Inhalt anspringen

Friends for dogs e.V.

31. Dezember 2019

Kurz vor dem Jahreswechsel möchten wir euch noch mit den Geschehnissen der letzten Tage versorgen. In Spanien war leider von Entspannung über Weihnachten wenig zu merken. Ganz im Gegenteil, einige Hunde mussten dem Tierarzt vorgestellt werden.

Da ist zum einen Bobi, ein kleiner Yorki-Mix, der positiv auf Leishmaniose getestet wurde. Bei Tierarzt wurde direkt das Fell in Form gebracht und siehe da, der Kleine sieht schon wieder richtig gut aus.

Bobi ist ein fröhlicher und anhänglicher kleiner Hundemann.

Da im Moment keine städtischen Helfer in der Perrera sind, muss alle Arbeit von Freiwilligen geleistet werden. Eine große Belastung für die Leute vor Ort. Der kleine Bobi wird jetzt mit Glucantine behandelt. Um dies zuverlässig zu gewährleisten, haben wir gern einer Unterbringung in der Pension zugestimmt und die Kosten dafür zugesagt. Dies ist nur dank der großzügigen Spenden eurerseits möglich. Vielen Dank, dass der Kleine nicht in der Perrera sein muss.

Leider gab es wieder einen Beißvorfall. Diesmal hat es Hobo erwischt. Glücklichweise nicht lebensbedrohlich aber kein gutes Zeichen bezüglich des Stresslevels in der Perrera.

Hobo kam ja in einem schlechten Zustand in die Perrera, hat sich toll erholt, aber wartet noch immer auf ein neues Zuhause. Dies tut er nun allein in einem Zwinger, aus Sicherheitsgründen.

Ebenfalls beim Tierarzt war auch Christina. Die Galga, die vor einiger Zeit in die Perrera kam hat sich körperlich soweit gut erholt. Jetzt kommt allerdings ein ganz neues Problem hinzu. Sie hat eine Verletzung am Halswirbel

Was das genau bedeutet wissen wir im Moment nicht.

Obwohl vom Schicksal so schwer getroffen, gibt es für Christina gute Nachrichten. Sie wurde gemeinsam mit Chulo adoptiert. Das war die erste gute Nachricht. Der folgte dann aber noch die Nachricht, dass die Familie aus Frankreich auch noch Lola adoptiert. Der Grund dafür, die Frau hat es nicht übers Herz gebracht, die beiden aneinander hängenden Hündinnen zu trennen. Somit dürfen die drei zusammen in ein neues Zuhause reisen. Vielen Dank für dieses tolle Happy End. Chulo hat ja ebenfalls ein Problem mit einem Beinchen und es ist wirlich toll, dass es einmal mehr Menschen gibt, die sich für solche Tiere entscheiden.

Wir wünschen den drei Hunden, dass sie dieses neue Leben noch lange genießen können.

Damit aber noch nicht genug der Patienten. Ali, noch nicht lange in der Perrera, sieht nicht gut aus und ein Test auf Leishmaniose sowie auf Ehrlichiose ist positiv ausgefallen. Er hat das große Glück, dass eine der Volunteere ihn in Pflege genommen hat.

Wir werden dank der Spenden auch die Kosten für Ali übernehmen können.

Elian der kleine Kater mit dem gebrochen Beinchen geht es auch gut. Er lebt ja im Moment in der Tierarztpraxis. Der hübsche Kater sucht natürlich noch ein neues Zuhause.

Das Jahr soll natürlich nicht nur mit den Sorgen enden. Sehr gefreut haben wir uns über diese Bilder.

Otto und Theo, die ihr Leben genießen.

Nun aber ab in neue Jahr.

Vielen Dank für all die Erfolge, die wir mit eurer Hilfe erzielen konnten.

Euch allen ein gutes neues Jahr.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung