein neues Zuhause. Auch Zoraida gehört zu den Hunden,

Christabelle, Luz und Kuga werden auch die nächsten Tage online gehen.

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung für Gottie/Nic. Er hat am Montag großen OP-Termin. Auch er kann jede Menge gedrückte Daumen gebrauchen.

 

Gedrückte Daumen kann auch Elvis gebrauchen. Er hat Interessenten und vielleicht klappt es ja mit seiner Adoption.

Für die Kalenderaktion sind im Moment genau 0 Bilder angekommen. Es kann also nur besser werden.

Ich hoffe doch, dass der eine oder andere immer nochmal hier vorbeischaut.

Vielleicht findet ja der eine oder andere am Wochenende Zeit uns noch ein tolles Bild zu knipsen und zu schicken.

 

Ansonsten wünsche ich allen ein schönes Wochenende.

30. September 2015

 

Vielen Dank an diejenigen, die sich schon an den Behandlungskosten von Gottie/Nic beteiligt haben. Das ist eine ganz große Hilfe. Der kleine Hundemann genießt schon mal die Tage vor der großen OP. Wenn er rennt merkt man garnicht, dass er derartige Probleme hat. Da geht einem doch das Herz auf.

Greta versteht noch nicht so ganz, was da mit ihrer Decke passiert ist. Muss sie die jetzt etwa mit dieser Langnase teilen. Ja Greta, die Langnase gehört, zumindest erstmal, dazu. Aber vielleicht hat ja jemand eine größere Decke fürs Gretalein.